Congratulations Melissa Etheridge!

Melissa won an Oscar for „Achievement in music written for motion pictures (Original song)” for her song „I Need To Wake Up” from the documentary feature „An Inconvenient Truth”. An Inconvenient Truth Inconvenient Truth is director Davis Guggenheim’s Oscar-nominated portrait of former vice president Al Gore’s personal history and lifelong commitment to reversing the effects of global climate change. Gore asked Etheridge to write a song for the film. Melissa Etheridge’s „Greatest Hits: The Road Less Traveled” (originally released on October 4, 2005) will be re-released on March 13, 2007 by Universal Music Enterprises and Island Records. The enhanced CD includes both the track and music video of the Oscar song „I Need To Wake Up” from the motion picture „An Inconvenient Truth” featuring Al Gore. The standard package (both sleeve and tray) will be completely paper-recyclable.

Tagged as: , , , | Author:
[Montag, 20070226, 22:45 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Der langsamste Windows XP PC kommt aus Wien

  • Asus PIV-486SP3 Sockel 3 Mainboard, SIS 496/97 Chipsatz
  • Pentium Overdrive 83 MHz @ 16/8 MHz
  • 64 MB RAM, später 20 MB
  • EIDE Laufwerke
  • Vision964-PCI Grafikkarte
Windows XP 8 MHz
Die Bootzeit des Systems erfordert allerdings schon etwas Geduld, nach 13 Min. Sieht man den Desktop mit Icons, aber erst weitere 17 Min. Später bewegt sich etwas, also 30 Minuten effektive Bootzeit.
 
Die CPU ist die ganze Zeit voll ausgelastet, selbst wenn am Rechner nichts gemacht wird (idle mode).
XP Mindestvoraussetzungstests

Tagged as: , , , , | Author:
[Montag, 20070226, 09:47 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WOW - Exchange 2007, not quite ready yet

You thought that Exchange 2007 is a finished product? Think again! From the Exchange Team Blog comes this fascinating info regarding Exchange 2007 SP1:

OWA – SP1 will fill in the feature holes that we just didn’t have time to complete by RTM:
  • Personal distribution lists
  • S/MIME
  • Rules
  • Monthly calendar view
  • Deleted items recovery
Exchange Management Console – SP1 will fill in the GUI holes that we just didn’t have time to complete by RTM, including:
  • Public folder configuration
  • POP and IMAP configuration
  • SendAs permission configuration
  • Delegation wizard scenarios New web service coverage will include:
    • Public folder access
No GUI to configure public folders? Neat for a „finished” product. This proves again: Do not use Microsoft software in a production environment before SP1. All all this talk on e-mail is the mission-critical communications tool. If e-mail is so critical, why use a standby replica schema, in which a server has to be activated manually in case of a failure? And then all the dissipation of using a passive node for the Cluster Continuous Replication (a kind of „shared nothing” cluster, Microsoft introduced with Exchange 2007 and Domino had for years). I personally prefer the Lotus Domino Cluster, where each node (possibly on different operating systems and in different locations) can do productive work.

Tagged as: , , , , , | Author:
[Samstag, 20070224, 20:35 | permanent link | 0 Kommentar(e)


I fart in your general direction!

Is your wife a playerer, eh??? Does she play?? Get what I mean. Wink, Wink!!! Nudge, Nudge!!! Say no more. Choose to be a Knight of the Round Table or a French defender. Defend your castle with the animal catapult – there can be only one King of the Britons! Enter barcodes from SPAM products to unlock secret weapons (holy hand grenade, …). ROTFL! Monty Pythons Spamalot (Introducing SPAM with Stinky French Garlic)

Tagged as: , , | Author:
[Samstag, 20070224, 20:05 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Ich hasse Regenschirme ...

… aber für so einen könnte ich meinem „Ich verwenden keine Regenschirme” Prinzip untreu werden: Light Saber Umbrella Light Saber Umbrella

Tagged as: , , | Author:
[Samstag, 20070224, 10:35 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Time to switch to Ogg?

Those federal juries in San Diego do seem to frown on MP3 patent infringement. They just ordered Microsoft to fork over $1.52 billion (yes, with a „b”) to Alcatel-Lucent for infringing on two MP3 audio patents with its Windows Media Player, the largest patent ruling in history.
Microsoft slapped with $1.52 billion payout in MP3 suit Let’s see how long mass adoption of Ogg Vorbis will take. In case you don’t know Ogg: Ogg Vorbis is a completely open, patent-free, professional audio encoding and streaming technology with all the benefits of Open Source.

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20070223, 23:03 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WOW - That didn't take long: First Microsoft Office 2007 Vulnerability Uncovered

A remotely exploitable vulnerability that exists within Office’s Publisher 2007 allows a hacker to remotely execute arbitrary code as a logged-in userr. Let’s see how long it takes microsoft to fix that one.

Tagged as: , , , , | Author:
[Freitag, 20070223, 22:54 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Time to switch to Ogg?

Those federal juries in San Diego do seem to frown on MP3 patent infringement. They just ordered Microsoft to fork over $1.52 billion (yes, with a „b”) to Alcatel-Lucent for infringing on two MP3 audio patents with its Windows Media Player, the largest patent ruling in history.

Microsoft slapped with $1.52 billion payout in MP3 suit

Let’s see how long mass adoption of Ogg Vorbis will take. In case you don’t know Ogg: Ogg Vorbis is a completely open, patent-free, professional audio encoding and streaming technology with all the benefits of Open Source.

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20070223, 22:03 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Mainframe Music

The IBM 1401 Data Processing System has been called the „Model T” of the computer industry – the first affordable, mass produced digital business computer. Jóhann Gunnarsson, chief maintenance engineer for an 1401 in Iceland, learned of an obscure method of making music on this computer. The method was simple: The computer’s memory emitted strong electromagnetic waves and by programming the memory in a certain way and by placing a radio receiver next to it, melodies could be coaxed out. Jóhann Jóhannsson, an Icelandic musician, composer and producer, took the 30 year old recordings of the sound of the machine in operation, combined it with an audio instruction guide to the IBM 1403 Printer and made a record out of it. Sounds interesting? Check out „IBM 1401, a UserŽs Manual” by Jóhann Jóhannsson.

Tagged as: , , , , | Author:
[Freitag, 20070223, 19:41 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Hard Disk Security

Always expecting black helicopters above you? Waiting for a task force to knock on your door? 8 Locks on your door? 32 character passwords? Allready using 4096-bit keys? Then you will need the HARD DISK BREAKER 200P in addition to that physical security system that turns the door frame into a giant electromagnet. Breaks Easy HARD DISK BREAKER 200P prevents theft of hard disk data by physically puncturing the HDD. A camera inside the unit displays the destroying process either by still or motion picture.

