Linuxwochenende 2008 - Programm


Dieses Jahr findet am 20./21. September das erste Mal das Linuxwochenende im Wiener Metalab statt. Dabei handelt es sich um ein Vortragswochenende rund um Linux und Freie Software.

Mittlerweile steht das Programm fest, leider nur als klassische HTML-Seiten ohne Meta-Daten. Ich habe mir daher erlaubt, die Daten hier nochmal zusammen zu fassen und mit hCalendar Metadaten zu versehen.

Wer die Operator Toolbar einsetzt kann sich so die Termine gleich in den Google-Kalender bzw. als iCal File auf den Rechner holen.

 


 


Linuxwochenende 2008 - 1. Keynote: David Ayers (FSFE)

Date/Time: 20.09.2008 10:00:0020.09.2008 10:30:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/>

FAQ

Q: Um welche Themen wird es beim Linuxwochenende gehen?
A: Die thematischen Schwerpunkte des Linuxwochenendes liegen in den Bereichen Systemadministration (zum Beispiel: Datenbanken, Serverfarmen, automatisierte Installationen, Backup, Verzeichnisdienste, praktische Software, ..), Entwicklung (zum Beispiel: Programmiersprachen, Libraries, Sourcecodemanagement, Tools, …) und Coole Hacks (zum Beispiel: Linux auf der Microwelle, …).
Ungeachtet des Namens richtet sich das Linuxwochenende an alle Benutzerinnen und Benutzer Freier Software und nicht ausschliesslich an Linux-Begeisterte.

Q: Wer ist die Zielgruppe des Linuxwochenendes?
A: Zielgruppe sind Geeks, EnthusiastInnen, AdministratorInnen, EntwicklerInnen und natuerlich auch solche die es werden wollen.

Q: Wie kann ich einen Vortraeg einrichten?
A: Das Vortragsprogramm steht bereits fest. Vortraege koennen nicht mehr eingereicht werden.

Q: Wie kann ich Kontakt zu euch aufnehmen?
A: Das Organisationsteam des Linuxwochenendes 2008 ist unter der E-Mail Adresse linuxwochenende2008 <klammeraffe> luga <punkt> at erreichbar.







Linuxwochenende 2008 - 2. Keynote: overflo (metalab)

Date/Time: 20.09.2008 10:30:0020.09.2008 11:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/>

FAQ

Q: Um welche Themen wird es beim Linuxwochenende gehen?
A: Die thematischen Schwerpunkte des Linuxwochenendes liegen in den Bereichen Systemadministration (zum Beispiel: Datenbanken, Serverfarmen, automatisierte Installationen, Backup, Verzeichnisdienste, praktische Software, ..), Entwicklung (zum Beispiel: Programmiersprachen, Libraries, Sourcecodemanagement, Tools, …) und Coole Hacks (zum Beispiel: Linux auf der Microwelle, …).
Ungeachtet des Namens richtet sich das Linuxwochenende an alle Benutzerinnen und Benutzer Freier Software und nicht ausschliesslich an Linux-Begeisterte.

Q: Wer ist die Zielgruppe des Linuxwochenendes?
A: Zielgruppe sind Geeks, EnthusiastInnen, AdministratorInnen, EntwicklerInnen und natuerlich auch solche die es werden wollen.

Q: Wie kann ich einen Vortraeg einrichten?
A: Das Vortragsprogramm steht bereits fest. Vortraege koennen nicht mehr eingereicht werden.

Q: Wie kann ich Kontakt zu euch aufnehmen?
A: Das Organisationsteam des Linuxwochenendes 2008 ist unter der E-Mail Adresse linuxwochenende2008 <klammeraffe> luga <punkt> at erreichbar.







