WOW - Feedback zu „Sicherheit auf Microsoft-Art”

Zu meinem Eintrag „WOW - Sicherheit auf Microsoft-Art” hab ich Feedback bekommen. Hurra! (Ja ich weiß, dass ich endlich Kommentare einbauen sollte, dann wäre das einfacher und ich bekäme mehr Feedback).

So hat sich Georg Binder bei mir gemeldet. Ich bin mir sicher, dass Georg kein Problem damit hat, wenn ich gleich hier antworte. Er meinte:

UAC = Erhöhte Rechte, muss von der Applikation angefordert werden. Keine erhöhten Rechte = nix darf das Programm.
 
Wenn jetzt die Profi C++ Programmierer nicht UAC selbst aufrufen, kommt keine UAC Meldung und das Programm lauft mit einfachen Rechten. Nun nimmt aber Microsoft an, dass viele „Profis“ aus Unkenntnis UAC von selbst gar nicht aufrufen, bzw. aus Kompatibilitätsgründen für ältere Programme à deshalb eine Art „Auto-Erkennung“.
 
Dein Popocatepetl hat also einfach nur Benutzerrechte. Und aus. Du erweckst den Eindruck (wie im übrigen viele Webseiten, die das aufgenommen haben) dass das Programm trotzdem Adminrechte hat?! Ist nicht so.

OK, ich schrieb braucht die Anwendung Admin-Rechte. Korrekterweise müsste es heißen nimmt Vista an, dass das Programm Admin-Rechte benötigt und fragt automatisch via UAC nach, ob der Benutzer diese gewähren will – ohne dass der Entwickler hier etwas programmiert hätte. Und wenn man in dem Dialog sein OK gibt, dann hat das Programm Admin-Rechte.

Von einem Betriebssystem, das nach den „Secure by Default” Prinzipien von Microsoft entwickelt wurde, hätte ich mir eine solche „Auto-Erkennung” nicht erwartet.

Übrigens Georg: Gratulation zur Tochter. Darf ich Euch einen Stoffpinguin schicken? ;)

Tagged as: , , , , , | Author:
[Samstag, 20070428, 12:23 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Männerträume

Found via Chris:

Taking the idea one step further:
Cartoon: I am modifying the fridge to serve beer cans

Tagged as: , , , , | Author:
[Samstag, 20070428, 12:01 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WOW - Sicherheit auf Microsoft-Art

Die Kollegen von The Register berichten über einen Ihrer Leser, der eines der vielgelobten Vista-Sicherheitsfeatures „entdeckt” hat. Der C++ Entwickler hat einen der Gründe herausgefunden, warum manche Programme unter Windows Vista „Admin Rechte” und damit den lästigen UAC-Prompt benötigen, und manche nicht.

Eines der Kriterien dürfte der Programmname sein. Enthält er beispielsweise den Begriff „installer”, braucht die Anwendung Admin-Rechte, um unter Vista zu laufen. Bennent man die gleiche Anwendung auf beispielsweise „Popocatepetl” um, hat der UAC-Spuk ein Ende.

Einig war sich der Entwickler nur in einem Punkt mit der offiziellen Microsoft-Erklärung: „Diese ‘Sicherheitsmaßnahme’ ist besser als gar nichts”.

Tagged as: , , , , | Author:
[Montag, 20070423, 21:37 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Die Woche fängt ja gut an

OTS: Web 2.0 - Potenziale für effizientes Marketing/Kommunikation

Wien (OTS) - Die Wiener IT-Eventagentur CON.ECT veranstaltet gemeinsam mit VÖWA und DMVÖ das Event zum Thema Trends in Marketing und Kommunikation mit Web 2.0.
 
Eine spannende Diskussionsrunde mit Referenten wie Dr. Clemens Cap (Univ. Rostock), Thomas Hanan (Google Deutschland & Schweiz, Rudolf Lehner (ÖBB), Rainer Haas (Univ. für Bodenkultur Wien, Marketing) Oliver Nitz (Telekom Austria), Mag. Bettina Hainschink (Conect Eventagentur) u.v.a.
 
Es werden Fragen behandelt wie:
„Werbung im Internet - Belästigung oder willkommene Zusatzinformation?”
„Wie unterscheidet der Surfer kritische Berichte von Verbrauchern von bestellten Beiträgen gemieteter Blogger?
Wie kann das Internet angesichts bestellter Beiträge noch authentisch bleiben?”
„Wandel der Mediennutzung” und „Verkaufserfolge durch Google Suchmaschinenmarketing”.

Bin ich froh, dass ich im Internet noch keine Werbung gesehen habe.
Die Frage, die sich mir aufdrängt: Wie erkennt man das „authentische” Internet? Hat das das AMA-Gütesiegel? Oder am Knopf im Ohr?

Da hat beim Schreiben der Aussendung wohl wer Buzzword Bingo gespielt.

Tagged as: , , , , | Author:
[Montag, 20070423, 21:25 | permanent link | 0 Kommentar(e)


25 Jahre Sinclair ZX Spectrum

Heute vor 25 Jahren hat (Sir) Clive Sinclair den Sinclair ZX Spectrum vorgestellt. Mit 48 KB RAM, 8 Farben und einer Zilog Z80 CPU war der Specci damals ein heißes Gerät – und wenn er kaputt ging, hatte man immer noch 32 Radiergummis. :)

Sinclair ZX Spectrum

Die Spiele wurden von Audio-Kassetten geladen, Ausgabe über den Fernseher oder einen Thermo-Drucker, Interface 1 mit serieller Schnittstelle und Microdrive-Anschlussmöglichkeit, Interface 2 mit Joystick-Anschlüssen.

Seufz, das waren noch Zeiten.

Tagged as: , , , , , | Author:
[Montag, 20070423, 20:36 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Das IT-Magazin-Sterben geht weiter

Am gestrigen Montag hat die Geschäftsführung der ehemaligen VNU Business Publications Deutschland ihren Mitarbeitern die Einstellung ihrer Geschäftstätigkeiten zum 30. Juni 2007 bekannt gegeben. Die renommierten IT-Zeitschriften „PC Professionell“ und „Internet Professionell“ werden jeweils nach der im Mai erscheinenden Ausgabe 6 eingestellt. Für die Online-Auftritte wird derzeit noch verhandelt.

testticker.de via Wolfgang Sommergut.

Tagged as: , , | Author:
[Donnerstag, 20070419, 07:15 | permanent link | 0 Kommentar(e)


DRM is bad for the customer

Neuer Kopierschutz für DVDs von Sony. Resultat: DVD lässt sich über vielen Abspielgeräte nicht ansehen. Unter den Titeln auch „Casino Royal”.

New DVD copy protection technology from sony. Result: DVD won’t play in a lot of DVD player. Amongst the b0rken titles: „Casion Royal”.

Repeat after me: DRM is bad for the customer!

wired: Sony Copy Protection Flummoxes DVD Players

Tagged as: , , , | Author:
[Mittwoch, 20070418, 23:16 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Rubrik: Unnötige Online-Dienste. Heute: Mailquittung.de

Faszinierend, was der tecChannel für berichtenswert hält:

Ein Programm namens ‚Mailquittung’ verspricht Antwort auf die Frage, ob versendete E-Mails vom Adressaten geöffnet werden.

Der kostenlose Service Mailquittung.de generiere dazu eine Quittungsgrafik, die in die E-Mail eingefügt wird und anhand derer der Zustellstatus überprüft wird. Öffnet der Empfänger die E-Mail, informiere Mailquittung.de automatisch den Absender.
 
