Wie man WordPress unsicher installiert

In der Futurezone hat Georg Holzer beschrieben, „Wie man WordPress sicher installiert”. Mit dem Attribut „sicher” bin ich nicht einverstanden. Warum, erkläre ich in dem nachfolgenden Video:

TL;DW: Solange man nicht auch SSL/TLS für den Webserver konfiguriert werden die Benutzernamen und Passwörter (die noch so gut sein mögen), im Klartext über das Netzwerk übertragen.

Tagged as: , , , , , | Author:
[Samstag, 20130831, 02:39 | permanent link | 6 Kommentar(e)


UKLUG / ICON is no more

Warren Elsemore today announced that this years UKLUG/ICON event in Brighton will be the last he will organize and therefore probably the last forever. Although I fully understand his reasons (infuriating as they are), my heart is broken.

I have not been to all UKLUGs. I only attended ILUG 2008 in Dublin, UKLUG 2009 in Edinburgh and UKLUG 2012 in Cardif. And I won’t make it to Brighton this year. :(
But these events, along with the different Lotuspheres I attended, shaped my understanding of the Yellowverse. Even more, these events created friendships – if I may call them so – with some of the brightest minds and friendliest people in IT.

So there is one less event to meet Warren and Kitty Elsmore, Paul Mooney, Bill Buchan, Matt White, Sharon Bellamy, Simon Peek, Duffbert, Paul Withers, Steve McDonagh, Ben Poole, Mark Myers and his lovely wife Aliki, Bruce and Gayle Elgort, Tim Clark, Chris Miller, Julian Robichaux, Stuart McIntyre, Theo Heselmans, Gab Davis, Pedro Quaresma, Chris Coates, Franziska Tanner, Eileen Fitzgerald, Gregory Engels, Giuseppe Grasso, Julian Woodward, Kevin Pettitt, Rob Novak, Vitor Pereira and all the awesome people from the Yellowverse I did not mention here.

So please join me in raising a glass of your favourite beverage in honor of Warren, Kitty and everybody involved in making the UKLUGs such amazing events and to an era coming to an end next week.

 

As I am currently employed as an IT-Specialist in IBMs ICS brand, I want to point out that the postings in this blog – and especially this posting – are my own and don’t necessarily represent IBM’s positions, strategies or opinions and I am not speaking on behalf of IBM.

Tagged as: , , , , , | Author:
[Dienstag, 20130827, 23:43 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Österreichs Grüne für AutofahrerInnen-Überwachung?

Prinzipiell kann frau ja nichts gegen die Netzpolitik der österreichischen Grüninnen sagen. Marco Schreuder formuliert klar und deutlich „Die Grünen sind gegen Internet-Sperren!” und auch Albert Steinhauser gibt SPÖVP bei netzpolitischen Themen ordentlich Beton. Und über den Internetsperren-Ausrutscher der oberösterreichischen Grünen sprechen wir ja nicht mehr.

Also habe ich mir das „Wahlprogramm lang 2013” (PDF 772.2 KB) der Grüninnen mal angesehen. Und bin auf auf Seite 22 im Kapitel „Österreich erneuern: Die Verkehrswende / Intelligent lenken” auf folgenden Satz gestoßen:

Mittelfristig ist die Vignette durch ein differenzierteres PKW-Mautsystem im Rahmen einer ökologisch-sozialen Steuerreform zu ersetzen.
Meine Assoziationen zu dem Begriff „differenzierteres PKW-Mautsystem”:
  • Einführung eines Systems analog des deutschen Toll Collect Systems. Also Einbau einer On-Board-Unit (OBU), die mit Hilfe von GPS die für eine gefahrene Strecke zu entrichtende Maut ermittelt. Perfekt, wenn frau auch gleich speichern will, wer wann wo gefahren ist.
  • Zuordnung eines oder mehrerer Handys zu einem Auto und Verwendung der VDS Daten zur Berechnung der Maut
  • Adaptierung des ab 2015 in der EU vorgeschriebenen eCall Systems, sodass es nicht als „passives System” ausgeführt ist. Dann könnte frau wieder wie oben beschrieben die VDS Daten zur Mautberechnung heranziehen.
  • Abwicklung der Mautabrechnung über die Systeme der Versicherungen, welche „fahrtleistungsabhängige” Abrechnung ermöglichen, wie zum Beispiel die „UNIQA SafeLine”. Damit hätte dann nicht nur der Staat, sondern auch die Versicherungen etwas von der Überwachung.