„The end of the Internet” aka „Self replicating malware on home routers”

Date/Time: 20.09.2008 11:00:0020.09.2008 12:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper7.html>

Vortragender: Calilo

This talk is about devices that almost everybody has in their homes and offices. So called Soho (Small home and office) routers have become extremely popular in the last few years. While the good guys where busy trying to prevent malware from infiltrating their desktop systems, the bad guys had gone one step ahead of the game and started to experiment with these devices. Close to nobody pays attention to the security of their routers and why should they. These mystical devices have always been protected through security by obscurity. This Talk is not about how to reverse engineer routers, or how to get the best possible security out of the original firmware. This is the real stuff. Participants will learn the fundamental basics how routers can be taken over. After a few practical examples we will then move into the field of malware – self spreading of course. This talk will give the participants not only a fundamental knowledge of Soho router hacking, but also a idea about future
threats and the ongoing research in this very interesting field of it security. Some of this may be considered ‘bleeding edge’ *grin*.







Open Source oder Peer-to-Peer Money – Can we have the last laugh with funny money?

Date/Time: 20.09.2008 12:00:0020.09.2008 13:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper26.html>

Vortragender: Ralf Schlatterbeck

Unser existierendes Geldsystem ist spätestens seit der US Subprime Krise [0] ins Gerede gekommen. In der Folge dieser Krise hatten wir bis jetzt nicht nur den zweitgrößten US Bankencrash, auch die Angst eine Weltwirtschaftskrise – ähnlich wie in den 30er Jahren – steht wieder im Raum. Vielleicht gibts ja in diesem Zusammenhang gewisse historische Chancen, etwas zu ändern.

Der Vortrag wird versuchen, einige der gröbsten Bugs des existierenden Geldsystems zu benennen und aufkeimende bzw. existierende Alternativen aufzuzeigen. Es gibt bereits ein „Open Money Manifesto” [1], einen guten Überblick über diverse Ansätze hat die P2P Foundation unter dem Stichwort „Money” [2]. Auf der ganzen Welt gibt es Initiativen die mit verschiedenen Parametern eines Geldsystems experimentieren, besonders in Form von Regionalwährungen [3]. Auch eine Open Source Implementierung „Open Money” ist in Entwicklung [4].

Eine der Quellen wie Geld ursprünglich entstanden ist, ist durch Belege für Guthaben auf Eigentum [5] – vielleicht gehen zukünftige peer-to-peer Ansätze wieder in diese Richtung, natürlich kommt es – wenn jeder „Geld” machen kann, darauf an, wem man wieviel vertraut – also eine Problemstellung wie man die Reputation bewertet, hier haben peer-to-peer Ansätze (Stichwort Filesharing) schon Ansätze geliefert.

„Money has to change. It was created to serve us, not the other way around. It needs to change so that it meets our needs instead of exploiting them. To do this I believe money itself needs to go open source. We need to crack open the black box we call money and start experimenting with it.” [6]

In diesem Sinn möchte ich eine Diskussion und eigene Experimente anregen… vielleicht ja auch eine Möglichkeit für eine offene Diskussion statt einen Vortrag.

[0] http://de.wikipedia.org/wiki/Subprime-Krise [1] http://openmoney.org/top/omanifesto.html [2] http://www.p2pfoundation.net/Category:Money [3] http://de.wikipedia.org/wiki/Regiogeld [4] http://openmoney.info/ [5] http://de.wikipedia.org/wiki/Geld#Entstehung [6] http://www.p2pfoundation.net/Rationale_for_Monetary_Reform







Parallele Programmierung mit OpenMP

Date/Time: 20.09.2008 15:00:0020.09.2008 16:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper24.html>

Vortragender: Wolfgang Dautermann

Multi-Core-CPUs sind inzwischen auch in ‘Heimrechnern’ allgemein verfügbar - doch die Software nutzt das häufig nicht aus.

OpenMP ist ein herstellerunabhängiger Standard zur Parallelprogrammierung. Der Vortrag wird in die Grundkonzepte von OpenMP einführen, sowie die Nutzung von OpenMP in eigenen Programmen mit den unter Linux üblichen Compilern (GCC, Sun Compiler, ev. Intel Compiler) vorstellen.

Erwünschte Vorkenntnisse: Kenntnisse der Programmiersprache C bzw. Fortran.