Die Mailquittung soll unabhängig von der E-Mail-Software des Absenders oder des Empfängers funktionieren. Einzige Voraussetzung sei die Unterstützung von HTML-E-Mails.

1) HTML-Mails sind böse
2) „Quittunsgrafik” ist ein anderes Wort für „Web Beacon” oder „Web Bug”
3) Seit Outlook 2003 bzw. Outlook Express und XP SP2 werden Web Beacons von Outlook nicht mehr geladen. Andere MUAs laden bereits seit längerem Bilder aus dem Web automatisch und ohne Userbestätigung nicht mehr nach.
4) € 1,49 pro Monat für die unsichtbare Premium-Mailquittung? LOL. So viel Geld für ein transparentes GIF, das in den meisten Fällen nicht einmal die gewünschte Funktion bietet?.

Dass der Dienst sinnlos ist, zeigt Mailquittung.de mit seiner Online-Statistik wunderschön:
Sehen Sie selbst, wie erfolgreich Nutzer der Mailquittung sind: Von bisher 27 angeforderten Mailquittungen wurden 17 Mails vom Empfänger bestätigt. Das entspricht einer Erfolgsquote von 62,96 %.

LOL!

Tagged as: , , , , | Author:
[Sonntag, 20070415, 16:13 | permanent link | 0 Kommentar(e)


GNU Emacs - Neue Betriebssystemversion noch 2007

Laut Golem.de kommt noch heuer eine neue Version des Betriebssystems EMACS auf den Markt. Zu den neuen Features gehören unter anderem ein integrierter IRC-Client und ein RSS-Reader. Weiters soll Emacs 22.1 über eine verbessere Internationalisierung und überarbeitete Symbolen verfügen. Im neuen Org-Modus sollen sich Notizen und Aufgabenlisten anlegen lassen.

Eine aktuelle Vorabversion des neuen Betriebssystems kann man unter alpha.gnu.org herunterladen.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20070415, 15:47 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Bug vs. Feature - Schön, dass sich manche Dinge bei MS nie ändern

Der Sicherheits-Experte Mati Aharoni warnt vor drei neuen Schwachstellen in Word 2007. Details gibt es in seinem Blog.

In den Medien wird nun die Reaktion einer Microsoft-Sprecherin zitiert, die meint,
dass keines dieser Dokumente eine Schwachstelle in Word 2007 aufzeige. Sie fügte angeblich an, dass die Abstürze kein Sicherheits-Problem, sondern ein Feature sei. Sollte Word 2007 nicht mehr wissen, was es mit einem „komischen“ Word-Dokument anfangen soll, stürzt es laut Microsoft einfach ab. Aber das sei nicht schlimm, Anwender könnten ja die Applikation neu starten. Die selbe Position nahmen laut computerpartner.nl auch Code-Gurus von Microsoft David LeBlanc und Michael Howard ein.

Also wenn eine Anwendung bei falschen Benutzereingaben abstürzt oder 100% der CPU beansprucht, würde ich das schon als Bug ansehen. Aber Microsoft ist da anscheinend anders – hier dürften anscheinend noch immer die Qualitätskriterien der späten 80er herrschen.

Tagged as: , , , , , | Author:
[Sonntag, 20070415, 15:38 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Online-Reisen

  • Bei STAFA Reisen machen die Online-Buchungen mittlerweile 40% aus
  • Aus der unüberschaubaren Zahl der zur Verfügung stehenden Angebote werden nur jene detailliert ausgeschrieben, die den Profis des STAFA-Teams bekannt sind.
    So wird nicht der Computer zum Auswahlkriterium, sondern die positiven Erfahrungen und das langjährige Know-How der Menschen, die für ihre Kunden tätig sind, entscheiden darüber, was hervorgehoben wird - handverlesen.
  • Dass 70% der oft über 10.000 täglichen Besucher von http://www.stafa.at den Internet Explorer 6, 20% den IE 7, fast alle anderen Mozilla und Firefox verwenden, hat die Gestaltung beeinflusst.
  • Mehrheit der User verfügt inzwischen über deutlich größere Bildschirme.
  • Seite für alle Browser adäquat

APA OTS: „Tourismus: Internet spielt immer größere Rolle

Tagged as: , , , , | Author:
[Sonntag, 20070415, 15:14 | permanent link | 0 Kommentar(e)


EDV-Hygiene

Nein, das Thema „EDV-Hygiene” hat nichts damit zu tun, wie oft sich die Programmierer und Administratoren duschen. Es geht, so die Firma „corem SERVICE”, um saubere und hygienische EDV-Arbeitsplätze.

So werden etwa im Rahmen der Dienstleistung „Pflegeservice” Monitor, Tastatur, PC und Drucker innen und außen gereinigt. Und für Privatuser gibt es das „attraktive” Paket „Home-User” zu einem Fixpreis von Euro 116,00 (inkl.).

EDV-Hygiene

Ein Problem hab ich aber mit dem „Tipp des Monat”. Dort heißt es:
Verwenden Sie Bildschirmreiniger nicht auf Kunststoffflächen und Kunststoffreiniger nicht auf Glas. Beide Produkte wurden für den jeweiligen Anwendungsbereich optimiert. Bildschirmreiniger enthält Alkohol, der Kunststoffe spröde macht.
Also an meine Bildschirme lasse ich nur Wasser und ein Microfasertuch. Warum? Nun, HP fasst das schön auf seiner „Maintaining Your Plasma or LCD TV” Seite zusammen:
Using solvents such as alcohol or abrasive material such as a paper towel, may affect the screen coating or bezel paint. Do not use liquid or aerosol cleaners.

Und auch NEC rät: Reinigen Sie die Oberfläche des LCD-Monitors mit einem fusselfreien, weichen Tuch. Verwenden Sie weder Reinigungsmittel noch Glasreiniger!

Ansonsten aber eine gute Geschäftsdee. :)

http://www.edv-hygiene.at

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20070415, 13:12 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Ban Comic Sans

Ban Comic Sans

In 1995 Microsoft released the font Comic Sans originally designed for comic book style talk bubbles containing informational help text. Since that time the typeface has been used in countless contexts from restaurant signage to college exams to medical information. These widespread abuses of printed type threaten to erode the very foundations upon which centuries of typographic history are built.

Ban Comic Sans via Duffbert.

Tagged as: , , | Author:
[Samstag, 20070414, 21:07 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Google Acquires Internet (May 2017)

MAY 12, 2017 - BUSINESSWIRE. Mountain View-based search giant Google Inc today announced they’ve acquired the internet for the astounding sum of $2,455.5 billion in cash. The deal had been rumored in various search blogs since the beginning of the year and was now confirmed by the company’s CEO. “This is in line with our vision to make information more accessible to end users,” says Eric Schmidt. “With the acquisition, we can increase the speed of indexing as everything will already be on our servers by the time it’s published.”
 
In a conference call earlier today, Larry Page explained the strategy behind the acquisition. “We realized it’s not very cost-effective to buy the internet in smaller portions.” During the past two decades, Google had acquired YouTube for $1.65, DoubleClick for $3.1 billion, AOL for $12.5 billion, and last year, Microsoft for the record sum of $120 billion.

Google Acquires Internet (May 2017)

Tagged as: , | Author:
[Samstag, 20070414, 20:55 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WOW - Vista und IE: Größtenteils Sicher

Benutzer von Windows Vista und dem IE7 können sich „sicher” fühlen. Laut dem Microsoft Security Bulletin MS07-017 sind Benutzer des IE7 unter Windows Vista vor den Angriffen über den „Animierten Cursor Exploit” dank des „Protected Mode” geschützt.

Klingt doch super, oder? Ja, wenn man ein paar Details außer Acht lässt.