Tagged as: , , | Author:
[Freitag, 20070223, 14:38 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Steampunk Keyboard

Jake von Slatt, proprietor of the Steampunk Workshop, made a very cool steampunk keyboard out of a 1989 IBM Model M keyboard, cut brass, and antique typewriter keys. Would you sacrifice one of the best keyboards ever made IBM Model M keyboard for one of these Steampunk Keyboard ??? I am not sure if I would – even though the mod looks very cool. Link | Mirror Link

Tagged as: , , , , | Author:
[Donnerstag, 20070222, 22:59 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WOW - Vista Takes Long Time To Wake Up

Vista on my T43p takes two to three times as long to wake up from ACPI S3 Mode (standby) with Windows Vista as with XP SP2. And yes, I have installed all Vista drivers from Lenovo. In my search for a solution to this problem, I stumbled across JVert’s blog-entry „Fast Resume, 6 years later”, in which he describes how he optimized wake-up times in XP and how much easier that got with vista. Using the Event Viewer and ETW (Event Tracing for Windows) you can maybe find some „Standby Performance Monitoring” events which point to badly written drivers, etc. Check it out, looks interesting.

Tagged as: , , , , , , , | Author:
[Donnerstag, 20070222, 22:49 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WOW - Vista Takes Long Time To Wake Up

Vista on my T43p takes two to three times as long to wake up from ACPI S3 Mode (standby) with Windows Vista as with XP SP2. And yes, I have installed all Vista drivers from Lenovo.

In my search for a solution to this problem, I stumbled across JVert’s blog-entry „Fast Resume, 6 years later”, in which he describes how he optimized wake-up times in XP and how much easier that got with vista.

Using the Event Viewer and ETW (Event Tracing for Windows) you can maybe find some „Standby Performance Monitoring” events which point to badly written drivers, etc.

Check it out, looks interesting.

Tagged as: , , , , , , , | Author:
[Donnerstag, 20070222, 21:49 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Geek-Event

„Mathematische” Gedenktafel-Enthüllung
 
In Erinnerung an den zwischen 1927 und 1937 in der Josefstadt lebenden bekannten Mathematiker Kurt Gödel lädt der Bezirksvorsteher der Josefstadt, Heribert Rahdijan, Vertreter der Medien zur feierlichen Enthüllung einer entsprechenden Gedenktafel auf der Josefstädter Strasse 43-45 ein. In seiner Wiener Wohnstätte entdeckte Gödel (1906-1978) u.a. auch seinen berühmt gewordenen „Unvollständigkeitssatz”, der zu den bedeutendsten mathematischen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts gezählt wird.
 
Neben Rahdijan werden u.a. auch die beiden bekannten Mathematiker Univ.Prof. Dr. Karl Sigmund und Univ.Prof. Dr. Rudolf Taschner („Wissenschaftler des Jahres 2004”) dem Festakt beiwohnen.

Tagged as: , , , , | Author:
[Donnerstag, 20070222, 15:37 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Lebenssituationen

Die IT-Stalinistas sind im Büro wieder am Werk. Die Mailbox-Quotas werden wieder auf die ursprünglich festgelegten Größen zurückgeführt. Jaja, das kommt davon, wenn man kein ordentliches System benutzt. In dem ganzen sinnlosen Geschwafel, wer warum wie wieder auf die normalen Quotas zurückgesetzt wird und wie das funktioniert, fand ich folgende Perle:

…gibt es eine Reihe von unterstützenden Dokumenten (Leitfäden etc.), die Sie im Intranet unter der Lebenssituation „E-Mail-Archivierung” finden.
Ich find „Lebenssituation E-Mail-Archivierung” einfach zum Schreien. Sowas von weltfremd, es ist unglaublich. Ich wüsste gerne, wem dieser Text eingefallen ist.

Tagged as: , , | Author:
[Mittwoch, 20070221, 20:49 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Die Blaumiesen kommen!

Eugen! Wurde ich für heute von einem großen IT/Multimediaunternehmen eingeladen, an einem Event bezgl. Blu-ray teilzunehmen. Treffpunkt sieben Uhr, Autobusfahrt zur Location, Präsentationen, Interviews, Führung. „The usual” also. Denkste. /me war natürlich pünktlich, gefahren sind wir dann trotzdem erst nach halb acht, weil wir noch auf ein paar verschlafene Kollegen warten musst. Ich wäre gefahren, das Leben wartet ja auch nicht auf einen. Im Bus die üblichen Verdächtigen, gondelten wir bei Kaffee und Jausensackerl (Wurstsemmerl, Volkornbrot, Obst!) durch die Gegend. Am Zielort angekommen, ging es aber noch nicht los – wir mussten ja auf einige Kollegen warten, die privat anreisten. Herrlich die Reaktion eines (leider) unbekannten Kollegen der meinte, ob es reicht, wenn er um 20 Uhr kommt – dies war die geplante Ankunftszeit in Wien. ;) Dann ging es (endlich) mit den Präsentationen zum Thema Blu-ray, Full-HD und Co. los. Alles natürlich supa, die Beste Erfindung seit geschnittenem Brot, etc., jada jada jada. Wenigstens waren die Präsentationen professionell und die Vortragenden wissend. Zumindest bis zur Pause. Gestärkt mit labbrigen Brötchen und ein wenig Süßkram (beides war nach kurzer Zeit aus) ging es in die zweite Runde. Ein zackiger DEUTSCHER beschrieb dann die Möglichkeiten die Blue-ray bei der Spieleentwicklung bietet. Nicht berauschend, aber OK. Den „krönenden” Abschluss bildete aber ein Vortrag, dessen Zielsetzung sich mir nicht ganz erschloss. Vorgetragen von einer Dame mit deutlicher aber monotoner Aussprache wurde hier anscheinend ein schlecht vom Englischen ins Deutsche übertragener Verkaufstext bzw. Vortrag für Handelsvertreter (die Einkäufer/Verkäufer von MadiaMarkt, Saturn, …) zum Besten gegeben. Das Ende war eine Erlösung. Anschließend an diese Präsentationen sollten dann eigentlich Interviews stattfinden. Dazu musste/sollte man bereits im Vorfeld die gewünschten Gesprächspartner bekannt geben, damit diese Interviews geplant werden konnte. Habe ich auch brav getan und um eteas Hintergrundmaterial zu den Herren gebeten, damit ich mich vorbereiten kann. Bekommen habe ich weder die Vorabinfos, noch ein Interview. Im Anschluss an die Präsentationen brach das Chaos aus. Es gab weder die Räumlichkeiten noch einen genauen Interviewplan, wer wann wen interviewt. So etwas hatte ich mich auch schon gedacht, als ich im Bus gefragt wurde, ob ich anstelle eines 1:1 auch ein Kleingruppengespräch akzeptieren würde. Während sich also einige KollegInnen die Interviewpartner in einer Ecke einkreisten und ihre Fragen stellten, kam ich dann zumindest zu einer Führung und ein paar interessanten Gesprächen mit Kollegen. Ein „Abendessen” gab es auch noch. Entweder Henderl oder Fisch – beides in kleinen Schälchen (zwei Bissen für schwache Esser) und bereits so lange warm gestellt, dass sich an der Oberfläche bereist eine dicke Haut gebildet hatte. Von den Spießen mit Krabbenschwänzen, die dort bereits längere Zeit ungekühlt lagen, wollen wir gar nicht erst reden. Eine Stunde verspätet (tolle Planung( brachen wir dann wieder gen Wien auf. Die Verspätung konnten wir zwar nicht mehr einholen, dafür gab es noch kalten Kaffee und alte Brötchen im Bus. Ich weiß jetzt im Nachhinein nicht, warum ich mitgefahren bin, weil wirklich Neues habe ich nicht gehört und Interviews konnte ich auch keine führen. Naja, zumindest habe ich erfahren, dass sich ein PS3-Controller nur bedingt zur Steuerung von Präsentationen eignet. Zu oft rotierte das Bild, wenn der Controller unachtsam hingelegt wurde, um 90 bzw. 180 Grad.