Mir fallen ehrlich gesagt keine anderen Systeme ein, die eine „gerechte” PKW-Maut ermöglichen würden. Habt ihr noch andere/bessere/schlimmere Lösungsansätze für mich? Wenn ja, dann ab in die Kommentare damit.

Ev. hätte die Arbeitsgruppe „Verkehr” vor der Veröffentlichung mit der Arbeitsgruppe „Netzpolitik” sprechen sollen, weil ich kann das „differentierte PKW-Mautsystem” nicht mit „Stopp der Vorratsdatenspeicherung” oder „Überwachungsstaat zurückdrängen” in Einklang bringen. Oder wurde der Punkt unreflektiert von den Bundesdeutschen Grüninnen übernommen?

Und um den „aber so war es doch gar nicht gemeint” Kommentaren einen Riegel vorzuschieben: Es handelt sich hier um ein Wahlprogramm einer politischen Partei. Wenn etwas „anders gemein” ist, dann muss es so drinnen stehen. Unmissverständliches Formulieren einer Position sollte etwas sein, dass Vertreterinnen einer politischen Partei können sollten.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20130825, 13:15 | permanent link | 5 Kommentar(e)


Die Grüninnen und die Internetfilter

Der Blogeintrag „Britische Pornofilter bald auch in Deutschland und Österreich?” auf unwatched.org hat mich auf dieses Statement von Marco Schreuder, Netzpolitischer Sprecher der Grünen, im Standard gebracht:

Marco Schreuder, Netzpolitischer Sprecher der Grünen, ist auf Anfrage des WebStandard „ganz strikt dagegen”.

Schreuder ist außerdem davon überzeugt, dass die Sperre von legalen Inhalten erst der erste Schritt wäre. „Wenn der Staat anfängt, Inhalte zu zensieren, wo hört das dann auf?”, fragt sich Schreuder.

Kann sich noch jemand an 2009 erinnern? Da hat nämlich der oberösterreichische Landtag (mit den Stimmen von drei der fünf Grünen Abgeordneten) die österreichische Bundesregierung aufgefordert, Verträge mit Internet Providern (ISP) abzuschließen, um Sperren von „Seiten mit kinderpornografischem Inhalt” zu erreichen.

Die Grünen Landtagsabgeordeten Hirz, Wageneder und Schwarz haben dafür auch einen der Big Brother Awards Austria 2009 erhalten.

Fr. Wageneder ist übrigens noch auf der Wahlkreisliste der Grünen Oö für die Nationalratswahl 2013 gelistet. Position 11 im Wahlkreis 4 b, Innviertel. Die anderen beiden habe ich nicht gefunden.

Aber fein, dass es sich bei den Grüninnen mittlerweile zumindest auf Bundesebene durchgesprochenhat, dass Internetfilter keine gute Idee sind.

Und nein, ich höre nicht auf, auf diese alte Geschichte heraus zu kramen.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20130818, 16:32 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Blues. London. Hach!

In case anybody owns too much money and wants to sponsor me …

BluesFest takes place at London’s iconic Royal Albert Hall from Tuesday 29 October – Friday 1 November.

In addition, the Royal Albert Hall will open its incredible vault of memorabilia from an unrivalled history that includes rock and roll artefacts from Eric Clapton, The Stones, BB King, Muddy Waters and many more.
 
In the evening there will be two concerts each night, taking place in the early and late part of the evening in the main auditorium. Headliners include Robert Plant, Van Morrison, Bobby Womack, Tedeschi Trucks Band and Chris Rea amongst others.

BluesFest comes to London’s Royal Albert Hall this autumn for a four-day celebration of incredible music from some of the world’s greatest blues and blues-influenced artists.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20130818, 15:57 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Running minidlna aka. ReadyMedia on Ubuntu 12.04 64 bit

As ushare kept crashing at startup on my Ubuntu 12.04 64 bit machine, I switched to minidlna/ReadyMedia as the DNLA daemon of choice for my laptop to quickly share a few directiries via UPnP.