Wo war es noch gleich? - Suchen nach Dokumenten

Date/Time: 20.09.2008 16:00:0020.09.2008 17:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper8.html>

Vortragender: René ‘Lynx’ Pfeiffer

Der Vortrag behandelt die Vorstellung einer kleinen Suchmaschine, die in C++ geschrieben ist und externe Plugins als Konverter zur Wandlung in Text verwendet. Zu indizierende Dokumente werden dann entweder einem CLucene Indexer oder einer Postgres Datenbank mit Volltextindex zugeführt. In diesen aufbereiteten Datenbanken kann man dann schauen, ob man bestimmte Inhalte in seinen Dokumenten wiederfindet.

Der Vortrag stellt das Werkzeug CLucene, den Postgres Volltextindex und die C++ Applikation vor, die zur Indizierung verwendet wird. Zusätzlich kommen Konvertierungen von Zeichenkodierungen und deren Probleme/Herausforderungen zur Sprache.







Rakudo Perl 6 and Parrot

Date/Time: 20.09.2008 17:00:0020.09.2008 18:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper30.html>

Vortragender:Jonathan Worthington

Perl 6 is the next version of the Perl programming language, a ground-up re-design that aims to clean up and extend the language while still retaining the things that make Perl Perlish. The Parrot project aims to provide a virtual machine for dynamic languages, and to allow interoperability between them. Rakudo is a project to build a Perl 6 compiler targeting Parrot.

As part of the development of Rakudo, a set of powerful compiler tools for Parrot have been developed. People are using them today to construct Parrot compilers for a whole range of languages, including PHP, Python, Ruby and, of course, LOLCODE. In addition, development of mod_parrot allows one Apache module to be used to run any of these language compilers (which, yes, means we now have mod_lolcode).

In this talk, I will give an overview of the various projects, discuss their current status and show you how to get and play with them yourself.







Encrypted Storage with LUKS, RAID and LVM2 - Lightning Talk

Date/Time: 20.09.2008 18:00:0020.09.2008 18:10:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper10.html>

Vortragender: René ‘Lynx’ Pfeiffer

Some people have a need for storing data securely. Sometimes this means not only redundant disks (and a good backup strategy) but also encryption. Fortunately, the Linux kernel has all the features to use multiple RAID devices, pool them to a Logical Volume, and encrypt every block of the filesystem. Just don’t forget your passphrase!







Es muss nicht immer Exchange sein - Lightning Talk

Date/Time: 20.09.2008 18:10:0020.09.2008 18:20:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper12.html>

Vortragender: Markus Sulzbacher

Vorstellung und Einführung von Zarafa - einer Groupwarelösung, die Exchange von Microsoft ersetzen kann. U.a. da Zarafa tadellos mit sämtlichen Outlook-Daten klar kommt.

http://www.zarafaserver.de/

Der Vortragende ist zertifizierter Advanced Zarafa engineer







Nachrichten aus Kalifornien - Lightning Talk

Date/Time: 20.09.2008 18:20:0020.09.2008 18:30:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper19.html>

Vortragender: Lars D??????

Die Fälle Childs und Reiser — eine Rekapitulation







Publizieren in der Linuxgazette - Lightning Talk

Date/Time: 20.09.2008 18:30:0020.09.2008 18:40:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper21.html>

Vortragender: René Pfeiffer

Die Linuxgazette ist eine monatlich erscheinende Webzeitschrift (mit ISSN). Es werden Tips, Artikel und Neuigkeiten rund um GNU/Linux und Freie Software publiziert. Die Linuxgazette gibt es seit 12 Jahren. Sie besitzt einen beträchtlichen Fundus an Informationen, der viele der jetzt gängigen Webforen leicht in den Schatten stellt. Dieser Vortrag gibt eine kurze Anleitung wie alle, die schreiben können, etwas zur Freien Software Gemeinschaft beitragen können.







Tux als unbestechlicher DJ - Lightning Talk

Date/Time: 20.09.2008 18:40:0020.09.2008 18:50:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper34.html>

Vortragender: Goesta Smekal

Wir waren uns im Büro punkto Musik nur darüber einig, dass uns keiner der Radiosender zusagte. Wie versorgt man eine Gruppe von Personen (ein Team, eine WG, eine Party …) mit Musik, ohne dass sich jemand benachteiligt fühlt?