Tagged as: , , , | Author:
[Mittwoch, 20070221, 20:42 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Get a Mac: Security

Tagged as: , , | Author:
[Sonntag, 20070218, 19:42 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Robin Hood - Der Beweis, dass es nur ein Mythos ist

Im TV läuft das Brian Adams Video „Everything I do I do it for you” aus dem fürchterlichen Robin Hood Film. Meint SWMBO:

Robin Hood mit Kevon Costner ist absolut unglaubwürdig. Ein Amerikaner kann doch nicht Robin Hood spielen. Da muss man eigentlich einen Briten wie Hugh Grant nehmen. Kannst Du Dir Hugh Grant als Robin Hood vorstellen?
Eben, also muss es sich bei Robin Hood um eine Legende handeln.

Tagged as: , | Author:
[Samstag, 20070217, 16:16 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Shiny Happy People

Adrian G. White, a psychologist at the University of Leicester, produced a “world map of happiness.” Take a look at the top three:

  1. Denmark
  2. Switzerland
  3. Austria
Thankfully this is not an obligation. Found via Guy Kawasaki.

Tagged as: , , , | Author:
[Samstag, 20070217, 16:15 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Robin Hood - Der Beweis, dass es nur ein Mythos ist

Im TV luft das Brian Adams Video „Everything I do I do it for you” aus dem frchterlichen Robin Hood Film. Meint SWMBO:

Robin Hood mit Kevon Costner ist absolut unglaubwrdig. Ein Amerikaner kann doch nicht Robin Hood spielen. Da muss man eigentlich einen Briten wie Hugh Grant nehmen. Kannst Du Dir Hugh Grant als Robin Hood vorstellen?
Eben, also muss es sich bei Robin Hood um eine Legende handeln.

Tagged as: , | Author:
[Samstag, 20070217, 15:16 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Truth In Release Dates

m/monit:

m/monit is a system for managing multiple monit instances and it is also a server which monit instances will post events to for statistical and historical purposes - useful for SLA monitoring. Scheduled to be released in Q1 2007 or slightly before Duke Nukem Forever hits the shelves.
The Debian Etch Puzzle: Etch puzzle Both via EDV.

Tagged as: , , , | Author:
[Samstag, 20070217, 14:16 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Why Domino is still a cool platform to develop on

There was a lot of buzz in the Lotus Blogosphere in regards to the Lotus Domino server not being the best platform to develop on. Yesterday, Ferdy Christant posted a rather long list of features that make development on Notes/Domino easier than on other platforms. I wholeheartedly agree with this list. In my point of view, the most important points are:

  • Authentication & Authorization
  • Offline access and Replication
Check out „What’s hard outside Domino” by Ferdy Christant.

Tagged as: , , , , , | Author:
[Samstag, 20070217, 12:48 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Content-Management a la Microsoft

Mit 1. Dezember 2006 übernahm Sabine Fleischmann (38) die Geschäftsführung von Sun Microsystems Österreich, wie man den Aussendungen entnehmen konnte. Heute surfte ich ein wenig auf der Microsoft Österreich Homepage herum und was hab ich gefunden: Sabine Fleischmann @ Microsoft LOL

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20070216, 14:54 | permanent link | 0 Kommentar(e)


New Mail Sound - The Perl Way

You’ve got mail” is so 20th century. Use Perl and Sound eXchange (SoX) to play sound files on your Linux or Windows computer based on the content of incoming e-mail messages. Your system can compose and blend certain sounds to give you a heads-up on the who, what, and why of your in-box content.
This article on IBMs developerworks shows how to create and play back custom sound files based on the content of incoming e-mail messages.

Tagged as: , , , , | Author:
[Freitag, 20070216, 13:56 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Lisp

Cartoon

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20070216, 12:45 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Die Technik is a Hund

SMTP, das Protokoll, mit dem Übertragung und Formatierung von E-Mails definiert werden, ist uralt. Ebenso die HTML-Spezifikation und auch die RFCs in denen definiert wird, wie HTML in E-Mails eingebettet werden können (das so etwas nicht gemacht werden sollte, steht auf einem anderen Blatt). Ich finden es faszinierend, dass es große (Technologie)Unternehmen anscheinend trotzdem nicht schaffen, ihre Newsletter-Software in den Griff zu bekommen. Hier ein paar Beispiele. See more ...

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20070216, 12:21 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Gizmodo editor emeritus Joel Johnson is back -- with a vengeance

And you guys just ate it up. Kept buying shitty phones and broken media devices green and dripping with DRM.

Stop buying this crap. Just stop it. You don’t need it. Wait a year until the reviews come out and the other suckers too addicted to having the very latest and greatest buy it, put up a review, and have moved on to something else. Stop buying broken products and then shrugging your shoulders when it doesn’t do what it is supposed to. Stop buying products that serve any other master than you. Use older stuff that works. Make it yourself. Only buy new stuff from companies that have proven themselves good servants of their customers in the past. Complaining online about this stuff helps, but really, just stop buying it.

every single one of these consumer electronics companies should be approached as the enemy. They work for us. Hold their feet to the fire when they say their product is going to change even a small part of our lives. Circle back again in six months when they’re shilling the incremental upgrade and ask them why the last version didn’t cut the mustard.
Horseshoes and Hand Grenades: Joel Johnson Returns…to Spank Us All for Supporting Crap

Tagged as: , , , | Author:
[Freitag, 20070216, 00:30 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Random Number

Random Number Cartoon

Tagged as: , , | Author:
[Freitag, 20070216, 00:11 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Sysinternals Suite

Mark Russinovich, windows-hacker extraordinaire and the guy who revealed Sonys rootkit compiled his wonderful set of tools into a single suite of tools. This is a „must have” for all IT-professionals. More Info and the Sysinternals Suite download.