Installation is quite easy:
sudo apt-get install minidlna

The configuration is not much harder. Edit the file /etc/minidlna.conf with the editor of your choice and take notice of the following lines:

media_dir=A,/home/user/Music    
media_dir=P,/home/user/Pictures
media_dir=V,/home/user/Videos
friendly_name=Laptop            # Optional
db_dir=/var/cache/minidlna      # Needs to be un-commented
log_dir=/var/log                # Needs to be un-commented
inotify=yes                     # 'no' for less resources, restart required for new media
In my case, minidlna did not start. Checking /var/log/minidlna.log revealed, that the daemon had no access to its sqlite database:
[2013/08/15 18:40:50] minidlna.c:321: fatal: ERROR: Failed to open sqlite database!  Exiting...
As the minidlna daemon gets started as user „minidlna”, you have to set the ACL of the db_dir accordingly:
sudo mkdir /var/cache/minidlna
sudo chown -R minidlna.minidlna /var/cache/minidlna
sudo chmod 744 /var/cache/minidlna

With that, minidlna started without a hitch.

P.S.: If using a firewall the the 1900/udp and 8200/tcp ports will need to be opened:
-A INPUT -m state --state NEW -m udp -p udp --dport 1900 -j ACCEPT
-A INPUT -m tcp -p tcp --dport 8200 -j ACCEPT

Tagged as: , , , , | Author:
[Donnerstag, 20130815, 19:59 | permanent link | 0 Kommentar(e)


The Totalisator - An Algorithm that Led to an Industry

Before the advent of computers, special-purpose hardware was used to solve computational problems. For the pari-mutuel system of gambling the main problem was keeping accurate totals of the bets placed on each horse in a race, and the grand total of all bets, in the frenzied half hour before the race, when, at the larger racecourses, tens of thousands of bets would be placed at 100s of betting booths. Mechanical solutions to this problem were pioneered by Sir George Julius who formed the company Automatic Totalisators Ltd., operating from Sydney, Australia. Indeed, this year is the centenary of Julius’ first machine which was set operating in Auckland, New Zealand in 1913.

Join Bob Doran, Emeritus Professor of Computer Science at the University of Auckland, for a presentation on the history of a little-known application of large-scale mechanical calculating machines – the horse track betting machines pioneered by Sir George Julius a century ago.

Tagged as: , , | Author:
[Donnerstag, 20130815, 16:14 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Mehr Christopher Clays braucht die Welt

Christopher Clay (@c3o) hatte in seiner Rolle als Mitglied des Bundesvorstandes der Piratenpartei Österreich am 8.8.2013 ein Interview mit Lou Lorenz-Dittlbacher in der ZIB2.
Im Rahmen dieses Interviews konfrontierte ihn Fr. Lorenz-Dittlbacher mit einer Zahl für die Kosten des bedingungslose Grundeinkommens (BGE), auf die er spontan keine Antwort hatte.

Anstatt es aber darauf beruhen zu lassen, hat Christopher das Thema im Rahmen eines Blogeintrags nochmal aufgegriffen und thematisiert (nachher ist man ja bekanntlich immer klüger ;). Was den Blogeintrag so sympathisch macht ist die Tatsache, dass er weder verschweigt, dass er falsch reagiert hat, noch dass er die Schuld auf die Interviewerin schiebt, wie das viele PolitikerInnen immer wieder gerne machen.

Wäre doch interessant, wenn Interviewte (und auch Interviewer) öfter ein persönliches „post morten” posten würden. Da kämen u.U. ganz interessante Dialoge zustande. Bei den aktuell gewählten ParlamentarierInnen und MinisterInnen sehe ich da aber nur wenig Hoffnung.

Tagged as: , , , | Author:
[Montag, 20130812, 17:53 | permanent link | 3 Kommentar(e)


Fragen, die mir bei der Studie „Social Media Nutzung der Umsatzstärksten 500 Unternehmen Österreichs” fehlten

Ed Wohlfahrt hat heute einen Link zu einer „Studie zur Social Media Nutzung der Top 500 Unternehmen Österreichs” getwittert. Dort heißt es:

Die Hälfte (55%) der Ö Top 500 postet (innerhalb eines Monats) kein Video auf ihrem YouTube-Kanal; gerade einmal ein Viertel (24%) der Unternehmen postet zwischen 1 und 3 Videos im Monat. Auch die Aktivität auf Facebook und Twitter ist beschränkt: 35 Prozent der Großunternehmen posten keinen Beitrag innerhalb des untersuchten Monats im Spätherbst 2012 und 31 Prozent der Ö Top 500 berichten nichts Neues auf ihrem Twitter-Account.

