Links from 2023-01-17

Vintage technology is the future of enterprise IT

What turns weakness into catastrophe is monoculture. All software has flaws, all systems have weaknesses, and you design around that by having multiple different systems with different weaknesses. If the world’s banana crop is a single strain, then a single pathogen can take out the lot.

You’re not going to harden your IT infrastructure by rewriting Active Directory in FORTH under VMS, much as such an exercise may appeal to the more perversely creative. But the more experience you have of seeing things done differently, of analyzing and understanding systems that don’t make the current industry standard assumptions, the better you’ll be at assessing and working with different contemporary options.

Tagged as: , , , , , , | Author:
[Mittwoch, 20230118, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Links from 2023-01-15

Atkinson Hyperlegible Font is a font designed with low vision readers in mind.

The Braille Institute has developed a font - free to download - that’s designed to be clearer for readers with lower vision.

An example of one of the aspects of low legibility that they tackled attached.

It’s named Atkinson Hyperlegible. Here’s where you can read about the font and download it: https://brailleinstitute.org/freefont

Tagged as: , , , | Author:
[Montag, 20230116, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Der ewige Zombie: E-Voting

Die leicht tendenziöse Semesterfrage „Digitalisierung”, die im Rahmen einer „entgeltlichen Einschaltung in Form einer Kooperation mit der Universität Wien” im Standard ist ein trauriges Blitzlicht auf den aktuellen Stand der digitalen Grundbildung in Österreich.

Insbesondere die zweite Frage „Was spricht gegen die Einführung von E-Voting – die elektronische Stimmabgabe bei Wahlen – in Österreich?”, bzw. genauer gesagt, die „richtige” Antwort darauf, lässt die Wissenden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Die „korrekte” Antwort laut Universität Wien und Standard wäre nämlich:

Beim E-Voting können Manipulationsversuche gut erkannt und das Wahlgeheimnis gewahrt werde, allerdings stehen Österreicher:innen dem digitalen Wählen skeptisch gegenüber.

In der Begründung wird dann auf einen entsprechenden Text der Uni Wien verlinkt. In diesem Text wird der sicherlich sehr schlaue Hr. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Mag. Dr.techn. Edgar Weippl, der natürlich rein zufällig vor allem zu Blockchain- und Distributed Ledger-Technologien – den zwei Technologien, die noch immer die Probleme suchen, die sie lösen wollen – forscht, wie folgt zitiert:

Kann man E-Voting überhaupt sicher umsetzen? Ja, meint Edgar Weippl, das kann man. Beispielsweise mithilfe der sogenannten „homomorphen Kryptographie”, bei der jede Person selbst überprüfen könne, ob ihre Stimme gezählt bzw. alle Stimmen korrekt addiert wurden.

Ich mein, ich bin sicherlich weder der dümmste, noch der gescheiteste Mensch auf dieser Welt, aber wenn ich mir Homomorphe Verschlüsselung auf Wikipedia durchlese und mir dann z.B. „Λ ○ λ”, eine Haskell library für (Fully) Homomorphic Encryption aus der Liste auf Github raussuche, kann ich nicht selbst überprüfen, ob damit alle Grundsätze des freien, geheimen und persönlichen Wahlrechts erfüllt wurden.

Und genau diese Überprüfbarkeit listet auch der österreichische Verfassungsgerichtshof in seiner Entscheidung vom 13.12.2011 „V 85‐96/11: E-Voting bei ÖH-Wahl gesetzwidrig” in seinen Bedenken:

… von Bedeutung, dass die wesentlichen Schritte der Wahlhandlung und der Ergebnisermittlung von der Wahlkommission zuverlässig und ohne besondere Sachkenntnis überprüft werden können müssen.

Ich denke nicht, dass Verständniss von homomorphen Kryptographie und die dazugehörigen Programmierkenntnisse als „ohne besondere Sachkenntnis” durchgehen. Vor allem, wenn die Alternative „Papierzettel nach Kreuzchen sortieren” ist.

 

Aber genau so wird Stimmung gemacht, um über kurz oder lang den feuchten Traum der ÖVP und deren angeschlossenen IT-Dienstleister und IT-Consulting-Unternehmen, manipulierbares e-Voting in Österreich endlich zu etablieren, doch noch zu realisieren – weil es ist ja „sicher”.

Tagged as: , | Author:
[Dienstag, 20230110, 19:14 | permanent link | 1 Kommentar(e)


Links from 2023-01-09

“Logic and Argumentation for the 21st Century”

On 14 January 2023, we celebrate World Logic Day. In the city of Kurt Gödel, Ludwig Wittgenstein, and the Vienna Circle, mathematical logic and its application to the sciences have a long and rich tradition. This January, we welcome Dov Gabbay (King’s College London and University of Luxembourg) as speaker at the Vienna World Logic Day Lecture.

The third edition of the lecture series is welcoming Prof. Dav Gabbay who will talk about “Logic and Argumentation for the 21st Century”.

Tagged as: , , , | Author:
[Dienstag, 20230110, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Links from 2023-01-07

The WELL: State of the World 2023: Bruce Sterling and Jon Lebkowsky

Personally, I didn’t come to any particular harm by the quarantines.
I had good fortune, they weren’t traumatic times for me. What were
those times like? They were "like nothing else," but also they were
remarkably like "nothing." They felt somewhat like a general strike
or a hurricane evacuation, but they also had this novel sci-fi
vacuity to the textture of the days. Huge, surreal absences. The
lack of transport nose and any sky-contrails was a big aspect. The
people were in hiding from one another, but also the big machines
were absent and silent.

The value of one consulting firm’s federal contracts has skyrocketed under the Trudeau government

In Österreich würde ich so eine Studie ja gerne mal für Accenture sehen …

The WELL: State of the World 2023: Bruce Sterling and Jon Lebkowsky

Smart cities

This was a hopeful slogan to unite a scattered series of approaches
to urbanism. There’s no unifying "smartness" there. Google being
ignominously chased out of Toronto with pitchforks was probably the
Waterloo for this.