Tagged as: , , , | Author:
[Donnerstag, 20070215, 23:03 | permanent link | 0 Kommentar(e)


In Microsoft We Trust?

Fun read: Updating Windows Mobile-powered devices for the new Daylight Saving Time

View any appointments that fall into these date ranges as suspect until you communicate with all meeting invitees …
Prior to applying the DST files, print out your weekly calendars for the affected time periods so that you can keep track of which meetings were scheduled before and after you run the tool.
Hello? Is that the way how we would expect the worldwide leader in software, services and solutions to handle a simple date change?

Tagged as: , , , | Author:
[Mittwoch, 20070214, 21:49 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Deutsche Sprache — Fragen und Antworten

Am intensivsten werden Sprach- und Wörterbücher immer von denen genutzt, die sie am wenigsten nötig haben. – Edith Hallwass: Deutsch für kluge Köpfe) Wer sich für die deutsche Sprache interessiert, sollte unbedingt mal bei FAQL.de vorbei schauen. Grenzgenial und sehr interessant zu lesen. Auch mein Lieblingsthema „gedownloaded” findet sich bei faql.de:

Zwar werden aus dem Englischen übernommene Verbzusammensetzungen mit Raumadverbien — etwa downloaden und updaten — in den infiniten Formen sowohl fest als auch unfest gebraucht (zu downloaden neben downzuloaden, geupdatet neben upgedatet), doch findet man ich loade down oder ich date up kaum. Hier scheint also eine gewisse Scheu vor dem Import neuer Halbpräfixe zu bestehen. Da schon im Englischen diese Verben als nicht trennbare Einheiten betrachtet werden (he downloads, she updated), sollte man dies im Interesse der Konsequenz wohl auch im Deutschen beibehalten und auf Formen wie downzuloaden und upgedatet verzichten.

Tagged as: , , | Author:
[Mittwoch, 20070214, 20:16 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Back Online

Sorry for the unannounced interruption. Some sucker from Switzerland tried to download my whole blog at once which led to a perl usage pike on the server and I therefore had to disable blosxom. Everything is fine again, normal service will resume shortly. Thank you for your patience.

Tagged as: , | Author:
[Mittwoch, 20070214, 17:26 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Cisco joins IBM on the Social Software bandwagon

Cisco Announces Agreement to Acquire Five Across:

Cisco Systems today announced a definitive agreement to acquire privately held Five Across, a leading vendor in the social networking marketplace.
 
The Five Across platform, Connect Community Builder, empowers companies to easily augment their websites with full-featured communities and user-generated content such as audio/video/photo sharing, blogs, podcasts, and profiles.
Sounds familiar? Yep. Sounds quite like IBMs Lotus Connections:
At Lotusphere today, IBM announced Lotus Connections, the industry’s first platform for business-grade social computing.

Lotus Connections has five Web 2.0-based components – Activities, Communities, Dogear, Profiles and Blogs – that help business people quickly connect and build new relationships based on their individual needs.
Parts of the web-community got it, IBM got it, Cisco got it. I am wondering if (and when) the „average Joe” will get it.

Tagged as: , , , , , , | Author:
[Montag, 20070212, 00:45 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Main Topic 2007: Breitband-Maut bzw. Netzneutralität

2006 waren die Medien und Blogs in den USA von der „Network Neutrality” besessen. Dabei geht es prinzipiell um die Frage, wer die Netzwerke der Zukunft bezahlt, wenn den klassischen Netzwerkbetreibern die Sprachentgelte, … flöten gehen. Angedacht wurden hier, ausgehend von AT&T, mehrere Modelle, darunter auch das so genannte Traffic-Shaping, mit dessen Hilfe etwa Skype-Verbindungen gestört werden könnten, damit die Kunden den eigenen, kostenpflichtigen VoIP-Dienst nutzen. Praxis ist das bereits bei einigen Providern im Bereich BitTorrent. Auch in Kanada wird über entsprechende Ideen laut nachgedacht und auch in Österreich ist dieses Thema nun – für manche wohl etwas zu früh – auf den Tisch gekommen. Ein „Blogeintrag” von Rudolf Fischer, stv. CEO Telekom Austria, erhitzte die Gemüter, als er schrieb:

Da kommen wir zum Thema Net Neutrality, das Unwort des Jahres 2006 in der US amerikanischen Telco Szene. Zwar ist AT&T zu diesem Thema in den letzten Monaten leiser getreten um die Übernahmen der BellSouth nicht zu gefährden, das Thema bleibt aber. Wir müssen davon ausgehen, dass Voice in zukünftigen Netzen ein paar Prozent der Kapazität ausmacht und dass die meisten Bandbreiten für Multimediaanwendungen notwendig sind und auch gebaut werden. Innerhalb der nächsten Jahre 10 Mbit/s und etwas später mindesten 20 bis 50 Mbit/s.
Wer finanzierts, wenn die Contentindustrie und großen Aggregatoren wie Yahoo und Google versuchen ihre Schäfchen mit Werbung ins Trockene zu bringen, und davon ausgehen, dass Distribution weltweit gratis ist?
Das löste einen wahren Sturm von Kommentaren aus, die sogar Martin Bredl, Leiter der Unternehmenskommunikation von Telekom Austria und TA-Chefblogger, aus dem Urlaub aus aktiv werden lies. Leider gab es keinen weiteren Kommentar von Hr. Fischer. Erst im nächsten Blog äußerte er sich in einer Fußnote nochmals zu diesem Thema:
Replik zum letzten Blogbeitrag:
Hier wurde ich völlig missverstanden. Ich habe bei meinen Überlegungen über Businessmodele ein Thema gestreift das hier bei uns noch nicht ausreichend diskutiert wurde.
Na ich bin gespannt, was zum Thema Breitband-Maut bzw. Netzneutralität innerhalb der TA diskutiert wird und womit sie uns dann konfrontieren. Was Gutes wird IMHO dabei kaum raus kommen. Und sg. Hr. Fischer – wenn Sie nicht gedenken an der Diskussion teil zu nehmen, dann drehen sie die Kommentarfunktion einfach ab. Dann weiß jeder, woran er/sie ist. (P.S.: Ja, ja. Ich red groß und hab selber keine Kommentare. Sie kommen aber, versprochen. Und bis dahin schickt mir über die Kommentarfunktion eine E-Mail. Interessante Antworten werden veröffentlicht. Ehrlich.)

Tagged as: , , , | Author:
[Montag, 20070212, 00:27 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Windows Vista noch nicht „geschäftskundentauglich”?

Flattert mir eine Aussendung von HP ins Haus:

Microsoft Windows Vista ist auf HP Produkten für Geschäftskunden ab März und für private Endkunden ab sofort erhältlich.
Geschäftskunden erst im März? Obwohl Windows Vista bereits seit November (OK, der 30. November zählt eigentlich schon als Dezember) für Geschäftskunden verfügbar ist? Hmmm. Woran mag das liegen? Fehlende Treiber? Schlechte Performance? Die Probleme mit den Druckertreibern und dem Internet Explorer 7? Irgendwie machen HP und Vista keinen guten Eindruck auf mich.