So schreibt etwa Robert Vamosi, dass Angreifer trotz des „Protected Mode” - einer Art Sandkiste für den Browser - auf Daten des betroffenen Users zugreifen können. Lediglich das ausführen von bösen Programmen unterbindet der „Proteced Mode”. Also für mich ist es ein Problem, wenn irgendwelche Typen meine Daten lesen können – da kann Microsoft 20x schreiben, dass ich mit Vista und IE7 „protected” bin.

Und dann gibt es ja noch ein paar „Einschränkungen” bezgl. des „Proteced Mode”. So wird dieser etwa per default für „Vertrauenswürdige” und „Lokale” Seiten deaktiviert. Ebenso, wenn die User Account Control (UAC) deaktiviert wird, der IE als Administrator ausgeführt wird oder eine HTML-Datei vom lokalen Rechner ausgeführt wird.

„OK. Und?” höre ich jetzt viele (virtuell) Fragen. Nun ja. UAC ist für viele bereits der legitime Nachfolger der legendär-nervigen Büroklammer „Karl Klammer” aus Office und wird daher von genervten Usern einfach abgedreht. Und wer nach der (alten) Anleitung des ClubDigitalHome versucht hat, die Digitale Signatur und Bürgerkarte mit Vista einzurichten, hat UAC und „Protected Mode” entweder komplett angedreht oder bereits so durchlöchert, dass sie sowieso keinen erntshaften Schutz mehr bieten würden.

Ich würde daher postulieren, dass sich der IE7 unter Vista hinsichtlich des „Animierten Cursor Exploits” nur unwesentlich von anderen Browsern – egal ob von Microsoft oder anderen Herstellern – unterscheidet. Unsicher sind sie unter Windows alle.

Tagged as: , , , , , , | Author:
[Samstag, 20070414, 20:12 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Aus GAIM wird jetzt Pidgin

GAIM, die beliebte Open Source Instant Messaging Software, hat letzte Woche ihren Namen in „Pidgin” geändert. Ursache dafür: Ein langwieriger Rechtsstreit mit AOL, die sich über das ursprüngliche GAIM Akronym „GTK+ AOL Instant Messenger” aufregten.

GAIMPidgin

Tagged as: , , , | Author:
[Samstag, 20070414, 18:57 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Wostok 1 - 12. April 1961

Wostok 1 war der erste bemannte Weltraumflug. Mit Juri Gagarin gelangte am 12. April 1961 zum ersten Mal ein Mensch in die Erdumlaufbahn. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Amerikaner laut Wikipedia mit ihrem Mercury-Programm noch keinen einzigen Flug in der Erdumlaufbahn vorzuweisen. Ihre Tierversuche beschränkten sich auf drei suborbitale Flüge mit Affen.

Komisch, bis auf BoingBoing habe ich in den sonst sehr Raumflug-affinen US-Online-Medien nichts zu dem Thema gefunden. :)

Tagged as: , , , , | Author:
[Samstag, 20070414, 18:46 | permanent link | 0 Kommentar(e)


IT-Berichterstattung

Solche Formulierungen würde ich gerne vermehrt in der deutschsprachigen IT-Presse lesen:

IBM’s new server targets the ‘i’ in SMB
 
IBM has released what it claims is an all-singing, all-dancing box designed for the industry’s craze-du-jour, the SMB market.
 
The company’s angle is simplicity for the System i Express, the latest addition to the SMB System i server line.
 
With infomercial flair at a press and analyst event in San Francisco today, IBM’s System i general manager Mark Shearer pulled a sheet revealing a row of six Dell servers. On the opposite table was the Express system.
 
„Why would you want all this when all you need is this!”
 
It slices! It dices!
 
IBM hopes to woo multiple Windows-based server users with a single box that comes with a built-in OS, security tools, backup and recovery software, web-based management and a web server.
 
„It’s a datacenter in a box,” Shearer said. „Everything is pre-integrated.”
 
The company message was that the box is so easy to use that customers can survive massive layoffs in their IT department. (This was met with jovial laughs. Clearly admins were not invited to the party.)
 
Of course it wouldn’t be a proper modern IBM gathering without wistful recollections of the past.
 
„We hope the System i will bring IBM back to its server and database glory days,” VP of worldwide System i sales Bill Donohue said. „This is the way we’re going to go after new customers.”

The Register.

Tagged as: , , | Author:
[Samstag, 20070414, 17:27 | permanent link | 0 Kommentar(e)


256 Terabyte Hauptspeicher

The Register reports on Suns newest SPARC-CPU „Rock”:

In the past, we’ve disclosed that Rock will run two threads per core, giving it 32 threads per chip. In addition, the 256TB of memory described by Schwartz would come via a 8-socket box that holds 512 DIMMs …

Now, if Microsoft would still support the SPARC-Platform, a Platinum Boulder Box would make one hell of a Vista Machine.

Tagged as: , , , , | Author:
[Samstag, 20070414, 17:17 | permanent link | 0 Kommentar(e)


EFF warnt vor neuer IP-Richtlinie der EU

Die EFF warnt vor dem „Geänderten Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über strafrechtliche Maßnahmen zur Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums /* KOM/2006/0168 endg. - COD 2005/0127 */”. Laut EFF könnten so aus tausenden unschuldigen Europäern auf einmal Copyright-Kriminelle werden.

Sollte die unter dem Kürzel „IPRED2” bekannte Richtlinie verabschiedet werden, würde die Beihilfeleistung, die Anstiftung oder das Aufstacheln zu Copyright-Verletzungen „im kommerziellen Rahmen” ein Verbrechen werden. Laut EFF haben Vertreter der Unterhaltungsindustrie bereits bekannt gegeben, dass sie Youtube, Peer-2-Peer Software und sogar Internet-Provider als „aufstachelnd” betrachten.

Unter http://www.copycrime.eu/ hat die EFF eine Informations und Petitionsplattform bezüglich des geänderten Vorschlags für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über strafrechtliche Maßnahmen zur Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums/Second Intellectual Property Enforcement Directive eingerichtet.

Tagged as: , , , , | Author:
[Freitag, 20070413, 23:24 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WOW - Vista-Zitat der Woche

<timtim> ich hab es endlich geschaft das mein bruder nichmehr zockt
<frick> Wie hast das gemacht
<timtim> Vista auf seinem rechner Installiert

Bei german-bash.org gefunden.

Tagged as: , , , , | Author:
[Freitag, 20070413, 22:55 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Online-Kalender

<mugg91> aber wir wissen ja was heut is
<The-Kenny> öhm ne
<The-Kenny> ich net

<The-Kenny> Heute ist kein besonderer Tag
<The-Kenny> Google hat sein Standart Icon
<mugg91> ok, damit bist du offizeill ein vollfreak ohne rl

Gefunden bei german-bash.org.

Tagged as: , , | Author:
[Freitag, 20070413, 22:44 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Was das Internet alles kann ...

Die Eurail.Com Company berichtet in einer Presseaussendung:

InterRail ist jetzt für alle europäischen Einwohner im Internet erhältlich.

Ist InterRail nun für alle Europäer, die sich im Internet befinden, erhältlich, oder kann man nun im Internet mit InterRail fahren?

Jaja, das ist die Krux mit dem Internet.