The WELL: State of the World 2023: Bruce Sterling and Jon Lebkowsky

Web3, NFTs

It seems pretty clear now that this impressive craze was not so much
"blockchain art" as "lockdown art." It’s what art people do
culturally when they’re not allowed out of the house. One of the
most entertaining cultural freakouts I ever personally witnessed,
but it was convulsive and in many ways quite sad.

The WELL: State of the World 2023: Bruce Sterling and Jon Lebkowsky

In 02023, people are becoming poorer, their lifespans are shorter;
food costs more, and housing is worse. You’d think there would be
more focussed, radical indignation about such an obvious bad scene
– a culture in visible decline – but the temper of the times seems
to welcome it, somehow.

I don’t like begin a year with gloomy, elaborate whining; that like
a privileged luxury that people have when Mom’s not chased in exile
and Dad’s not under arms in a trench. And yet, I do realize that
my customary futurist speculative habits have become old-fashioned.
I’m from a tech-obsessed subculture, so it’s my habit to look for
scientific and industrial innovations and assume they’re gonna alter
the world’s situation.

That’s not what happens in this decade. I’m aware that I need
better methods.

The WELL: State of the World 2023: Bruce Sterling and Jon Lebkowsky

There’s something very Twenty-Twenties about attempting and failing
to "turn the page" on inconvenient truths that can’t and don’t go
away. That’s why each year tends to repeat the last. I wouldn’t
call that "moral cowardice," because people do not, and cannot,
really ignore the pervasive problems – they do see them, and tend
to complain quite consistently about the same issues, year after
year. But, without ever getting much done about them. It’s rare to
see any public problem that’s analyzed, agreed-upon, confronted,
dealt with and dismissed. All the "crises" tend to thrive, and to
mutate into long-term shambolic debacles. It’s a decade that feels
the need to marinate in its own distresses – doomscrolling as a
way-of-life.

"When you can’t imagine how things are going to change, things
change in ways that are unimaginable."

web0 manifesto

In other words, web0 is web3 without all the corporate right-libertarian Silicon Valley bullshit.

The Cursed Computer Iceberg Meme

This is why many people in IT drink heavily.

Inside the 8086 processor’s instruction prefetch circuitry

Caching and prefetching were used in mainframe computers dating back to the 1960s. For instance, the IBM System/360 Model 91 (1966) had a cache with prefetching. Minicomputers such as the VAX 11/780 (1977) later used caching and prefetching. However, these features took a while to trickle down to microprocessors. The Motorola 68000 (1980) had a 4-byte prefetch queue. As far as I can tell, the 8086 was the first microprocessor with a prefetch queue.

We can view the 8086 as a stepping-stone towards the large caches first used externally in the 80386 and internally in the 486. The 80186 and 80286 kept the 6-byte prefetch buffer size of the 8086. The 80386 has a 16-byte prefetch buffer, although apparently due to a bug it was shrunk to 12 bytes in later revisions. As well as the prefetch queue, the 80386 supported an external cache.

Tagged as: , , , , , , | Author:
[Sonntag, 20230108, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Nerd Events 2023 as of 2023-01-06

Events marked with three question marks („???”) are assumed, not confirmed dates!

Sven Guckes Style

2023-01-01        spring break (Das Labor) ???  https://wiki.das-labor.org/w/Ver
                                                anstaltung/springbreak_2022     
2023-01-01        GNU/LinuxDay Dornbirn ???     https://www.linuxday.at/        
2023-01-01        GlühPN 2023 ???               https://gluehwe.in/             
2023-01-01        VVoid Camp 2023 ???           https://www.vvoid.camp/         
2023-01-01        Labortage 2023 ???            https://wiki.das-               
                                                labor.org/w/Labortage_2023      
2023-02-04/05     FOSDEM'23                     https://fosdem.org/2023         
2023-02-17/18     Disobey 2023                  https://disobey.fi/2023/        
2023-03-03        BSidesZagreb'23               https://bsideszagreb.srce.hr/   
2023-03-11/12     Chemnitzer Linux-Tage 2023 -  https://chemnitzer.linux-       
                  Bewusst sein                  tage.de/2023/de/feed            
2023-04-07/10     EH20 - Easterhegg 2023 -      https://eh20.easterhegg.eu/doku.
                  Back to root                  php?id=start                    
2023-04-14/15     Grazer Linuxtage 2023         https://www.linuxtage.at/de/    
2023-04-21/22     Linuxwochen Eisenstadt        http://www.linuxwochen.at/linuxw
                                                ochen-eisenstadt-summary1       
2023-04-22/23     T-DOSE                        https://t-dose.org/             
2023-04-29        19. Augsburger Linux-Infotag  https://www.luga.de/Aktionen/LIT
                  2023                          -2023/                          
2023-06-08/11     GPN21 -                       https://entropia.de/GPN21       
                  Gulaschprogrammiernacht 2023                                  
2023-06-16/18     Cosin - Chaos Singularity     https://www.cosin.ch/en/        
                  2023                                                          
2023-06-24        BSides Athens 2023            https://www.bsidesath.gr        
2023-06-29/02     Westwood Camp (WAMP)          https://westwood.camp/          
2023-07-01        Tübix                         https://www.tuebix.org/         
2023-07-13/16     Camp++ ???                    https://camp.hsbp.org/          
2023-07-14/16     Hackover 2023                 https://hackover.de/            
2023-07-20/23     IGER 2023 - Intergalaktische  https://fairydust.reisen/2022/12
                  Erfahrungsreise 2023          /save-the-date-2023/            
2023-08-02/09     BornHack 2023                 https://www.bornhack.dk/bornhack
                                                -2023/                          
2023-08-05/06     FrOSCon 2023                  https://www.froscon.org         
2023-08-15/19     CCCamp 2023 - Chaos           https://events.ccc.de/2022/10/18
                  Communication Camp 2023       /no-congress-2022/              
2023-08-22/26     Hacken Open Air 2::23 ???     https://hackenopenair.de/       
2023-09-01/03     MRMCD                         https://mrmcd.net/              
                  (MetaRheinMainChaosDays)                                      
                  2023                                                          
2023-09-07/10     BalCCon 2k23 ???              https://balccon.org/            
2023-09-08/10     Hacks on the Harbour 2023     https://www.hoth.info/en/       
2023-09-14/16     21. Kieler Open Source und    https://www.kieler-linuxtage.de/
                  Linux Tage                                                    
2023-09-16/17     Datenspuren 2023 (Chaos       https://datenspuren.de/         
                  Computer Club Dresden) ???                                    
2023-12-26/30     37C3 ???                      https://events.ccc.de/          