Tagged as: , , , | Author:
[Montag, 20070212, 00:01 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Bad news for Microsofts OpenXML

Thomas freut sich in seinem Blog noch über die Standartisierung von PDF, XPS (Microosfts XML Paper Specification) und Microsofts OpenXML, mittlerweile schaut es aber für OpenXML nicht mehr so gut aus. Andy Updegrove berichtet:

… an unprecedented twenty [Ed.m3] countries have responded during the contradictions phase - most or all lodging formal contradictions with Joint Technical Committee 1 (JTC), the ISO/IEC body that is managing the Fast Track process under which OOXML (now Ecma 376) has been submitted. This may not only be the largest number of countries that have ever submitted contradictions in the ISO/IEC process, but nineteen responses is greater than the total number of national bodies that often bother to vote on a proposed standard at all.

All in all, not a very auspicious start for OOXML. And not one that augers well for a very fast Fast Track experience. It will be interesting to see how Microsoft deals with this slap in the face.

Meanwhile, ODF continues to move forward, with version 1.1 being adopted as an OASIS standard …
Emphasis mine.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20070211, 23:52 | permanent link | 0 Kommentar(e)


OscarTorrents

Why restrict the voting to a few bought-off jurors when the whole world can have their say? The guys and gals that brought us The Pirate Bay now launched oscartorrents.com. Via their website, they offer download-links to this year’s oscar nominated films, using the popular BitTorrent service. They want the users to watch the movies and then use their rating system to choose the winners. The results will be posted on Oscars night. Their legal note is quite refreshing:

To those worried about downloading in case they get sued: by our calculations, your chances of getting nailed are way less than your chances of winning the lottery. Don’t think twice about it.
 
To all intellectual property landlords: we are aware that OscarTorrents might annoy you – but contain your righteous indignation for a while, and think: we’re only linking to torrents that already exist. Face it: your membrane has burst, and it wasn’t us who burst it. Your precious bodily fluids are escaping.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20070211, 22:39 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Stell Dir vor, jemand greift das Internet an und keiner merkts

Wie die Washington Post und BBC News berichten, wurden am 5. Februar 2007 drei der 13 Root-DNS Server durch ein großes Netzwerk von ferngesteuerten Zombie-Rechnern angegriffen. Mehrere Stunden lang waren die betroffenen Server, die vom US Defense Department, der ICANN und UltraDNS (verantwortlich für .org Adressen) betrieben werden, einem verteilten denial-of-service Angriff ausgesetzt. Wieder einmal hat sich der geografisch verteilte Betrieb der 13 DNS-Root-Server bewährt – Endbenutzer haben von diesem Angriff nichts mitbekommen. Die Abfragen wurden einfach auf die anderen auf dem Globus verteilten Server verteilt. Trotzdem sind viele Fachleute der Meinung, dass eine weitere physikalische Aufsplittung notwendig ist, da noch immer viele der Root-Server aus historischen Gründen in den USA stehen. Auch die für den Betrieb der österreichischen Root-DNS-Server, die alle .at Domains kennen müssen, verantwortliche nic.at setzt auf die geografische Trennung der DNS-Server. Seit Mai 2003 hat nic.at neun Nameserver, die auf mehrere Kontinente verteilt sind, im Einsatz. Sechs stehen in Europa, zwei in Amerika und einer in Asien.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20070211, 22:26 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Programmierer-Humor

heute code ich, morgen debug ich und uebermorgen cast ich die koenigin auf int Quelle

Tagged as: , , | Author:
[Sonntag, 20070211, 21:57 | permanent link | 0 Kommentar(e)


The Real Windows Vista Campaign Slogan

Microsoft Windows Vista. Hey, you’re going to end up with it anyway. Via Mini-Microsoft

Tagged as: , , , , | Author:
[Sonntag, 20070211, 21:52 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Gizmondo makes sense out of Vista-sucessor Vienna

With Vista pushed out the doors like an unwanted teenager, Microsoft ist allready working on Windows Vienna, planned for 2009. Unfortunately, the comments of Ben Fathi, corporate vice president of development with Microsoft’s Windows Core Operating System Division, do not make much sense:

We’re going to look at a fundamental piece of enabling technology. Maybe its hypervisors, I don’t know what it is […] Maybe it’s a new user interface paradigm for consumers […] It’s too early for me to talk about it […] But over the next few months I think you’re going to start hearing more and more.
Gizmondos management summary: The end user is F&*#ed. Via Gizmondo.

Tagged as: , , , , | Author:
[Sonntag, 20070211, 21:47 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Lenovos ThinkVantage Rescue and Recovery saved the day

In January, I attended Lotusphere in Orlando, Florida. In preperation to this event, I reinstalled my Thinkpad T43p in order to have a clean, lean and battery efficient system for the conference. So far, so good. During the first day in Orlando, I tweaked my system a little bit during the session breaks. Unfortunately, I somehow changed the wrong option and everything went wrong. I could log on, but Windows XP immediately logged me off again – even in restricted mode. Damn. I had an important Web Conference in the next morning and I somehow had to get my system running again. No Rescue CDs, no Knoppix Live CD no backups with me. Fortunately, I always split my harddisks up in at least two parts and keep my data on an additional partition. So while Windows and all the programs reside on C:, my Data and all the stuff inside „Documents and Settings” resides on D:. Therefore I copied the most important data to my external USB drive and decided to give Lenovos „ThinkVantage Rescue and Recovery” a go and reinstall the „factory settings”. To my pleasant surprise, Rescue and Recovery (RnR) did not repartition the harddrive. It only installed Windows to C: (after asking several times, if I am sure). Within 30 Minutes, I had a running and workable Windows XP installation back up again. A little tweaking and „Documents and Settings” was on D: again. After about an hour, I had my Thinkpad in a state where I could have one my Web Conference. Thank you IBM/Lenovo. That I stayed up until 2 am to reinstall all the tools and applications I needed, is a different story. Oh - and now I have a RnR-Backup of my C-Drive with all the installed applications on my USB drive. Should something like this happen again, it will only take about 45 minutes to reinstall my system with all applications and data intact. My personal advice: Invest some time to get acquainted with Lenovos ThinkVantage Rescue and Recovery product! It will pay off. BTW: Matt Kohut has posted a nice article on „Lenovo Blogs” whether Rescue and Recovery Is Needed on Vista or not. So far, I haven’t got it running on Vista. But I will keep you posted.

Tagged as: , , , , , , , , | Author:
[Sonntag, 20070211, 19:21 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Keine Zielgruppe

Keine Zielgruppe

Ich kann Information von Werbung trennen. Mein Informationsbedürfnis lässt sich nicht durch einen Premium-Content-Paketeinkauf bei einem kommerziellen Content-Anbieter befriedigen.
See more ...