Tagged as: , , , , | Author:
[Freitag, 20070413, 22:30 | permanent link | 0 Kommentar(e)


The Inner Circle and the Plebes

The Inner Circle and the Plebes

Tagged as: , , | Author:
[Donnerstag, 20070412, 22:27 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Sony NW-E010 MP3 Walkman - Still No USB Mass Storage Device

Akihabaranews.com reports: New Digital Audio Players by SONY, with Direct USB

Sony E-Series

Now what do they mean by „Direct USB”? According to Sony, you can connect the new NW-E010 to any USB 2.0 port. Simply plug the NW-E010 into your PC for direct music transfer with no need for additional cables. While connected to the PC the WALKMAN will charge through the USB port. So „Direct USB” means, that you do not need an adapter-cable to connect the Walkman to a PC.

It DOES NOT mean, that you can just copy your MP3s onto the NW-E010. You will still have to use the (crappy) SonicStage CP software to convert/copy music files onto the Walkman. There is NO USB mass storage device support in the NW-E010 – at least according to the available press material.

Tagged as: , , , | Author:
[Mittwoch, 20070411, 19:50 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WOW - Es gibt „schon” eine Beta-Version des a.trust Clients für Vista

a.trust, nach eigenen Angaben der der einzige akkreditierte österreichische Zertifizierungsdiensteanbieter für die „Sichere Digitale Signatur” hat es „nur” fünf Monate nach dem RTM (Released to Manufacturing) von Windows Vista (dem (8.11.2007) geschafft, eine BETA ihres a.trust Clients für Windows Vista online zu stellen. Natürlich hat das Unternehmen, welches gemäß seinen eigene Presseaussendungen in Branchenkreisen als innovativstes Trust-Center Europas gehandelt wird, für diese wichtige Ankündigung einen prominenten Platz gefunden - drei Klicks von der Homepage entfernt im Support-Forum des a.trust Clients, wo ihn natürlich jeder ONU sofort suchen und finden würde.

Damit kann man sich (hoffentlich) die bei ClubDigitalHome beschriebenen, mühsamen Workarounds sparen, die notwendig sind, um die „Sichere Digitale Signatur”, die für so unwichtige Bereich wie eBilling, eBanking, E-Government und eContracting benötigt wird, auch unter Windows Vista einzusetzen.

Na, zumindest muss man die Fa. RainerSCT nicht mehr wegen der Gerätetreiber für die cyberJack Kartenleser anmailen. Die bereits herunterladbaren Base Components in der Version 6.0.8 unterstützen nun Windows 2000, XP 32/64Bit, 2003 und Vista 32/64 Bit.

Und das alles über vier Monate, nachdem Vista für Firmenkunden verfügbar war (30.11.2007) und nur über zwei Monate nach dem Launchtermin für Endkunden (30.1.2007). Und da soll noch einer sagen, dass es mit Vista keine WOW-Effekte gibt.

Tagged as: , , , , , | Author:
[Mittwoch, 20070411, 00:46 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Der Wechsel auf Office 2007 macht ja keinen Aufwand

Julie Larson-Green, Group Program Manager der Office User Experience bei Microsoft über die neue Oberfläche von Office 2007: Abgesehen vom neuen Design der Benutzeroberfläche, haben wir in Office “12” mehr Funktionalität hinzugefügt. Als wir vor der Herausforderung standen diese Funktionalitäten alle in der alten Benutzeroberfläche zu integrieren, wurde klar, dass es nicht möglich war das alte befehlsorientierte Model beizubehalten und es gleichzeitig dem Benutzer einfacher zu machen neue Funktionen zu finden. Somit haben wir uns zu einem mutigeren Schritt entschlossen. Aus unseren Studien sehen wir bereits, dass der Lernaufwand allerdings gering ist.

Wohingegen „die Berater” meinen:
Der Arbeitsalltag bietet meist nicht den zeitlichen Rahmen, Fachbücher durchzuarbeiten oder die neue Software mittels Trial and Error zu erkunden. Das Training hilft daher sowohl Privatpersonen als auch Firmen Geld, Zeit und viel Ärger zu ersparen” so Katharina Schweiger, Bereichsleitung Qualifizierung bei die Berater.

Also wer hat jetzt recht? ;)

Tagged as: , , , | Author:
[Dienstag, 20070410, 21:55 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Alter Sack ich bin

OTS, 20.03.2007:

Handys sollen in Hinkunft nicht mehr nur zum Telefonieren, Abspielen von MP3-Songs, für den Gang ins Internet und als Fotoapparat Verwendung finden, sondern […] Schlüsselbund, Geldbörse und Ausweis ersetzen.
Das hab ich doch schon mal gehört:

Tagged as: , , , | Author:
[Dienstag, 20070410, 21:20 | permanent link | 0 Kommentar(e)


ORF Reform

Die ORF-Pressestelle informiert:

Die Highlights im Überblick: ein völlig neuer Vorabend in ORF 1 inklusive der Programminnovation „Mitten im 8en” und dem neuen Magazin „szene ;)”, eine neu konzipierte Kulturfläche am Montagabend mit „lebens.art”, „art.genossen” und „art.film”, das neue Veranstaltungsmagazin „a.viso”, neue Satireformate mit Dorfer, Baier, Palfrader und Co. sowie eigene Programmflächen für den europäischen Film („euro.film”) und den Dokumentarfilm („dok.film”). Weitere Programmhöhepunkte: der Relaunch der „Donnerstag Nacht”, Konzerte in der „orf.music.night”, tägliche „News” im „Confetti TiVi”, das wöchentliche Tiermagazin „Tierzuliebe”, „Vera exklusiv” und zahlreiche neue heimische und internationale Film- und Serienhits.
Also lieber ORF, innovativ ist der „.” im Namen nicht mehr. Unter Bezugnahme auf flickr würde ich folgende Namen für die „Innovationen” vorschlagen:
  • Mittn im 8n
  • szn ;)
  • lbns art
  • art gnossn
  • art film
  • a viso
  • uro film
  • dok film
  • Donnrstag Nacht
  • orf music night
  • Nws im Conftti TiVi
  • Tirzulib
  • Vra xklusiv

:)

Tagged as: , , , | Author:
[Dienstag, 20070410, 20:51 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WOW - You Can Get Used to Everything

Ctrl+Alt+Del:

Ctrl+Alt+Del: The Upgrade

Via Norbert.

Tagged as: , , , , | Author:
[Dienstag, 20070410, 18:23 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WOW - You Can Get Used to Everything

Ctrl+Alt+Del:

Ctrl+Alt+Del: The Upgrade

Via Norbert.

Tagged as: , , , , | Author:
[Dienstag, 20070410, 17:23 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Schere schneidet Papier

m3 und SWMBO schauen Ronin. Ewig lange Verfolgungsjagd durch Paris, die Bösen in einem M-BWM, am Steuer Natascha McElhone. Robert De Niro verfolgt in einem Peugeot.

m3: Jetzt fahren die seit Minuten durch Paris und der M-BMW hat den popeligen Peugeot noch immer nicht abgehängt.
SWMBO: Ja, aber am Steuer des BMW sitzt eine Frau.

ROTFL. Niederbrech.

Tagged as: , | Author:
[Montag, 20070409, 22:04 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Dumb & Dumber at Mix 07

I would have titled differently:

It’s on! ASP.NET and PHP go head to head at MIX07.

Join Wez Furlong, Joe Stagner and Bill Staples as they tackle the question, “Can’t ASP.NET and PHP just get along?”. Join a spirited yet friendly discussion on PHP and ASP.NET interoperability as we ponder just how do you make such two great technologies go superbly together?

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20070406, 22:57 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Der feuchte Traum jedes Online-Mediums

Davon kann orf.on nur träumen:

Leveraging Sohu’s unique status of sole Internet Sponsor and operator of the official website of the Beijing 2008 Olympic Games, Sohu is the only Chinese online media company to have exclusive access to premier Olympic content. As such, Sohu is announcing an exclusive collaborative agreement with the nation’s top 15 newspapers in setting up a media alliance for the Beijing 2008 Olympic Games. The members of the alliance will join Sohu’s journalist team and share their resources to provide extensive Olympics-related coverage and reporting. In addition, each member will commit to promote Sohu’s unique status and strengths surrounding the Beijing 2008 Olympic Games.