HTML overview

2023-01-01 - spring break (Das Labor) ???
https://wiki.das-labor.org/w/Veranstaltung/springbreak_2022
2023-01-01 - GNU/LinuxDay Dornbirn ???
https://www.linuxday.at/
2023-01-01 - GlühPN 2023 ???
https://gluehwe.in/
2023-01-01 - VVoid Camp 2023 ???
https://www.vvoid.camp/
2023-01-01 - Labortage 2023 ???
https://wiki.das-labor.org/w/Labortage_2023
2023-02-04/05 - FOSDEM’23
https://fosdem.org/2023
2023-02-17/18 - Disobey 2023
https://disobey.fi/2023/
2023-03-03 - BSidesZagreb’23
https://bsideszagreb.srce.hr/
2023-03-11/12 - Chemnitzer Linux-Tage 2023 - Bewusst sein
https://chemnitzer.linux-tage.de/2023/de/feed
2023-04-07/10 - EH20 - Easterhegg 2023 - Back to root
https://eh20.easterhegg.eu/doku.php?id=start
2023-04-14/15 - Grazer Linuxtage 2023
https://www.linuxtage.at/de/
2023-04-21/22 - Linuxwochen Eisenstadt
http://www.linuxwochen.at/linuxwochen-eisenstadt-summary1
2023-04-22/23 - T-DOSE
https://t-dose.org/
2023-04-29 - 19. Augsburger Linux-Infotag 2023
https://www.luga.de/Aktionen/LIT-2023/
2023-06-08/11 - GPN21 - Gulaschprogrammiernacht 2023
https://entropia.de/GPN21
2023-06-16/18 - Cosin - Chaos Singularity 2023
https://www.cosin.ch/en/
2023-06-24 - BSides Athens 2023
https://www.bsidesath.gr
2023-06-29/02 - Westwood Camp (WAMP)
https://westwood.camp/
2023-07-01 - Tübix
https://www.tuebix.org/
2023-07-13/16 - Camp++ ???
https://camp.hsbp.org/
2023-07-14/16 - Hackover 2023
https://hackover.de/
2023-07-20/23 - IGER 2023 - Intergalaktische Erfahrungsreise 2023
https://fairydust.reisen/2022/12/save-the-date-2023/
2023-08-02/09 - BornHack 2023
https://www.bornhack.dk/bornhack-2023/
2023-08-05/06 - FrOSCon 2023
https://www.froscon.org
2023-08-15/19 - CCCamp 2023 - Chaos Communication Camp 2023
https://events.ccc.de/2022/10/18/no-congress-2022/
2023-08-22/26 - Hacken Open Air 2::23 ???
https://hackenopenair.de/
2023-09-01/03 - MRMCD (MetaRheinMainChaosDays) 2023
https://mrmcd.net/
2023-09-07/10 - BalCCon 2k23 ???
https://balccon.org/
2023-09-08/10 - Hacks on the Harbour 2023
https://www.hoth.info/en/
2023-09-14/16 - 21. Kieler Open Source und Linux Tage
https://www.kieler-linuxtage.de/
2023-09-16/17 - Datenspuren 2023 (Chaos Computer Club Dresden) ???
https://datenspuren.de/
2023-12-26/30 - 37C3 ???
https://events.ccc.de/

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20230106, 15:43 | permanent link | 1 Kommentar(e)


Links from 2023-01-05

Konami Code Domain Name

http://↑↑↓↓←→←→ba.tk/

Yup, copy and paste that into your browser and it will resolve.

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20230106, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Links from 2022-12-29

| Almost Secure

Right before the holiday season, LastPass published an update on their breach. As people have speculated, this timing was likely not coincidental but rather intentional to keep the news coverage low. Security professionals weren’t amused, this holiday season became a very busy time for them. LastPass likely could have prevented this if they were more concerned about keeping their users secure than about saving their face.

Their statement is also full of omissions, half-truths and outright lies. As I know that not everyone can see through all of it, I thought that I would pick out a bunch of sentences from this statement and give some context that LastPass didn’t want to mention.

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20221230, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Links from 2022-12-28

Sierpiński Triangle Interpreted as Musical Notes - YouTube

The Sierpiński triangle (sometimes spelled Sierpinski), also called the Sierpiński gasket or Sierpiński sieve, is a fractal attractive fixed set with the overall shape of an equilateral triangle, subdivided recursively into smaller equilateral triangles. Originally constructed as a curve, this is one of the basic examples of self-similar sets—that is, it is a mathematically generated pattern that is reproducible at any magnification or reduction. It is named after the Polish mathematician Wacław Sierpiński, but appeared as a decorative pattern many centuries before the work of Sierpiński.

Tagged as: , , , , | Author:
[Donnerstag, 20221229, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Links from 2022-12-26

“Balkan Cosmology” by Bruce Sterling (2022)

“It feels good to run a bar when the people really need one,” Dad confided to Nikola, “but here at my ‘Stairway-of-Calvary,’ it seems that every night finishes sad.”

“Pop, they’re already sad people. They were sad before they got in here.”

At Berkeley Law, a Debate Over Zionism, Free Speech and Campus Ideals

Other legal experts noted that the controversy showed just how mangled the understanding of the First Amendment had become, even at a place like Berkeley, the epicenter of the 1960s free-speech movement. The debate, they said, should focus on whether these bans align with the academic ideal of open, intellectual debate. Even if student groups can prohibit speakers, should they? And should such bans be codified — formally adopted with a bylaw?

“There’s a real confusion about freedom of speech as a cultural value and freedom of speech as a legal concept,” said Will Creeley, the legal director of Foundation for Individual Rights and Expression, a free-speech advocacy group.

Tagged as: , , , | Author:
[Dienstag, 20221227, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Leyrer's Favourite Things 2022

It’s probably too late to get some of this stuff for your loved one (which is usually the reason for these „favourite things” lists) but none the less, let me with you a few things I acquired and used or that sparked joy for me in the past year.