Tagged as: , , | Author:
[Samstag, 20070210, 23:19 | permanent link | 0 Kommentar(e)


FreePDF

Um PDFs aus beliebigen Anwendungen zu erstellen, benutze ich seit mehreren Jahren FreePDF. Dieses kostenlose Tool installiert, im Zusammenspiel mit GhostScript und RedMon, unter Windows einen Drucker, der PDFs erstellt. Zu den Features von FreePDF gehören unter anderem:

  • Qualitätseinstellungen (Auflösung, Bildgrößen Neuberechnung/Rasterung)
  • Verschlüsselte PDF mit 40 und 128 Bit
  • PDF aus Office-Produkten heraus erstellen
  • Terminal Server Unterstützung
  • Administrationsvorlagen (Policys) nutzen
  • PDF Dokumente verbinden (PDF Join und Mehrfach Druck in ein einzelnes PDF)
Unter Windows Vista hatte ich FreePDF zunächst nicht installieren können. Ein Forums-Beitrag half mir dann aber weiter. Leider ist gegenüber Windows XP ein wenig mehr handarbeit notwendig. Hier also meine kleine Anleitung, um FreePDF unter Windows Vista zu installieren: See more ...

Tagged as: , , , , , , | Author:
[Samstag, 20070210, 22:45 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Windows Vista - Anwendungskompatibilität

Lassen wir zunächst einmal Microsoft zu Wort kommen:

Die Anwendungskompatibilität ist eine der größten Herausforderungen für Organisationen, wenn ein neues Betriebssystem eingeführt wird. Microsoft stellt Ihnen alle Informationen und Ressourcen bereit, die Sie zur Identifizierung und Behebung von Kompatibilitätsproblemen benötigen.

Ein Schwerpunkt bei der Entwicklung von Windows Vista liegt auf der Anwendungskompatibilität.
LOL. Da kann ich nur lachen. Wie „gut” es um die Anwendungskompatibilität von Windows Vista steht, konnte ich bei der Installation des kostenlosen PDF-„Druckers” FreePDF XP am eigenen Leib erfahren. Größtes Problem bei der Installation: Eine fehlende Microsoft-Datei (msvbvm50.dll). See more ...

Tagged as: , , , , , | Author:
[Samstag, 20070210, 22:10 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Shortcut links for Keyboard-Junkies using Windows

I am a big fan of keyboard shortcuts to simplify and speed up my work. A blog entry on vistablog.at made me google for a definitive list of keyboard shortcuts für Windows Vista. What I found was a list of links to the (english) keyboard shortcuts for all major Microsoft products (except Office 2007): Accessibility in Microsoft Products – Keyboard Assistance and Shortcuts If you are looking for the keyboard shortcuts specific to your locale, use the knowledge base search or Googles Microsoft Search. Update your finger macros!

Tagged as: , , , , , | Author:
[Samstag, 20070210, 16:46 | permanent link | 0 Kommentar(e)


English for runaways @ Saturn

SHMBO und ich betraten gestern den ersten Stock des Saturn Wien Millennium City, als uns folgender Poster-Text entgegen lachte:
Teilen Sie Ihre Fotos!
ROTFL! Mit der Schere? Oder einem Messer? Und dafür soll ich dem Saturn auch noch Geld zahlen? Liebe Damen und Herren von der Saturn-Marketingabteilung: „to share” in Leo einzugeben und den ersten Treffer zu nehmen, oder gar einfach die Google Language Services auf eine bestehende Seite loszulassen – so wird nix draus. Und falls wer mit dem Titel nichts anfangen kann – der bezieht sich auf den klassischen Otto-Sketch „English for Runaways - Englisch für Fortgeschrittene

Tagged as: , , , | Author:
[Samstag, 20070210, 16:13 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Geil?

Schon mal ins Presseangebot des „Geiz ist Geil!” Saturn geschaut? Das sieht so aus: Saturn - Presse Der einzige anklickbare Link ist der mit der E-Mail Adresse. Weder die „SATURN Österreich Basisinformation” noch „Saturn Klagenfurt eröffnet” (von wann auch immer diese Presseinformation sein mag) ist anklickbar. Da war wohl wer sehr geil und hat beim CMS gegeizt.

Tagged as: , , , | Author:
[Samstag, 20070210, 15:36 | permanent link | 0 Kommentar(e)


10 Jahre Windows CE -- und es klappt noch immer nicht mit dem „market share”

Über ein Online-Portal bin ich auf eine APA-Meldung gestoßen, die auf einer Reuters-Meldung basiert. Leider wurden die wirklich interessanten Infos nicht übernommen. So liest man zwar

Microsoft hat am Donnerstag (8. Februar) eine neue Version seines Windows-Betriebssystems für Handys und andere mobile Kommunikationsgeräte vorgestellt. „Windows Mobile 6” soll im zweiten Quartal des laufenden Jahres in die Läden kommen und weist typische Funktionen auf, die sich zuvor nur auf Computern nutzen ließen. Auch vom Aussehen ähnelt es Microsofts neuem PC-Betriebssystem Vista.
Reuters hingegen hat da noch ein paar Infos mehr:
Despite its modest global market share, well behind software from Symbian and Nokia, Microsoft’s Windows Mobile was selected by Vodafone in November as one of only three mobile operating software systems it would support in the long run. The other two were Symbian/Nokia Series 60 and Linux.
Noch immer an dritter Stelle – und das nach 10 Jahren? Traurig. Ganz super fand ich aber den – schlecht aus dem Englischen übersetzten – zweiten Absatz:
„Windows Mobile 6” erlaubt den Nutzern unter anderem das Lesen von E-Mails im ursprünglichen HTML-Internet-Format.
Ich mein, ich hab bis jetzt – und werde auch weiterhin – einen großen Bogen um Windows CE (Childrens Edition) gemacht, aber das ist mir neu. Können CE-User wirklich keine HTML-formatierten E-Mails lesen? Auch nicht die von Outlook/Exchange? ROTFL ROTFL ROTFL !!! Abgesehen davon, dass HTML weder das „ursprüngliche Format” von E-Mails ist (das war und ist immer noch ASCII-Text), hat HTML auch nichts mit dem Internet und dessen (nicht vorhandenen) Format zu tun. ARGL.

Tagged as: , , , , | Author:
[Samstag, 20070210, 00:40 | permanent link | 0 Kommentar(e)


a.trust -- ach wie innovativ

In Österreich haben wir genau EINEN Anbieter von „qualifizierten Zertifikaten” – die a.trust. Diese definiert sich selbst folgendermaßen:

a.trust (gegründet 2000) ist der einzige akkreditierte österreichische Zertifizierungsdiensteanbieter für die zuverlässigste Sicherheitslösung im elektronischen Datenverkehr - die „Sichere Digitale Signatur”.