And forget about accessing any information regarding the Beijing 2008 Olympic Games with anything else then Window XP with .NET 3.0 or Vista, because: Sohu.com, one of the top Web sites in China, is working with the Beijing 2008 Olympic Organizing Committee to build a „Faster, Higher, Stronger” rich client experience for the 2008 Olympic Games using „WPF/E”..

Tagged as: , , , , | Author:
[Freitag, 20070406, 22:54 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Böser Mainframe?

Die Computerwoche berichtet:

Am ersten Wochenende im März 2007 herrschte an den Selbstbedienungsticketautomaten der US Airways Group ein ziemliches Durcheinander. Warteschlangen und verspätete Flüge an der US-Ostküste waren die Folge. Ursache: unflexible Legacy-Systeme.

Beim Versuch, sieben Millionen Reservierungsdaten vom alten auf das neue System zu überführen, wurden 1,5 Millionen Datensätze nicht „synchronisiert”, wie US Airways in einer E-Mail an seine Frequent-Flyer-Kunden schrieb.

Na da würde ich doch eher sagen, dass die Sync-Routine nicht ordentlich getestet wurde und sich die Mainframes korrekt verhalten haben. Aber es ist halt einfacher, auf die Hardware zu schimpfen, als die eigene Software ordentlich zu testen.

Ich würde die englische Originalmeldung empfehlen, die ist verständlicher.

Tagged as: , , , , | Author:
[Freitag, 20070406, 22:43 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Eckehard, hol den Stöpsel! Das Web 2.0 hat ein Leck!

Die Computerwoche titelt: „Fortify weist kritisches Leck in Web 2.0 nach”.

ARGL.

Liebe Computerwoche: AJAX/Javascript != Web 2.0. OK?

Fortify nennt das ganze „JavaScript Hijacking Vulnerability”.

Und Bruce Schneier bringt das Thema wieder schön auf den Punkt:

Like so many of these sorts of vulnerabilities, preventing the class of attacks is easy. In many cases, it requires just a few additional lines of code. And like so many software security problems, programmers need to understand the security implications of their work so that they can mitigate the risks they face. But my guess is that JavaScript hijacking won’t be solved so easily, because programmers don’t understand the security implications of their work and won’t prevent the attacks.

Tagged as: , , , , , | Author:
[Freitag, 20070406, 22:32 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Drahtloses Internet entlang der Themse

Themse

Dank 100 Access-Points entlang des Themse-Ufers können London-Besucher auf 22 Kilometern per WLAN ins Internet gehen. Das Mesh-Netz besitzt einen eigenen Sprachkanal und wird auch zur satellitengestützten Verkehrsüberwachung und zur Steuerung der zahllosen Überwachungskameras entlang dieser Strecke eingesetzt.

Geschmalzen sind allerdings die Preise: 2,95 Pfund für eine Stunde oder 5,95 Pfund für den ganzen Tag.

ThamesOnline via Computerwoche.

Tagged as: , , | Author:
[Freitag, 20070406, 22:20 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Plagiatsprüfungsdienst wegen Urheberrechtsverletzung verklagt

Zankapfel ist der Dienst Turnitin.com von iParadigms, das Schulen und Universitäten nutzen können, um von Schülern und Studierenden eingereichte Arbeiten daraufhin zu überprüfen, ob es sich um Plagiate handelt.

Vier Schüler, zwei aus dem US-Bundesstaat Virginia, zwei aus Arizona, haben iParadigms nun vor einem Gericht in Virginia verklagt, weil die Firma ihrer Ansicht nach ihre Urheberrechte an ihren Studienarbeiten verletzt, indem sie für den Turnitin-Dienst dauerhaft gespeichert werden.

Entsprechende Software kommt laut fuzo auch in Österreich zum Einsatz. Ob die Klage auch bei uns möglich wäre? Was meinen die juristisch gebildeten Leser dieses Blogs dazu?

Tagged as: , , | Author:
[Freitag, 20070406, 21:53 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Technische Analphabeten

tecChannel berichtet:

Da grinst der deutsche Bundesminister für Wirtschaft und Technologie zur Eröffnung der weltgrößten Computermesse in die Kameras und verkündet kokett: „Das Handy bedienen, das ist schon viel. Ich habe Gott sei Dank Leute, die für mich das Internet bedienen.“ Laut Handelsblatt ist nur ein einziger Grund vorstellbar, warum die Opposition Michael Glos nicht umgehend zum Rücktritt aufforderte: Die Abgeordneten lassen das Internet ebenfalls durch ihre Bürokräfte bedienen.
Und da kenn ich auch in Österreich einige. Ein schönes Beispiel hat aber auch Kollege Wolfgang Sommergut gefunden:
In einer Pressemitteilung äußert er sich zufrieden mit dem Verlauf der CeBIT, also dürfte er mit Informationstechnik zu tun haben. Wenn man aber das Pressefoto betrachtet, dann sieht es so aus, als stünde auf dem Schreibtisch des abgebildeten Geschäftsführers [Anm: eines IT-Unternehmens] kein PC.
Technische Analphabeten

Tagged as: , , , , | Author:
[Freitag, 20070406, 21:32 | permanent link | 0 Kommentar(e)


ChinesePython

A colleague of mine refered me to Wikipedias entry regarding ChinesePython:

ChinesePython is a Python programming language using Chinese language lexicon. Besides reserved words and variable names, most data type operations can be coded in Chinese as well.
 
Example:
Code example in ChinesePython
And they say that Perl is unreadable!

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20070406, 12:33 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Inbox Zero

Ahhhhh! If it only would look like this every day:

Screenshot empty inbox

43 Folders Series: Inbox Zero

Happy Easter!

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20070406, 10:03 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WikiSky

WikiSky ist Google Earth for the stars.

WikiSky

Wikisky can show you the stars above a given location at a certain time. Turn on constellation overlays to check out Orion’s belt, or hover over individual stars for name, distance, magnitude and constellation information.

WikiSky

Tagged as: , , , | Author:
[Donnerstag, 20070405, 22:35 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Sicherheitsmaßnahme

Letzte Woche, in der Arbeit:

Ich: Webanwendung fertig, abrufbar via http://Öffentliche-Firmen-IP-Adresse/anwendung.nsf
Kollege: Ja aber die IP-Adresse. Können wir da nicht eine DynDNS-Domäne stattdessen verwenden?
Ich: Warum nicht einen Hostnamen unserer Domain?
Kollege: Weil der Kunde unseres Kunden nicht sehen soll, dass wir da mitwerken, …
Ich: OK, dann bleiben wir doch einfach bei der IP-Adresse.
Kollege: Nein, das geht nicht. Weil laut unseren Sicherheitsverantwortlichen sind die IP-Adressen geheim und dürfen nicht veröffentlicht werden.

Echt wahr, ich schwör!

Tagged as: , , | Author:
[Mittwoch, 20070404, 21:15 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Antrag auf Konkursverfahren für FSL Verlag (WCM, FlightExpress)

Laut der Ediktsdatei wurde am 02.04.2007 ein Antrag auf Konkursverfahren für das Unternehmen FSL Verlagsgesellschaft m.b.H., FN 156717t eingebracht. Wem der Namen „FSL Verlagsgesellschaft m.b.H.” nichts sagt: Dieser Verlag bringt sowohl die Zeitschrift „WCM - Das österreichische Computer Magazin”, „ITSeller - Channel Magazin Austria” als auch den „FlightXpress - Flugsimulation am PC” heraus.