All links are evil Amazon affiliate links. Feel free to just copy and paste the names, titles, … and shop somewhere else :)

Top of my list is definitely Open Circuits: The Inner Beauty of Electronic Components, by Windell Oskay and Eric Schlaepfer. Such a wonderful, wonderful book that really sparks joy every time I open it.

Indispensable since I learned about them at Haxogreen are these little Baseus 65 W USB Chargers. Either as a wall wart with 2x USB-C and 1x USB-A ports or with a 1,5m cable to the block and with 2x USB-C and 2x USB-A ports.

I am so happy with my Plantronics Blackwire 5210 cabled headset (mono version), that I ordered a pair for a colleague who still shouted into the built-in mic of his laptop. I did it for our customers and colleagues ;)

Although the cool YouTube „kids” are currently all switching to the DJI Mic Wireless Microphone System, I am still very happy with the Rode Wireless GO II, especially when combined with the RØDE Lavalier GO Professional Lavalier Lapel Microphone. These act as additional microphones when connected to a computer and the receiver also acts as an additional recorder. With this setup I never lost an audio recording. And they sound awesome.

My favourite „business related” book this year was Kill It with Fire: Manage Aging Computer Systems (and Future Proof Modern Ones), by Marianne Bellotti, which I can not recommend to everyone working in IT strongly enough.

And of course my favourite „regular” book of 2022 was Amongst Our Weapons, by Ben Aaronovitch , the 9th installment in his „Rivers of London” series, which I love.

Last, but not least, I ordered it like two years ago, but it was finally delivered in 2022, the Ultimate Hacking Keyboard (UHK 60 v2). I took me a while to get used to, but now I am very happy with this „funky” keyboard from Hungary.

Tagged as: , , , | Author:
[Mittwoch, 20221221, 21:14 | permanent link | 0 Kommentar(e)


yt-dlp > youtube-dl

Ich bin ja schon ein alternder Gen-X Nerd und bekomme daher ja nicht mehr so mit, was diese jungen Menschen in diesem Internet da so machen. Daher hat es auch bei mir ein wenig gedauert, bis ich mitbekommen habe, dass das wunderbare youtube-dl (YouTube Download, siehe u.a. „Download-Tool: Musikindustrie verklagt Host-Provider von Youtube-DL”) nicht mehr wirklich weiterentwickelt wird (letzte Version v2021.12.17).

Dafür gibt es yt-dlp einen Nachfolger/Fork (also eigentlich Fork einen Forks), der aktiv weiterentwickelt wird und ganz viele spannende neue Features (u.a. das Entfernen von Sponsorenabschnitten in YT Videos) bietet.

COPY THAT FLOPPY !!!

Tagged as: , , , , , | Author:
[Mittwoch, 20221221, 19:35 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Links from 2022-12-20

Lötbausätze zum einfachen erlernen von Löten

Mit unseren Bausätzen möchten wir eine Möglichkeit bieten das Löten zu lernen oder seine Lötkenntnisse an tollen Beispielen zu erweitern. Vom einfachen "I Can Solder" Bausatz mit 3 LEDs bis hin zu komplexen Schaltungen mit SMD Bauteilen ist hier alles dabei. All unsere Lötbausätze kommen mit allen benötigten Bauteilen und einer Anleitung.

Tagged as: , , , , , , | Author:
[Mittwoch, 20221221, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Links from 2022-12-18

52 things I learned in 2022

Musicians make life hard for programmers. There are nine different bands called Emperor, one band called Eximperituserqethhzebibšiptugakkathšulweliarzaxułum, and a side project called ⣎⡇ꉺლ༽இ•̛)ྀ◞ ༎ຶ ༽ৣৢ؞ৢ؞ؖ ꉺლ.

Using ellipsis in writing signifes the writer is Gen-X or Boomer and can read as confusing, passive-aggressive or even weirdly flirtatious to digital natives.

In 1739, there were three times more coffee shops per person in London than there are today.

YouTuber Mr Beast employs a team of six people to make thumbnails for his videos. Thumbnails are planned before the video is shot.

Tagged as: , , , | Author:
[Montag, 20221219, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Links from 2022-12-17

Mandelmap poster

Bill Tavis’s beautifully-drawn "map" of the Mandelbrot Set [via Kottke] looks like a chart from the age of sail.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20221218, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Links from 2022-12-04

The Superheterodyne Radio: No really, that’s its name

A crystal set is very different from an FM stereo, and that’s different still from a communications receiver. We’d say there are several common architectures for receivers and one of the most common is the superheterodyne.
But what does that mean exactly? [Technology Connection] has a casual explanation video that discusses how a superhet works and why it is important.

Mastodon on your own domain without hosting a server

In other words, if you want to be discovered on Mastodon using your own domain, you can do so by copying the contents of https://<your mastodon server>/.well-known/webfinger?resource=acct:<your account>@<your mastodon server> to https://<your domain>/.well-known/webfinger.

One caveat: this approach works much like a catch-all e-mail address. @anything@yourdomain.com will match, unless you add a bit more scripting to only show a result for resources you want to be discoverable.

Edit: Seems there is a GitHub issue which requests custom domains as well.
Edit (15 Nov 2022): Folks have been using the approach of serving up webfinger on a different domain through proxy setups, e.g. using CloudFlare.

Tagged as: , , , , , , , , , , | Author:
[Montag, 20221205, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Moravec's Paradox

it is comparatively easy to make computers exhibit adult level performance on intelligence tests or playing checkers, and difficult or impossible to give them the skills of a one-year-old when it comes to perception and mobility

Hans Peter Moravec (born November 30, 1948, Kautzen, Austria) is an adjunct faculty member at the Robotics Institute of Carnegie Mellon University. He is known for his work on robotics, artificial intelligence, and writings on the impact of technology. Moravec also is a futurist with many of his publications and predictions focusing on transhumanism.