Mit Linux. Ein Server sucht aus einem Pool von Autiodateien entsprechend der Vorlieben der Anwesenden die passenden Lieder aus.

Utopie? Nein, Praxis.







The Craft of API Design

Date/Time: 21.09.2008 10:00:0021.09.2008 11:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper31.html>

Vortragender: Clifford Wolf

A talk about the pitfalls one should avoid and the guides one should adhere to in API design. This talk basically is a wild mixture of my own experience and ideas as well as some tips and tricks from the literature.







Einfuehrung in kernel programmierung

Date/Time: 21.09.2008 11:00:0021.09.2008 12:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper28.html>

Vortragender: Michael Blizek

Wenn man C kann, ins kernel-programmierung auch nicht schwer

Kurze Einfuehrung in die Themen:

Progammfluss (MODULE_INIT, System calls, …) Interrupts (an oder aus?) Locking (spinlocks, mutex) Informationsquellen







„The best frameworks are extracted” - Erfahrungen in der Entwicklung großer STFL-Applikationen

Date/Time: 21.09.2008 12:00:0021.09.2008 13:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper25.html>

Vortragender: Andreas Krennmair

Wie entwickelt man Terminal-Applikationen mit STFL, die mehr als nur ein paar hundert Zeilen lang sind, was sind die großen Stolpersteine, und was muss beachtet werden, um eine möglichst große Flexibilität und Erweiterbarkeit bieten zu können? Diese und weitere Fragen soll der Vortrag anhand des RSS-Feedreaders newsbeuter erklären.







Data Reconstruktion - Datenwiederrherstellung unter Linux

Date/Time: 21.09.2008 15:00:0021.09.2008 16:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper20.html>

Vortragender: Ernest Niedermann

Einer der sofort einleuchtenden Einsatzbereiche für Linux (z.B. als Live-CD) ist die wiederherstellung von gelöschten oder sonstwie beschädigten Daten. In diesem Vortrag sollen einige dieser Tools demonstriert werden und ein gewisser Background, der für das Verstehen notwendig ist geschaffen werden.







Linux Rollout und Softwarewartung mit FAI

Date/Time: 21.09.2008 16:00:0021.09.2008 17:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper33.html>

Vortragender: Goesta Smekal

Wer mehrere Systeme gleich, oder eine Testumgebung reproduzierbar installieren möchte wird ohne Hilfsmittel bald verzweifeln.

FAI kann Debian basierende Linuxinstallationen vollautomatisch, schnell und zuverlässig durchführen. Die Konfiguration aller Zielrechner erfolgt zentral und kann dank Scripts sehr flexibel gestaltet werden.

Der Vortrag bietet einen Überblick über das Konzept, die Konfiguration und Anwebndungsbeispiele aus der Praxis.







WISL embedded Webserver

Date/Time: 21.09.2008 17:00:0021.09.2008 18:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper14.html>

Vortragender: Harald Krippel

Wie können Embedde Systeme mit Linux mit einem Webinterface ausgestattet werden ? Es wird ein LAMP ähnlicher Ansatz auf Basis von WISL gezeigt. Zur Demonstration wird ein Embedded-ARM-Modul verwendet.(www.digi.com) www.the-develop.net/wisl

LAMP (Linux Apache MySQL PHP) WISL (webspld sqlite spl linux)







Hacking la fonera

Date/Time: 21.09.2008 18:00:0021.09.2008 19:00:00
Location: Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Vienna
<http://linuxwochenende2008.luga.at/paper23.html>

Vortragender: overflo

Foneras gibts auf http://www.fon.de

Laeuft Linux drauf, kann man flashen und mit OpenWRT wilde Dinge machen. Interessant ist for allem der Atheros chipset mit madwifi treibern der das ding schon fast zu einem softradio macht :)

Tagged as: , , , , | Author:
[Sonntag, 20080907, 23:34 | permanent link | 1 Kommentar(e)

danke fr den kalender... gleich importiert
in ermangelung des feuerfuchses (opera 4ever) hab ich den hcalendar code aber lieber mit dem technorati-online-tool konvertiert; kann vielleicht sonst noch wer brauchen ;)
http://technorati.com/events/

schichtleiter 2008-09-09 00:46

Comments are closed for this story.