Nachdem es am 13. April 2006 bereits ein Ausgleichsverfahren gab, vermute ich mal, dass es sich um einen Anschlusskonkurs handelt, aber genaueres weiß man noch nicht. Das WCM hatte ja bereits schon einmal einen Ausgleich/Konkurs (weiß nicht mehr genau was) erfolgreich hinter sich gebracht und hatte sich wie ein Phönix aus der Asche erhoben. Mal schaun, ob ihnen das nochmals gelingt.

Eher peinlich ist aber, wie das Unternehmen derzeit auf die Situation reagiert. Neue Threads in den Foren des Verlags werden kommentarlos und unmittelbar gelöscht. Eine öffentliche Stellungnahme des Verlags oder gar eine Diskussion mit den Lesern findet derzeit nicht statt.

Die Diskussionen verlagern sich daher derzeit nach

Tagged as: , , , , , , | Author:
[Mittwoch, 20070404, 12:02 | permanent link | 0 Kommentar(e)


239 11 S 41 / 07a

LG Wiener Neustadt (239), Aktenzeichen 11 S 41/07a

Bekannt gemacht am 2. April 2007
Firmenbuchnummer:FN 156717t
Schuldner:FSL Verlagsgesellschaft m.b.H.
Hauptstraße 13-15
2332 Hennersdorf bei Wien
FN 156717t
Masseverwalter:Mag. Maria-Christina NAU Rechtsanwalt
Bahnhofsplatz 1a/Stg.1/Top 5
2340 Mödling
Tel.: 02236/22 050, Fax: 02236/49239
E-Mail: office@viehboeck.at
Masseverwalterstellvertreter:Dr. Günther VIEHBÖCK Rechtsanwalt
Bahnhofsplatz 1a/Stg.1/Top 5
2340 Mödling
Tel.: 02236/22 050, Fax: 02236/49239
E-Mail: office@viehboeck.at
Eröffnung:Eröffnung des Konkurses: 02.04.2007
Anmeldungsfrist: 29.05.2007
Tagsatzung:Datum: 12.06.2007
um: 09.30 Uhr
Ort: Zimmer 15
Berichtstagsatzung
Prüfungstagsatzung
Beschluss vom 2. April 2007

Die FSL Verlagsgesellschaft m.b.H gibt/gab „WCM - Das österreichische Computer Magazin”, „ITSeller - Channel Magazin Austria” und „FlightXpress - Flugsimulation am PC” heraus.

Tagged as: , | Author:
[Dienstag, 20070403, 21:16 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Dragon's Lair for Blu-ray

At least ONE good reason to buy a PlayStation 3. The Register reports: Dragon’s Lair, the now 24-year-old animated video game developed by one-time Disney animator Don Bluth for laserdisc players, is back, remastered for the HD era and now available to buy on Bluth-ray Disc - sorry, Blu-ray Disc.

Screenshot Dragons Lair

You will find a Dragons Lair history after the jump.

See more ...

Tagged as: , , , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 20:37 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Why is Enterprise Web 2.0 like Teenage Sex?

Why is Enterprise Web 2.0 like Teenage Sex?

  • It is on everybody’s mind all the time.
  • Everyone is talking about it all the time.
  • Everyone thinks everyone else is doing it.
  • Almost no one is really doing it.
  • The few who are doing it are
    • doing it poorly
    • sure it will be better next time
    • not practicing it safely.

By Stephan H. Wissel.

Tagged as: , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 18:45 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Jobsuche: Auswahlkriterien, die wir gerne sehen würden

Laut diesem Blog-Eintrag werden bei einem spanischen Unternehmen die Bewerbungen für einen Job nach verschiedensten, hochwissenschaftlichen Kriterien bewertet und sortiert. Für einen Job hat das Unternehmen u.a. nach Bewerbern mit viel Erfahrung im Umgang mit dem Internet (WWW, Suchen, Formate, …) gesucht.

Von den 50 eingegangenen Bewerbungen wurden jene 30, die von Hotmail-Accounts verschickt wurden, unmittelbar nach Eingang gelöscht. Der Grund: Sie können nicht angeben, ein Internet-Experte zu sein und gleichzeitig einen Hotmail-Account verwenden.

Wenn es nicht wahr ist, ist es zumindest gut erfunden. :)

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 18:27 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Stupid ad company

Michael Arrington reports at TechCrunch on AdBrite’s newest offering called „BritePic”. Instead of using the old, boring img tag, they use JavaScript to embedd pictures in webpages. This would look something like this:

<script>
  britepic_src="http://www.yoursite.com/yourpic.jpg";
  britepic_id="your_unique_britepic_id";
</script>
<script src='http://www.britepic.com/britepic.js'>
</script>

OK. Now think of „i2010 – A European Information Society for growth and employment” initiative. Part of i2010 is e-Accessibility:
All citizens have the right to benefit from new opportunities that the Information Society offers. People with disabilities and older persons sometimes experience difficulties in accessing these new technologies and services, as some barriers can be inadvertently created by the Information Society itself. Accessibility problems can also be created by specific environment or social conditions.
And take a look at the Web Content Accessibility Guidelines 1.0:
Ensure that pages are usable when scripts, applets, or other programmatic objects are turned off or not supported.

Now, of course you could add a „noscript” section with a normal img tag to this abnormality of JavaScript to fullfill the WAI requirements. But why bloat your pages with JavaScript, if a simple, standartized img tag would be enough?

Tagged as: , , , , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 18:16 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Unrealistisches Second Life

Man sieht wie unrealistisch SecondLife ist… die erste Frau die man anquatscht nutzt Debian Linux
Quelle

Tagged as: , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 17:07 | permanent link | 0 Kommentar(e)


OpenOffice.org 2.2 ist fertig!

OpenOffice 2.2 ist da! Die wichtigsten Änderungen/Verbesserungen:

  • Verbesserte Textanzeige, da Kerning/Unterschneidung nun per default aktiviert ist.
  • PDF-Export überarbeitet. Unterstützt nun auch Lesezeichen und den benutzerdefinierbaren Export von Formular-Feldern
  • „Verbesserte” Unterstützung für die optischen Änderungen in Windows Vista unterstützung. Auch schon die Version 2.1 war unter Vista ohne Probleme lauffähig, in der neuen Version werden aber auch Gimmicks wie die – meiner Meinung nach besch… – neuen Dateidialoge unterstützt.
  • Die Mac-Version ist kleiner, stabiler und schneller geworden. Minimum Voraussetzungen: Mac OS X 10.4.x mit X11
  • Erneut verbesserter Import der „alten” MS-Office Dateiformate und andere Funktionelle Erweiterungen
  • Erweiterungen können nun – ähnlich wie bei Firefox – direkt aus OpenOffice.org heraus aktualisiert werden.
  • Einige Sicherheitslücken wurden gestopft.

Ansonsten kann ich mich nur der Presseaussendung von OpenOffice.org anschließen: [OpenOffice.org] provides a real alternative to Microsoft’s recently-released Office 2007 product - and an easier upgrade path for existing Microsoft Office users.