Tagged as: , , | Author:
[Sonntag, 20221204, 14:04 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Links from 2022-10-29

Classic Computers Papercraft Collection : Rocky Bergen

Rocky Bergen: Papercraft models are now available on the Internet Archive free. If you want to support my work consider buying me a coffee https://buymeacoffee.com/rockasoo
/via https://twitter.com/rockasoo/status/1581734311551635457?s=20&t=Nz8mKNsRlwfKrKnNCCeB4w

Tagged as: , , , , , | Author:
[Sonntag, 20221030, 04:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Gen-X: Do Not Feed After Midnight

I usually do not give a flying f…. about generalisations and the whole Boomer/Gen-X/Millenial/Gen-Z/Alpha marketing/cohort bla-bla. But Michael Girdley’s list of „10 mind hacks to use with Gen X” hit home with me. I switched between feeling entertained and „I feel seen”. His disclaimer I’ll be generalizing. Not every Gen X will think this way. I would definitely underwrite and emphasize.

Here are Michael’s 10 mind hacks to use with Gen X (the list is all his, all errors are mine):

1 Motivate Gen X with two phrases, “Do it your way” and “Don’t sweat the rules”

Many Gen X grew up in divorced single-parent homes. So were forced to be self-reliant and unsupervised early on. They want independence to get it done their way.

2 Send your Gen X colleagues well-written emails.

Gen X grew up with email – but before SMS or apps. Their teachers stressed correct writing, too. Poor grammar drives Gen X nuts.

3 Acknowledge Gen X’s emails quickly.

They will love you. Gen X wants to know who is responsible at all times. They grew up when institutions weren’t to be trusted.

4 Focus with Gen X on mission and results.

Not seniority, effort, or hours worked. You’ll often hear Gen X say, “If someone gets the job done in half the time, that’s fine.”

5 Allow Gen X a balanced life.

Gen X grew up with workaholic Boomer parents. Seeing that, Gen X thinks work is part of life but not why they live.

6 Bond with Gen X as individuals.

Not as part of a tribe (Millennials) or institution (Boomers). Institutions from Gov’t to marriage showed they couldn’t be trusted during Gen X’s youth.

7 Be direct with Gen X.

Give them data. Gen X says “Tell me how it is!” and cuts out the fluff. For generations like Millennials, this is hard.

Millennials want the “shit sandwich” for feedback.

8 Just acknowledge Gen X exists.

Gen X feels forgotten. Only 20% of the population. They’re also the people in your org with their heads down, getting stuff done. But, take them for granted and they can bolt.

9 Expect Gen X to be pessimistic.

Boomers/Millenials grew up in ages of abundance. Gen X is the first generation to NOT do as well financially as their parents or kids did.

10 Expect Gen X to want work-life separation.

Expect them to be friendly but not “friends” at work. Unlike recent generations who bring their personal life to work.

 

Or as David Barnett put it for the Independent:

Generation X has the benefit of possessing the best characteristics of both the boomers and the millennials, and none of the downsides. We know how to work hard and we know how to play hard. Generation X-ers are very industrious. Boomers don’t understand the internet and millennials were raised on it. Generation X created it. We stripped off and dove into the glittering waters of this brand new thing, and made it what it is today.

 

And yes, the title is a quote from a Gen-X movie.

Tagged as: , , , | Author:
[Dienstag, 20221004, 21:34 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Links from 2022-09-26

How to make your git repos default to “main” instead of “master”

So it’s long overdue that major libraries and services like GitHub are reconsidering the use of terms like “master” and “slave”. (Django actually replaced them six years ago to use more accurately descriptive terms.) Whether or not they are intentionally rooted in the metaphors of Black enslavement, the plain fact is that living people have clearly stated that the words make them uncomfortable. Our intent matters much less than our impact.

Tagged as: , , , , , , | Author:
[Dienstag, 20220927, 05:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


We Need a Hero - But it Won't be a Nerd

Manfred hat mich auf Twitter mit den Worten Unser Überleben liegt in Händen wie etwa jenen von @leyrer
.
quasi „gezwungen”, das Machwerk „RCE” von Sibylle Berg zu lesen. Das hat von Juni bis September gedauert. Wer mich kennt weiß, wie ungewöhnlich das ist. Normalerweise brauch ich für einen Roman ein paar Tage, für einen China Miéville etwas länger, bei Gibson und Stephenson lass ich mir bewusst Zeit. Mit diesem „Buch” hab ich auf mehreren Ebenen gekämpft. Zur technischen schreib ich noch was extra, hier konzentriere ich mich mal auf den Inhalt.

Im Gegensatz zu Manfred kann ich nicht Žižek zitieren – die Philosophie hab ich meinem Bruder überlassen – aber dafür bring ich meine zynische Gen-X Nerd Sichtweise ein. Mal schaun, ob die für Euch auch interessant ist.

Fr. Berg skizziert in ihrem Text ein Europa, wie es nie sein wird. In weiten Strecken ist ihr Text für jemanden, der ein wenig Tages- und Netzpolitik verfolgt, Wiederholung. Snowden, Cum-Ex, Wirecard, Überwachungsstaat und Co. werden seitenlang in einem für mich sehr herablassenden wirkenden Ton aufgewärmt. Aus meiner Sicht auch für jemanden, der darüber in dem Buch zum ersten Mal liest, in keinster Weise packend formuliert. Daraus extrapoliert und/oder ein paar fiktionelle Skandale noch dazu erfunden hat Fr. Berg leider nicht. Palantir Mitgründer Peter Thiel wird von ihr namentlich mehrfach erwähnt, aber Elon Musk traut sie sich dann nicht zu nennen – der wird nur umschrieben. Wenn das alles Intention war, bin ich wohl zu blöd, es zu verstehen. Ansonsten kann ich hier nur ein sehr schlechtes Lektorat vermuten.

Neben dem für mich sehr mühsamen Schreibstil – YYMV, ev. bin ich einfach nur englischsprachige Literatur mehr gewohnt – haben mich am meisten die „Profile” der Akteure, die jeden Szenenwechsel einleiteten irritiert. Mir ist bis zum Ende des Buches nicht klar geworden, was Fr. Berg versucht hat, damit zu erreichen. Die waren nicht lustig, haben die Story nicht vorrangebracht, waren zu flapsig geschrieben, um als „echte” Kurzdossiers durchzugehen, … Die haben für mich einfach keinen Sinn ergeben.