Disclaimer

„Leyrers Online Pamphlet“ ist die persönliche Website von mir, Martin Leyrer. Die hier veröffentlichten Beiträge spiegeln meine Ideen, Interessen, meinen Humor und fallweise auch mein Leben wider.
The postings on this site are my own and do not represent the positions, strategies or opinions of any former, current or future employer of mine.

Search

RSS Feed RSS Feed

Tag Cloud

2007, a-trust, a.trust, a1, accessability, acta, advent, age, amazon, ankündigung, apache, apple, audio, austria, backup, barcamp, bba, big brother awards, birthday, blog, blogging, book, books, browser, Browser_-_Firefox, bruce sterling, buch, bürgerkarte, cars, cartoon, ccc, cfp, christmas, cloud, collection, computer, computing, concert, conference, copyright, database, date, datenschutz, debian, delicious, demokratie, design, desktop, deutsch, deutschland, dev, developer, digitalks, dilbert, disobay, dna, dns, Doctor Who, documentation, Domino, domino, Douglas Adams, download, drm, dsk, dvd, e-card, e-government, e-mail, e-voting, E71, Ein_Tag_im_Leben, email, eu, event, exchange, Extensions, fail, feedback, film, firefox, flightexpress, food, foto, fsfe, fun, future, games, gaming, geek, geld, gleichberechtigung, google, graz, grüne, grüninnen, hack, hacker, handtuch, handy, hardware, HHGTTG, history, how-to, howto, hp, html, humor, IBM, ibm, ical, image, innovation, intel, internet, internet explorer, iphone, ipod, isp, IT, it, java, javascript, job, journalismus, keyboard, knowledge, konzert, language, laptop, law, lego, lenovo, life, links, linux, Linux, linuxwochen, linuxwochenende, living, lol, london, lost+found, lotus, Lotus, Lotus Notes, lotus notes, LotusNotes, lotusnotes, lotusphere, Lotusphere, Lotusphere2006, lotusphere2007, lotusphere2008, Lotusphere2008, lustig, m3_bei_der_Arbeit, mac, mail, marketing, mathematik, media, medien, metalab, microsoft, Microsoft, mITtendrin, mobile, mood, movie, mp3, multimedia, music, musik, männer, nasa, netwatcher, network, netzpolitik, news, nokia, Notes, notes, Notes+Domino, office, online, OOXML, open source, openoffice, opensource, orf, orlando, os, outlook, patents, pc, pdf, perl, personal, php, picture, pictures, podcast, politics, politik, pr, press, presse, privacy, privatsphäre, productivity, programming, protest, qtalk, quintessenz, quote, quotes, radio, rant, recherche, recht, release, review, rezension, rss, science, search, security, server, sf, shaarli, Show-n-tell thursday, sicherheit, silverlight, SnTT, social media, software, sony, sound, space, spam, sprache, spö, ssh, ssl, standards, storage, story, stupid, summerspecial, sun, sysadmin, talk, talks, technology, The Hitchhikers Guide to the Galaxy, theme, think, thinkpad, tip, tipp, tools, topgear, torrent, towel, Towel Day, TowelDay, travel, truth, tv, twitter, ubuntu, uk, unix, update, usa, vds, video, videoüberwachung, vienna, Vim, vim, vista, vorratsdatenspeicherung, vortrag, wahl, wcm, web, web 2.0, web2.0, web20, Web20, webdesign, werbung, wien, wiener linien, wikileaks, windows, windows 7, wired, wishlist, wissen, Wissen_ist_Macht, wlan, work, wow, wtf, wunschzettel, Wunschzettel, www, xbox, xml, xp, zensur, zukunft, zune, österreich, övp, übersetzung, überwachung

AFK Readinglist