OpenOffice.org

Tagged as: , , , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 16:43 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Microsoft Business Practices

Here is a quote from an interview with Alex St John, a former Microsoft employee who helped transform Windows’ printing architecture and fathered the DirectX system:

Alex St John: A month or so in, I still didn’t know exactly what my job was until one of the guys who hired me said, „Write a strategy for how you would persuade the publishing industry to move to Windows.” I spent a lot of time writing documents saying here’s what our strategy should be, here’s how we could convince companies to sign on, all that. I came in to do my presentation, and I got about three slides into it before I was interrupted by one of the executives saying, „This is all great stuff, you have a perfect plan. Developers who are reasonable should all support it, but what do you do if none of this works.” „What do you mean?” „What if in spite of your best efforts, your best arguments, you best relationships, you can’t get them to support them. How do you force the industry to support Microsoft anyway?” „Force them? Well, I don’t know.” „Come back when you have a plan that answers that question.”
 
That perplexed me for a long time. I’m thinking, „What the hell does he mean, force them? I can’t hold a gun to their head, so how do I put all these companies in a position where, regardless of what they see is in their best interest, they have to adopt your technology?” That experience had a major impact on my thinking. I realized that a major part of my job was to figure out how to use technology control to create economic force, or leverage, such that money and business flowed in Microsoft’s direction, and people had to go [to them]. That, ultimately, is when I became a „Microsoft guy,” when I got that concept.
 
Shack: Did your fellow evangelists adopt that strategy as well?
 
Alex St John: Yeah.

The earth is flat, and Microsoft only acts in the best interest of its customers.

Via Chris Linfoot.

Tagged as: , , , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 16:22 | permanent link | 0 Kommentar(e)


New Google Service TiSP Using Austrian Technology?

Google launched a new service today(!):

Google TiSP (BETA) is a fully functional, end-to-end system that provides in-home wireless access by connecting your commode-based TiSP wireless router to one of thousands of TiSP Access Nodes via fiber-optic cable strung through your local municipal sewage lines.

tisp

IMHO, TiSP is the logical extension of Cable Runner, a technology developed in Vienna, Austria to lay cables inside sewers. You use GFlush to connect your home to a TiSP Access Node and use Cable Runner to connect the thousands of TiSP Access Nodes to each other. Pure Genius!

Get it while it’s available!

Tagged as: , , , , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 16:08 | permanent link | 0 Kommentar(e)


m³s Samstag

31.03 09:05 Uhr - Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung
Ende 11:10 Uhr
Science-Fiction, USA 1977
Original-Titel: Star Wars
Laufzeit: 120 Minuten
Mit: Mark Hamill, Harrison Ford, Carrie Fisher
Regie: George Lucas

31.03 11:10 Uhr - Star Wars: Episode V - Das Imperium schlägt zurück
Ende 13:15 Uhr
Science-Fiction, USA 1979
Original-Titel: The Empire Strikes Back
Laufzeit: 122 Minuten
Mit: Mark Hamill, Harrison Ford, Carrie Fisher
Regie: Irvin Kershner
Buch: Lawrence Kasdan, Leigh Brackett

31.03 13:15 Uhr - Star Wars: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter
Ende 15:30 Uhr
Science-Fiction, USA 1983
Original-Titel: Return of the Jedi
Laufzeit: 130 Minuten
Mit: Mark Hamill, Harrison Ford, Carrie Fisher
Regie: Richard Marquand
Buch: George Lucas, Lawrence Kasdan

31.03 15:30 Uhr - Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung
Ende 17:40 Uhr
Science-Fiction, USA 1999
Original-Titel: Star Wars: Episode I - The Phantom Menace
Laufzeit: 128 Minuten
Mit: Liam Neeson, Ewan McGregor, Natalie Portman
Regie: George Lucas
Buch: George Lucas

31.03 17:40 Uhr - Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger
Ende 20:00 Uhr
Science-Fiction, USA 2002
Original-Titel: Star Wars: Episode II - Attack of the Clones
Laufzeit: 137 Minuten
Mit: Ewan McGregor, Natalie Portman, Hayden Christensen
Regie: George Lucas
Buch: Jonathan Hales, George Lucas

31.03 20:15 Uhr - Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith
Ende 22:35 Uhr
Science-Fiction, USA 2005
Original-Titel: Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith
Laufzeit: 135 Minuten
Mit: Hayden Christensen, Ewan McGregor, Natalie Portman
Regie: George Lucas,
Buch: George Lucas
In der galaktischen Republik wüten die Klonkriege. Während Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) seinen Erzfeind Count Dooku (Christopher Lee) jagt, wird Anakin Skywalker (Hayden Christensen) von dem korrupten Kanzler (Ian McDiarmid) auf die dunkle Seite gezogen, sehr zur Sorge seiner Gattin Padme (Natalie Portman). - Das hochdramatische letzte Prequel von George Lucas’ Sci-Fi-Saga: Endlich wird das Rätsel gelüftet, wie aus Anakin Darth Vader wird! Bombast-Kino mit bahnbrechenden Effekten.

:)

Daten von Klack.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 15:50 | permanent link | 0 Kommentar(e)


New Google Service TiSP Using Austrian Technology?

Google launched a new service today(!):

Google TiSP (BETA) is a fully functional, end-to-end system that provides in-home wireless access by connecting your commode-based TiSP wireless router to one of thousands of TiSP Access Nodes via fiber-optic cable strung through your local municipal sewage lines.

tisp

IMHO, TiSP is the logical extension of Cable Runner, a technology developed in Vienna, Austria to lay cables inside sewers. You use GFlush to connect your home to a TiSP Access Node and use Cable Runner to connect the thousands of TiSP Access Nodes to each other. Pure Genius!

Get it while it’s available!

Tagged as: , , , , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 15:08 | permanent link | 0 Kommentar(e)


ÖBB bietet Audio-Downloads an

Unter dem Titel „ÖBB Podcast” bieten die österreichischen Bundesbahnen nach eigenen Angaben ab sofort Städteinfos zu verschiedenen Reisedestinationen in Österreich, Reiseliteratur - Hörproben aus verschiedenen Genres, Comedy in Kooperation mit Ö3 sowie mehrmals täglich aktualisierte APA-Nachrichten an.

Überrascht war ich dann doch, als ich mir das Angebot angesehen habe. Bei einem Großteil der Angebote handelt es sich tatsächlich um „Podcasts”, also Audio-Files mit RSS-Feeds. Gut, ich kann zwar nicht nachvollziehen, wer sich die Ö3-Inhalte freiwillig anhören will und auch sonst würde ich das Angebot als „durchwachsen” bezeichnen, aber es sind „Podcasts”.

Die Städteführer sind qualitätsmäßig schwach (54 kBit/s und viele „Äh”s), das APA-Angebot zwar in der Technik-Qualität OK, die Sprecher kann man eher nur als „bemüht” bezeichnen – man hört richtig, wie sie versuchen, „schön” zu sprechen. Schön wäre es, wenn man erfahren könnte, wer die Führer durch die Städte sind und ob bzw. wie man sich selber als „Führer” bewerben kann.

Angeboten werden aber auch – in Kooperation mit audible.de – Hörbücher, die für die ersten 100 „Kunden” kostenlos sein sollen. Leider in einem unbrauchbaren Format:

Der iPod unterstützt leider nicht das weit verbreitete „Windows Media Audio (WMA)” Format von Microsoft, das aber aufgrund des Kopierschutzes ein Standardformat für Hörbücher ist. Aus diesem Grund empfehlen wir mobile Geräte („MP3-Player“), die WMA- und MP3-Formate abspielen können.
Kopiergeschützte Titel können nur durch Brennen des Titels auf CD und anschließendes Importieren der gebrannten CD in iTunes auf einen iPod kopiert werden.

LOL. Kopiergeschütztes WMA weit verbreitet? ROTFL!