Was sich mit aber überhaupt nicht erschlossen hat, war Ihre Charakterisierung der „Nerds”, der „Helden” des Romans. Hier pendelt sie für mich zwischen realistisch wirkenden Einzelheiten, die andeuten, dass sie eine Ahnung von „den Nerds” (die es als „einen Begriff” so ja gar nicht gibt) da draußen – beispielsweise aus dem CCC, Hackerspace oder B-Sides Umfeld – hat und den üblichen Vorurteilen, Stereotypen und Klischebildern wie dem sozial unbeholfenen Nerd, die der Großteil der Bevölkerung mit dem Begriff „Nerd” verbindet.
Diese für mich überhaupt nicht gelungene Mischkulanz aus Vorurteilen und realistischen Beschreibungen hat die Lektüre für mich sehr schwer gemacht, weil es für mich vorne und hinten nicht zusammengepasst hat.

[SPOILER ALERT]

Und die so genannten „Erlöser” in ihrem Buch, diese Gruppe von „körperentfremdeten [sic.] Jugendlichen”, wie sie Manfred anhand eines im Buch verwendeten Klischees zusammenfasst. Ich mein, seriöslich?

In dem Roman werden Nerds/Hacker skizziert, die, um eine Revolution anzuzetteln, Gesetze brechen, Verbrechen begehen und Menschen auf eine Art und Weise manipulieren, dass Göbbels vor Neid rot anlaufen würde. Die einzigen Nerds, die ich kenne und die so denken (würden), sind diejenigen, die sich dann beispielsweise im Rahmen einer CyberSecurityChallenge von Heer, Geheimdienst, Polizei, NSA, etc, abwerben lassen. Der „Rest”, der über die Fähigkeiten, etc. verfügen würde, ist sich der Kraft und Gefährlichkeit dieser Fähigkeiten so bewusst, dass sie diese nicht einsetzen¹.

Die Nerds, die ich kenne, wollen, wie es Fr. Berg auch zu Beginn ihres Buches beschreibt, Aufklären und eine Verbesserung auf demokratische Weise herbeiführen. Eine durch Manipulation von Personen initiierte Revolution? Käme ihnen doch nicht mal in den Sinn. Mir hat nach der Lektüre der Kopf weh getan, so heftig musste ich den immer wieder schütteln.

Und natürlich sind die Nerds in der Geschichte technisch so sophisticated, dass sie ALLES hacken können. Sonst würde ja die ganze Geschichte nicht funktionieren. Es war einfach nur lachhaft.

Und dann gibt es ja auch noch die nicht gerade kleine Gruppe der „Technik ist nicht politisch” Gruppe, die abnerden, code und basteln wollen, aber von Politik, Netzpolitik oder gar Parteipolitik gar nicht wissen wollen. Diese Gruppe, die auch über „dual use” oder ethisch-moralische Überlegungen wie „sollte ich das jetzt bauen, wem würde ich damit schaden” gar nicht nachdenken wollen, würden so ein Unterfangen von Anbeginn an torpedieren. Und sind gleichzeitig an der Entwicklung beispielsweise des Überwachungsstaates mit Schuld.

„Die Nerds” werden uns sicher nicht retten. Genausowenig, wie die „Digital Natives” die Manfred ins Spiel bringt und die Fr. Berg überraschend (das war wieder so ein „sie weiß doch, wovon sie schreibt” Moment) aber korrekt als irrelevant abtut, weil das Alter einer Person einfach nichts über deren „digitale Kompetenz” aussagt.

Und für mich ist dieser Blick nach Helden, ob es nun Neo oder eine Gruppe von „körperentfremdeten Jugendlichen” ist, im besten Fall die intellektuelle Variante des Rufs nach einem starken Mann. Meine sehr bescheidenen Meinung nach wird es nur zu einer Veränderung zum Positiven kommen, wenn wir uns alle ein Cape umbinden. Verbleiben wir im digitalen Biedermayer, in dem wir uns auch in den letzten 1,5 Jahren verkrochen haben, werden die von William Gibson in den 1980er skizzierten Dystopien noch realer und die beispielsweise aus Wall-E immer plausibler.

Ich kann RCE - Remote Code Execution von Sibylle Berg in keinster Weise empfehlen. Cory Doctorow hat hier beispielsweise mit seiner Young Adult Romanserie „Little Brother” deutlich mehr und Interessanteres zu bieten.

 

 

¹ … Ja, ich vereinfache hier auch und greife in die Kischeeschublade, aber ich will ja auch heute noch fertig werden. Und ja, in den Reihen der Nerds finden sich auch Anarchisten, Libertäre und beispielsweise Waffenfans. Aber das von Fr. Berg skizzierte Bild ist einfach abstrus.

Tagged as: | Author:
[Donnerstag, 20220922, 22:35 | permanent link | 0 Kommentar(e)


In Hell I'll Be In Good Company

Ich dürfte anscheinend in das Alter kommen, wo einem die Freunde langsam wegsterben. Nach Michi Bauer und Sven Guckes hat es nun auch Felix Kazuya erwischt.

Ich hatte Felix nicht gut gekannt – wir sind uns auf den letzten GPNs öfter über den Weg gelaufen, haben herumgeblödelt. Ihr wisst schon, was man halt so macht, wenn einem eine bekannte Nase über den Weg läuft. Jetzt so im Nachhinein bedaure ich es, nicht mehr mit ihm geplaudert zu haben – 20:20 hindsight, wie die Amis gerne sagen.

2019 hat er vier Talks bei der GPN gehalten, zahlreiche SprecherInnen – darunter mich – anmoderiert. Und dabei weniger Drama um seine vier Talks gemacht, als ich. Auch heuer hat er es sich nicht nehmen lassen, zumindest meinen SSH Talk anzumoderieren. Er hatte geradezu insistiert :D

Und jetzt ist er nicht mehr da. Unvorstellbar. Ich werde Felix vermissen.