Das Unternehmen - in Branchenkreisen als innovativstes Trust-Center Europas gehandelt - bietet als akkreditierter Zertifizierungsanbieter im Signatur- und Zertifikatsbereich eine vollständige Produktpalette mit dem Hauptaugenmerk auf die Bereiche E-Business und E-Government.
Wie innovativ, zuverlässig und „on the cutting edge” das Unternehmen ist, sieht man an der Vista-Unterstützung des Unternehmens:
Dez 01, 2006 3:47 pm:
Da nun Windows Vista für Business-Kunden verfügbar ist und Reiner SCT auf Anfrage den ersten BETA Treiber für Vista bereitstellt, hier auch eine Anleitung für den a.sign Client.
Aufgrund der neuen Sicherheitseinstellungen bei Vista funktioniert der CSP nicht mehr ohne Anpassungen.

Wir arbeiten an einer Vista-kompatiblen Lösung, die wir hoffentlich im Feb. 2007 fertig getestet haben werden.
Im Vistablog.at findet sich auch eine „hübsche” Zusammenfassung, in welchen graunhaften Zustand sich die Unterstützung der a.trust Software und Smartcard-HW unter Vista befindet. Lustig finde ich auch die Ankündigung im a.trust Forum vom Dienstag:
Die A-Trust wird bis Mitte 2007 eine Version des a.sign client für Terminalserver Umgebungen in den Markt bringen. Beta-Versionen sind mit Beginn des 2.ten Quartals geplant und über das Forum zu beziehen.

Vorrangig, aufgrund der regen Nachfrage dieser Community, werden Citrix Umgebungen in der Entwicklung und den Tests berücksichtigt werde
LOL. Immer diese „innovativen” und überraschend am Markt auftauchenden Technologien wie Terminalserver. Irgendwie bekomm ich eine Ganslhaut, wenn eine Technlogie wie der a.sign Client, der eigentlich so einfach funktionieren sollte, weil er auf jedem PC drauf sein sollte, für jede Plattform neu implementiert werden muss.

Tagged as: , , , , , | Author:
[Samstag, 20070210, 00:13 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Gone Fishing

Ice Fishing Image Source: Wikipedia/AlanV

Tagged as: , | Author:
[Sonntag, 20070204, 10:37 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Lenovo macht 23 Prozent mehr Gewinn

Der Nettogewinn betrug für den Berichtszeitraum 57,73 Millionen Dollar nach 46,83 Millionen Dollar in der vergleichbaren Vorjahreszeit. Den Quartalsumsatz steigerte der Konzern, der im April 2005 die PC-Sparte der IBM übernommen hatte, im Jahresvergleich marginal von 3,98 auf vier Milliarden Dollar.
Computerwoche.de: Lenovo macht 23 Prozent mehr Gewinn

Tagged as: , , | Author:
[Sonntag, 20070204, 10:02 | permanent link | 0 Kommentar(e)


HP - Support für Debian GNU/Linux

HP erweitert den Support für Open Source und unterstützt jetzt neben Red Hat, Novell und einer Reihe kleinerer Linux-Distributionen auch Debian. Mit der Auslieferung seiner HP ProLiant und HP BladeSystem Server unter Debian Linux, setzt HP die seit 1995 bestehende Zusammenarbeit mit dem Open Source-Spezialisten fort. Zudem stellt der Anbieter nun auch dem Channel in Deutschland integrierte, Open Source-basierte Middleware-Lösungen bereit.
HP bietet Debian Linux-Support jetzt auch in Deutschland

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20070204, 09:48 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Dual Screen Laptop

V12 Design, located in Milan, Italy created a design study of an dual screen Laptop: Dual-Screen Laptop I would buy it. :) Via Gizmondo.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20070204, 00:39 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Importance of PDF-Export in Notes 8?

As Mary Beth Raven, lead product designer of Notes 8, points out in her blog, the productivity editors of Notes 8 (also known as „we borrowed code from OpenOffice.org and do not intend to give it back”) will allow you to export the documents to PDF. This is, IMHO unfortunately, not true for the Notes 8 client itself:

Please note that in Notes 8 you will not yet be able to export Notes documents written in the Notes editor to .pdf format.
we’re just beginning to plan for Notes 8.1
How important is it for you to be able to export Notes documents to .pdf files?
Drop Mary Beth a line and let her know. ;)

Tagged as: , , , , | Author:
[Samstag, 20070203, 23:59 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Diskussionsportal zur Förderung der Meinungsfreiheit

Flattert mir eine OTS ins Haus:

Neustart von www.yammy.at - Let`s talk about…
Diskussionsportal zur Förderung der Meinungsfreiheit startet durch
Soso. Das „Portal” besteht aus einem Online-Forum auf Basis von Burning Board, wie wir es von vielen anderen Web-basierten Online-Foren kennen. Lustig wird es, wenn man sich das Impressum und die Nutzungsbedingungen des Forums anssieht:
Ebenfalls sind die Vortäuschen einer fremden Identität und sind beleidigende, herabsetzende oder rassistische Äußerungen untersagt und können zivil- oder strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen.
  1. Tolles Deutsch. ;)
  2. So viel zum Thema „Förderung der Meinungsfreiheit”. Wer gibt seine freie Meinung von sich, wenn gleich mit zivil- oder strafrechtlicher Verfolgung gedroht wird?
Wir behalten uns vor, beleidigende, unmoralische, rassistische, pornografische oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen kommentarlos zu löschen.
Diskussionsportal zur Förderung der Meinungsfreiheit?
Den Vogel schießen die Betreiber dieses „Portals” meiner Meinung nach aber mit folgendem Text ab:
Den Usern ist es untersagt in anderen Foren und Portalen, Chatrooms, Werbung für www.yammy.at bzw. die Seite zu machen. Sollten Sie das jedoch machen hält der Benutzer www.yammy.at schad- und klaglos und haftet alleine für sein vorgehen.
LOL. Die User dürfen keine Werbung machen, aber der Admin brüstet sich damit, dass eine OTS ausgesandt wurde? ROTFL. Wieder ein Site, deren Besuch ich mir sparen kann.

Tagged as: , , | Author:
[Samstag, 20070203, 23:40 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Vista @ Gentlemens Club

In this post, I’ll line up the final state as it is in Second Life for ‘our’ Vista/Office 2007 launch event.
Today, we are present on 10 official locations, where billboards and branded players have been put up to announce the event.

Then we have the Mermaids Gentlemans Club. This club has a subwater level, with animated tropical plants and fish. The dancefloor is see-through and above the reef, and at night it has a very cool effect.

The 8thth partner club is ShowGirls, a casino and club that hosts a lot of events day in, day out.