Liebe ÖBB, was hat Euch die Microsoft für die Aussage gezahlt? „Weit verbreitet” ist maximal Apples Kopierschutz FairPlay, der in allen iPod/ITunes Versionen zum Einsatz kommt. Nachdem der iPod immer noch einen Marktanteil von ~82 Prozent bei den Festplatten-Playern und ~62 Prozent im gesamten MP3-Player Markt hat, wäre doch FairPlay „weit verbreitet”, oder? Und warum sollte ich mir WMA-Dateien herunterladen, die mit Microsofts DRM verkrüppelt wurden, wenn diese weder im marktbeherrschenden MP3-Player, noch in Microsofts eigenem Medienplayer „Zune” abspielbar sind?

Nur zur Erinnerung: DRM ist schlecht für den Kunden!

Lustig finde ich, dass die ÖBB gleich eine Erklärung mitliefert, wie man den Kopierschutz umgehen kann – ob das im Sinne der Erfinder ist? ;)

Da fällt es ja kaum ins Gewicht, dass die Damen und Herren Webdesigner wieder einmal übersehen haben, dass es auch noch Leute gibt, die nicht Weiß als Default-Hintergrundfarbe haben:

Screenshot der ÖBB Podcast Homepage

Aber das Angebot ist schon OK. So kann man sich wenigstens auf den 45 größten Bahnhöfen, an denen die ÖBB ja WLAN anbietet, das aktuelle Angebot herunterladen, während man die Verspätung des Zuges absitzt. Nett wären in dem Zusammenhang, wenn die ÖBB eine Art „Downloadstation”, anbieten würde, über die man den eigenen MP3-Player auch ohne eigenem Laptop am Bahnhof befüllen könnte.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 13:36 | permanent link | 0 Kommentar(e)


MP3s - Abtastrate auf der Kommandozeile ändern

Ich hab einen recht besch… MP3-Walkman, den Sony NW-E407. Was daran so besch… ist? Nun, zum Beispiel die Tatsache, dass er MP3s nur mit einer Abtastfrequenz von 44,1 kHz abspielen kann.

Wenn man nun aber einen Podcast hat, der mit einer geringeren Atastfrequenz aufgenommen wurde – etwa, um Platz zu sparen – verweigert der E407 das Abspielen des Files. Für einzelne Files hab ich bis jetzt Audacity zum Konvertieren verwendet, aber bei 86 Files war mir das zu mühsam. Also hab ich zu einer Kommandozeilenlösung gegriffen.

Gelöst hab ich dann das Problem mittels lame, dessen MP3-Encoder ja auch Audacity für den Export nach MP3 verwendet. Während hierfür aber die entsprechende DLL reicht, benötigte ich den kompletten Client. Der Rest war dann einfach:

lame --resample 44.1 altesfile.mp3 neuesfile.mp3

Fertig. Leider nimmt lame die ID3v2 Tags nicht mit, sodass ich dann noch die MP3 Tag Tools bemühen musste, um wieder nette Tags zu haben – ich will ja auf dem E407 sehen, was ich gerade höre.

BTW: Falls Ihr auch einen Sony Network Walkman besitzt: Ihr braucht nicht die beiliegende, besch… Software verwenden, um MP3s in ATRAC umzuwandeln, damit ihr Sie auf dem Walkman hören könnt. Auf den Downloadseiten bietet Sony den so genannten „Driver & MP3 File Manager” an. Das ist ein kleines Programm, in das man die MP3s einfach ziehen kann und sie werden auf den Walkman kopiert (und dabei kopiergeschützt). Noch immer nicht ideal, aber besser als dieses Sonic Stage oder wie immer die Software jetzt auch heißt.

Gespannt bin ich ja auch, ob die Gerüchte stimmen, dass vor dem Sommer noch Sony Walkman auf den Markt kommen, die sich einfach als „Mass Storage Device” anmelden und auf die man die MP3s dann einfach kopieren kann.

Tagged as: , , , , , , , , | Author:
[Sonntag, 20070401, 11:41 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Disclaimer

„Leyrers Online Pamphlet“ ist die persönliche Website von mir, Martin Leyrer. Die hier veröffentlichten Beiträge spiegeln meine Ideen, Interessen, meinen Humor und fallweise auch mein Leben wider.
The postings on this site are my own and do not represent the positions, strategies or opinions of any former, current or future employer of mine.

Search

RSS Feed RSS Feed

Tag Cloud

2007, a-trust, a.trust, a1, accessability, acta, advent, age, amazon, ankündigung, apache, apple, audio, austria, backup, barcamp, bba, big brother awards, birthday, blog, blogging, book, books, browser, Browser_-_Firefox, bruce sterling, buch, bürgerkarte, cars, cartoon, ccc, cfp, christmas, cloud, collection, commandline, computer, computing, concert, conference, copyright, database, date, datenschutz, debian, delicious, demokratie, design, desktop, deutsch, deutschland, dev, developer, digitalks, dilbert, disobay, dna, dns, Doctor Who, documentation, Domino, domino, Douglas Adams, download, downloads, drm, dsk, dvd, e-card, e-government, e-mail, e-voting, E71, Ein_Tag_im_Leben, email, essen, eu, event, events, exchange, Extensions, fail, feedback, film, firefox, flightexpress, food, foto, fsfe, fun, future, games, gaming, geek, geld, gleichberechtigung, google, graz, grüne, grüninnen, hack, hacker, handtuch, handy, hardware, HHGTTG, history, how-to, howto, hp, html, humor, IBM, ibm, ical, iCalendar, image, innovation, intel, internet, internet explorer, iphone, ipod, isp, IT, it, java, javascript, job, journalismus, keyboard, knowledge, konzert, language, laptop, law, lego, lenovo, life, links, linux, Linux, linuxwochen, linuxwochenende, living, lol, london, lost+found, lotus, Lotus, lotus notes, Lotus Notes, lotusnotes, LotusNotes, Lotusphere, lotusphere, Lotusphere2006, lotusphere2007, Lotusphere2008, lotusphere2008, lustig, m3_bei_der_Arbeit, mac, mail, marketing, mathematik, media, medien, metalab, microsoft, Microsoft, mITtendrin, mITtendrin, mobile, mood, movie, mp3, multimedia, music, musik, männer, nasa, netwatcher, network, netzpolitik, news, nokia, notes, Notes, Notes+Domino, office, online, OOXML, open source, openoffice, opensource, orf, orlando, os, outlook, patents, pc, pdf, perl, personal, php, picture, pictures, podcast, politics, politik, pr, press, press, presse, privacy, privatsphäre, productivity, programming, protest, qtalk, quintessenz, quote, quotes, radio, rant, recherche, recht, release, review, rezension, rezension, rss, science, search, security, server, settings, sf, shaarli, Show-n-tell thursday, sicherheit, silverlight, SnTT, social media, software, sony, sound, space, spam, sprache, sprache, spö, ssh, ssl, standards, storage, story, stupid, summerspecial, sun, sysadmin, talk, talks, technology, The Hitchhikers Guide to the Galaxy, theme, think, thinkpad, tip, tipp, tools, topgear, torrent, towel, Towel Day, TowelDay, travel, truth, tv, twitter, ubuntu, uk, unix, update, usa, vds, video, video, videoüberwachung, vienna, vim, Vim, vista, vorratsdatenspeicherung, vortrag, wahl, wcm, wcm, web, web 2.0, web2.0, web20, Web20, webdesign, werbung, wien, wiener linien, wikileaks, windows, windows, windows 7, wired, wishlist, wissen, Wissen_ist_Macht, wlan, work, wow, wtf, Wunschzettel, wunschzettel, www, xbox, xml, xp, zensur, zukunft, zune, österreich, österreich, övp, übersetzung, überwachung

AFK Readinglist