Tagged as: | Author:
[Dienstag, 20220920, 22:12 | permanent link | 0 Kommentar(e)


IT und die rosarote JuristInnenbrille

Im Zuge der Diskussion rund um die Google Font Abzocke ist mir wieder mal einer jener Punkte aufgefallen, „warum wir keine schönen Dinge haben können„™. Weil JuristInnen einen komplett anderen (machen würden auch „falschen” oder „weltfremden” in die Runde werfen) Blick auf die Welt haben.

Der von mir sehr schätzte Roland Giersig führte auf Twitter (und in Folge auch in dem oben verlinkten Text der Digital Society) die legistische Sichtweise aus:

Juristisch ist es so: wenn jemand behauptet, dass Google IP-Adressen für einen bestimmten Zweck speichert, dann hat dieser jemand das auch zu beweisen. ;-)

bzw:

Man kann also bei der Nutzung dieser Fonts aufgrund der Zusicherung von Google davon ausgehen, dass keine personenbezogenen Daten von Google gespeichert werden.

Die meisten mir bekannten Menschen mit IT-Affinität (ja, zumeist auch sehr zynisch und desillusioniert) fangen bei solchen Aussagen im besten Fall laut zu lachen an, im schlechteren Fall unflätig zu schimpfen. Ein zynisches „Hahahahah, ja klar” kommt aber in den meisten Fällen.

Personen, die in irgendeiner Form etwas mit „Systemintegration”, „Systemadministration” und/oder einem Konglomerat aus mehr als einem IT-System (Server, Netzwerk, Storage, …) zu tun haben wissen, dass „wir” IMMER alles bzw. das Gegenteil beweisen müsssen. Siehe auch „wir haben nichts geändert”, „wir haben übers Wochenende nichts am Netzwerk modifiziert” oder der Klassiker „das Storage ist nicht langsam”. In der IT müssen wir – aus leidvoller Erfahrung – IMMER vom Schlimmsten und der Tatsache ausgehen, dass uns das Gegenüber etwas verschweigt oder sogar bewusst lügt.

Everybody Lies – Gregory House

Vor den Snowden-Enthüllungen glaubte auch niemand den IT-Menschen, dass bzw. in welchem Ausmaß die USA den Rest der Welt belauschten. Obwohl das für alle, die ein wenig IT Grundwissen besitzen, vollkommen logisch, weil technisch Machbar, ist. Aber auch hier braucht es erst wieder des Gegenbeweises.

ITlerInnen zu sagen, dass sie erst mal das Gegenteil beweisen sollen, ist also, aus Praxissicht der „Betroffenen” ein purer Affront. Juristisch (ich bin kein Jurist ;)) ist es verständlich, dass die Partei, die den Vorwurf erhebt, auch die Beweislast trägt, um den „Aufwand” einer falschen Anschuldigung groß genug zu machen. Aber … siehe oben, LOL. Wie willst Du nachweisen, dass auf den Google Servern tatsächlich keine Logs und keine Verknüpfung stattfinden.

Hier bräuchte es vermutlich einer politischen Willensentscheidung, alle nicht-EU Angebote prinzipiell mal als „gefährlich”, unsicher und privacy-gefährdend einzustufen und die großen Anbieter (FANG – Facebook, Amazon, Netflix, Google) dazu zu zwingen, das Gegenteil nachvollziehbar und glaubhaft darzustellen.

„Getriggert” hat diesen Blogpost aber das aktuelle Urteil des OLG Karlsruhe: Tochterfirmen von US-Clouddiensten verstoßen nicht generell gegen die DSGVO. Auch hier findet sich in der Begründung wieder die (aus der zynischen IT Sicht) gutgläubige Sichtweise, dass die an den US-Börsen notierten und daher dem Shareholder-Value als alleinig glücklichmachendem Imperativ unterliegendem Firmen das tun, was sie auch proklamieren:

Erst wenn sich konkrete Anhaltspunkte dafür ergeben, dass dies zweifelhaft ist, ist der öffentliche Auftraggeber gehalten, durch Einholung ergänzender Informationen die Erfüllbarkeit des Leistungsversprechens beziehungsweise die hinreichende Leistungsfähigkeit des Bieters zu prüfen.

Ja, klar. :D

Wo mir der Blutdruck aber wirklich hoch ging, war dieser Absatz, der IMHO zeigt, wie blind, welt- und praxisfremd die RichterInnen beim diesem Urteil entschieden:

… mussten nicht davon ausgehen, dass es aufgrund der Konzernbindung zu rechts- und vertragswidrigen Weisungen an das Tochterunternehmen kommen wird bzw. das europäische Tochterunternehmen durch seine Geschäftsführer gesetzeswidrigen Anweisungen der US-amerikanischen Muttergesellschaft Folge leisten wird”. Alleine die Tatsache, dass es sich um die Tochterfirma eines US-Konzerns handele, müsse den Auftraggeber nicht „an der Erfüllbarkeit des Leistungsversprechens zweifeln lassen”.

Bruhahahaha. In mehrfacher Hinsicht. Die beteiligten RichterInnen werden sicherlich ein legistisch korrektes Urteil getroffen haben. Insbesonders, da die oben angeführte politische Richtungsänderung mit den dazugehörigen EU Richtlinien nicht daher kommt. IT-aber:

Selbst wenn die Server einer „EU Firma” aka. einer Tochter eines US-Konzerns gehören – die fleissigen TechnikerInnen der Mutter haben 100%ig Zugriff auf diese Server. Sonst rechnet sich die ganze economy-of-scale der Cloud Anbieter doch gar nicht. Glaubt ihr wirklich, dass Google, Microsoft und Co. Server in der EU haben, auf die ausschließlich EU-MitarbeiterInnen Zugriff haben, die ausschließlich von EU-Mitarbeitern Anweisungen erhalten, die alle in EU-Unternehmen angestellt sind? Wäre dem so, wäre Cloud viel teurer. Microsoft hatte sowas mal mit T-Systems probiert und ist kläglich gescheitert.

Und dann diese Idee, dass die US-Mutter eine(n) GF in Europa fragen oder informieren müsste, wenn sie die Daten eines europäischen Kunden von Servern, die in Europa loziert sind, im Auftrag der NSA, CIA, Homeland Security oder U.S. Department of Commerce auf legistischer Basis des Cloud Acts, US Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA) Section 702, Executive Order 12333 und Presidential Policy Directive 28 ausliefern. Es wäre in ihrem Interesse, das nicht zu tun und Lärm zu machen, garantieren kann es kein Mitglied der FANG-Familie.