Closing the line is the Liquid Dreams club. An industrial strip joint with a load of Lords of Acid fans.
Source: » Vista Launch In Second Life MicroMiel Hmm. What message is Microsoft trying to send with those venues? Is it a good idea that Microsoft is working with established Second Life venues, no matter their regular content, as apposed to building their own island that will never be used again until their next product launch?

Tagged as: | Author:
[Samstag, 20070203, 23:38 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Vistablog/Georg Binder

Vor einiger Zeit (am 8. Jänner) hab ich mich doch über das Vistablog aufgeregt. Hier nun ein Update, nachdem ich mit den Verantwortlichen geplaudert habe.

  • Natürlich kenn ich Georg Binder. Leider bin ich schlecht im Zuordnen von Namen zu Gesichtern. Daher hier ein Foto von Georg, damit ich Ihn das nächste mal erkenne:
    Georg Binder
    Sorry Georg.
  • Dass vistablog.at von Microsoft betrieben wird, steht nun deutlich auf der Startseite. Danke, damit ist es klar, wie man dieses Blog zu beurteilen hat. Und sorry Georg – das war keine Krtik an Deiner Person, sondern nur an dem „versteckten” Betreiber.
  • Georg ist ein wirklich netter Mensch. Postet ihm ein paar Kommentare, dürfen ruhig auch „böse” sein. Und wenn Ihr Fragen zu Vista hat - dieses Blog ist der richtige Platz zum Fragen.
  • Ich stehe immer noch dazu, dass es ein PropagandaMarketing-Blog ist, wenn auch ein sehr offenes (Winamp und last.fm haben mich positiv überrascht).
Noch viel Spaß mit Vista!

Tagged as: , , , , , | Author:
[Samstag, 20070203, 17:30 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Disclaimer

„Leyrers Online Pamphlet“ ist die persönliche Website von mir, Martin Leyrer. Die hier veröffentlichten Beiträge spiegeln meine Ideen, Interessen, meinen Humor und fallweise auch mein Leben wider.
The postings on this site are my own and do not represent the positions, strategies or opinions of any former, current or future employer of mine.

Search

RSS Feed RSS Feed

Tag Cloud

2007, 2007, a-trust, a.trust, a1, accessability, accessability, acta, advent, advent, age, amazon, ankündigung, apache, apache, apple, apple, audio, audio, austria, austria, backup, backup, barcamp, bba, big brother awards, birthday, birthday, blog, blog, blogging, book, book, books, browser, Browser_-_Firefox, Browser_-_Firefox, bruce sterling, bruce sterling, buch, bürgerkarte, cars, cartoon, cartoon, ccc, cfp, christmas, christmas, cloud, collection, computer, computing, concert, conference, conference, copyright, database, date, datenschutz, debian, debian, delicious, demokratie, design, design, desktop, desktop, deutsch, deutsch, deutschland, dev, developer, digitalks, dilbert, dilbert, disobay, disobay, dna, dna, dns, Doctor Who, documentation, domino, Domino, Douglas Adams, download, drm, drm, dsk, dvd, e-card, e-government, e-government, e-mail, e-mail, e-voting, E71, Ein_Tag_im_Leben, Ein_Tag_im_Leben, email, email, eu, event, event, exchange, Extensions, Extensions, fail, feedback, film, firefox, flightexpress, food, food, foto, foto, fsfe, fun, fun, future, future, games, gaming, geek, geek, geld, gleichberechtigung, google, google, graz, grüne, grüninnen, hack, hack, hacker, handtuch, handy, handy, hardware, hardware, HHGTTG, history, history, how-to, howto, hp, html, humor, IBM, ibm, ibm, ical, ical, image, image, innovation, intel, internet, internet, internet explorer, internet explorer, iphone, ipod, ipod, isp, isp, it, IT, it, java, javascript, job, job, journalismus, keyboard, knowledge, knowledge, konzert, language, language, laptop, law, law, lego, lenovo, life, links, links, Linux, linux, linux, Linux, linuxwochen, linuxwochenende, living, lol, london, lost+found, lost+found, lotus, Lotus, lotus notes, Lotus Notes, Lotus Notes, LotusNotes, lotusnotes, LotusNotes, lotusphere, Lotusphere, lotusphere, Lotusphere2006, lotusphere2007, lotusphere2007, lotusphere2008, Lotusphere2008, lustig, lustig, m3_bei_der_Arbeit, mac, mail, mail, marketing, marketing, mathematik, mathematik, media, media, medien, medien, metalab, microsoft, Microsoft, microsoft, mITtendrin, mITtendrin, mobile, mobile, mood, mood, movie, movie, mp3, multimedia, multimedia, music, music, musik, männer, nasa, netwatcher, netwatcher, network, netzpolitik, news, news, nokia, Notes, notes, notes, Notes+Domino, Notes+Domino, office, office, online, OOXML, open source, openoffice, openoffice, opensource, opensource, orf, orf, orlando, orlando, os, os, outlook, patents, pc, pdf, pdf, perl, perl, personal, personal, php, php, picture, pictures, podcast, podcast, politics, politik, politik, pr, press, press, press, presse, presse, privacy, privacy, privatsphäre, productivity, programming, programming, protest, qtalk, quintessenz, quote, quote, quotes, quotes, radio, rant, rant, recherche, recherche, recht, recht, release, release, review, rezension, rezension, rss, rss, science, search, search, security, security, server, server, sf, sf, shaarli, Show-n-tell thursday, sicherheit, sicherheit, silverlight, SnTT, SnTT, social media, software, software, sony, sony, sound, sound, space, space, spam, spam, sprache, sprache, sprache, spö, ssh, ssh, ssl, standards, standards, storage, storage, story, story, stupid, stupid, summerspecial, sun, sun, sysadmin, talk, talks, technology, technology, The Hitchhikers Guide to the Galaxy, theme, think, thinkpad, thinkpad, tip, tip, tipp, tools, tools, topgear, topgear, torrent, torrent, towel, Towel Day, TowelDay, travel, travel, truth, tv, tv, twitter, ubuntu, uk, unix, unix, update, update, usa, vds, video, video, video, videoüberwachung, vienna, vienna, vim, Vim, vim, vista, vista, vorratsdatenspeicherung, vortrag, vortrag, wahl, wcm, wcm, wcm, web, web, web 2.0, web2.0, web2.0, Web20, web20, web20, webdesign, webdesign, werbung, werbung, wien, wien, wiener linien, wikileaks, windows, windows, windows, windows 7, wired, wishlist, wishlist, wissen, wissen, Wissen_ist_Macht, Wissen_ist_Macht, wlan, wlan, work, work, wow, wow, wtf, wtf, Wunschzettel, wunschzettel, Wunschzettel, wunschzettel, www, www, xbox, xbox, xml, xml, xp, xp, zensur, zukunft, zune, zune, österreich, österreich, österreich, övp, übersetzung, übersetzung, überwachung, überwachung

AFK Readinglist