Und ja, das klingt ganz schlimm nach Aluhutträger usw., ich weiß. Aber das haben wir vor Snowden auch gesagt bekommen. Und ich will auch keinem Unternehmen unterstellen, dass dem auch tatsächlich so ist. Aber vom Gegenteil bin ICH nicht überzeugt und etwas mehr IT Hintergrundwissen und Skepsis würde auch den europäischen RichterInnen nicht schaden :D

Und so liefern wir weiterhin unsere SchülerInnnen-, Behörden-, Bank und sonstigen Daten weiterhin frei Haus in die USA, damit US-Firmen damit fein Geld verdienen können. Und Max Schrems läuft weiter im Hamsterrad der Standard Contractual Clauses (SCC) for personal data transfers zwischen USA und EU.

Und wir können weiterhin keine schönen Dinge haben.

 

P.S: Du bist der Meinung ich liege falsch? Du willst was ergänzen? Let me know!

Tagged as: , , , | Author:
[Dienstag, 20220913, 22:38 | permanent link | 3 Kommentar(e)


NEVER Lie to Me

Call me old fashioned, call me boneheaded, OK, even call me Boomer. But I do not like to be lied to. Especially, if the one lying is bad at it.

I did and I am still doing IT and IT related projects. This is going on for over 30 years now. Both locally in Austria, as well as multi-million USD contracts internationally. I’ve seen things you people wouldn’t believe. I have watched lies glitter in the dark by the Tannhäuser Gate.

I smell lies. Especially those „little” petty lies that you want to use to sucker me into committing to something you think I would otherwise not do.

Do you really think I can’t sense that you are purposely withholding the one bit of information that I would need to make sense of the project and which would immediately lead to me rejecting the project? And do you really think I would be more motivated after your failed scheming to help you if someone tells/asks me to do it anyway?

I know what to look for, so just openly discuss this. Tell me your pain points, tell me where it hurts and we will find a solution.

But do not try to lie to me. I am vengeful.

Tagged as: | Author:
[Montag, 20220912, 20:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Disclaimer

„Leyrers Online Pamphlet“ ist die persönliche Website von mir, Martin Leyrer. Die hier veröffentlichten Beiträge spiegeln meine Ideen, Interessen, meinen Humor und fallweise auch mein Leben wider.
The postings on this site are my own and do not represent the positions, strategies or opinions of any former, current or future employer of mine.

Me, Elsewhere

Tag Cloud

2007, 2do, a-trust, a.trust, a1, accessability, acta, advent, age, amazon, ankündigung, apache, apple, audio, austria, backup, barcamp, basteln, bba, big brother awards, birthday, blog, blogging, book, books, browser, Browser_-_Firefox, bruce sterling, buch, bürgerkarte, cars, cartoon, ccc, cfp, christmas, cloud, collection, command line, commandline, computer, computing, concert, conference, copyright, covid19, css, database, date, datenschutz, debian, delicious, demokratie, design, desktop, deutsch, deutschland, dev, developer, development, devops, digitalks, dilbert, disobay, dna, dns, Doctor Who, documentation, Domino, domino, Douglas Adams, download, downloads, drm, dsk, dvd, e-card, e-government, e-mail, e-voting, E71, Ein_Tag_im_Leben, elga, email, encryption, essen, eu, event, events, exchange, Extensions, fail, fedora, feedback, film, firefox, flash, flightexpress, food, foto, fsfe, fun, future, games, gaming, geek, geld, git, gleichberechtigung, google, graz, grüne, grüninnen, hack, hacker, handtuch, handy, hardware, HHGTTG, history, how-to, howto, hp, html, humor, ibm, IBM, ical, iCalendar, image, innovation, intel, internet, internet explorer, iphone, ipod, isp, it, IT, java, javascript, job, journalismus, keyboard, knowledge, konzert, language, laptop, law, lego, lenovo, life, links, linux, Linux, linuxwochen, linuxwochenende, live, living, lol, london, lost+found, Lotus, lotus, lotus notes, Lotus Notes, LotusNotes, lotusnotes, lotusphere, Lotusphere, Lotusphere2006, lotusphere2007, lotusphere2008, Lotusphere2008, lustig, m3_bei_der_Arbeit, mac, mail, marketing, mathematik, media, medien, metalab, microsoft, Microsoft, mITtendrin, mobile, mood, movie, mp3, multimedia, music, musik, männer, nasa, netwatcher, network, netzpolitik, news, nokia, notes, Notes, Notes+Domino, office, online, OOXML, open source, openoffice, opensource, orf, orlando, os, outlook, patents, pc, pdf, performance, perl, personal, php, picture, pictures, podcast, politics, politik, pr, press, presse, privacy, privatsphäre, productivity, programming, protest, public speaking, qtalk, quintessenz, quote, quotes, radio, rant, recherche, recht, release, review, rezension, rip, rss, science, search, security, server, settings, sf, shaarli, Show-n-tell thursday, sicherheit, silverlight, SnTT, social media, software, sony, sound, space, spam, sprache, spö, ssh, ssl, standards, storage, story, stupid, summerspecial, sun, surveillance, sysadmin, talk, talks, technology, The Hitchhikers Guide to the Galaxy, theme, think, thinkpad, thunderbird, tip, tipp, tools, topgear, torrent, towel, Towel Day, TowelDay, travel, truth, tv, twitter, ubuntu, ui, uk, unix, update, usa, usb, vds, video, videoüberwachung, vienna, Vim, vim, vintage, vista, vorratsdatenspeicherung, vortrag, wahl, wcm, web, web 2.0, web2.0, Web20, web20, webdesign, werbung, wien, wiener linien, wikileaks, windows, windows 7, wired, wishlist, wissen, Wissen_ist_Macht, wlan, work, workshops, wow, writing, wtf, wunschzettel, Wunschzettel, www, xbox, xml, xp, zensur, zukunft, zune, österreich, övp, übersetzung, überwachung

AFK Readinglist