Überrascht mich nur insofern, als ich die Zahlen noch „schlechter” erwartet hätte.

Was mir aber bei der Studie noch gefehlt hat:
  1. Wie viele der befragte Unternehmen haben den Zugriff auf die genannten oder andere Social Media-Plattformen für Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gesperrt und warum? (meine Vermutung: fast alle aus Angst bzw. Mißtrauen gegenüber den MAs)
  2. Wie viele der befragten Unternehmen halten Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an, selber auf Social Media-Plattformen tätig zu werden? (meine Vermutung: keines)
  3. Welche Social Media Aktivitäten abseits der zentral gesteuerten PR (2.0) Aktivitäten setzten die befragten Unternehmen (bloggende, twitternde CxOs, …)? (meine Vermutung: nada)

Allerdings, wenn „Weitersagen”, „Share” oder „Teilen” Buttons auf der Homepage und die Anzahl von Retweets auf Twitter Teil der Metriken sind, ist wohl schon Hopfen und Malz verloren …

Das tatsächliche Problem von (österreichischen) Unternehmen, … in sozialen Medien offenbart sich dann aber auf einer der letzten Folien mit dem Titel „ZUKUNFT EINER PR 2.0: ÄNDERUNG DES FOKUS?”. In der Spalte „alternativer Fokus auf …” finden sich Aussagen wie:

…Zentralisierung, Hierarchie, Nischenbildung …
direkte Governance (Prävention, Moderation, Monitoring)

Ich hab extra noch nachgeschaut. „Governance” wird mit „Herrschaft, Steuerung, Führung” übersetzt.

Das währe ja wirklich schlimm, wenn die PR Agentur/Abteilung des Unternehmens auf einmal keine Kontrolle mehr hätte. Deswegen brauchen wir in in sozialen Medien ja auch mehr Zentralisierung und klare Hierachien …

Kopf -> Tisch

Tagged as: , , | Author:
[Montag, 20130812, 17:09 | permanent link | 0 Kommentar(e)


London Landmarks Timelapse Video

A short film about London, shot using time-lapse and hyper-lapse techniques. If you are not a fan of Coldplay, like me, you probably want to mute your speakers.

Tagged as: , , , | Author:
[Samstag, 20130810, 16:32 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Disclaimer

„Leyrers Online Pamphlet“ ist die persönliche Website von mir, Martin Leyrer. Die hier veröffentlichten Beiträge spiegeln meine Ideen, Interessen, meinen Humor und fallweise auch mein Leben wider.
The postings on this site are my own and do not represent the positions, strategies or opinions of any former, current or future employer of mine.

Search

RSS Feed RSS Feed

Tag Cloud

2007, a-trust, a.trust, a1, accessability, acta, advent, age, amazon, ankündigung, apache, apple, audio, austria, backup, barcamp, bba, big brother awards, birthday, blog, blogging, book, books, browser, Browser_-_Firefox, bruce sterling, buch, bürgerkarte, cars, cartoon, ccc, cfp, christmas, cloud, collection, commandline, computer, computing, concert, conference, copyright, database, date, datenschutz, debian, delicious, demokratie, design, desktop, deutsch, deutschland, dev, developer, digitalks, dilbert, disobay, dna, dns, Doctor Who, documentation, domino, Domino, Douglas Adams, download, downloads, drm, dsk, dvd, e-card, e-government, e-mail, e-voting, E71, Ein_Tag_im_Leben, email, essen, eu, event, events, exchange, Extensions, fail, feedback, film, firefox, flightexpress, food, foto, fsfe, fun, future, games, gaming, geek, geld, gleichberechtigung, google, graz, grüne, grüninnen, hack, hacker, handtuch, handy, hardware, HHGTTG, history, how-to, howto, hp, html, humor, ibm, IBM, ical, iCalendar, image, innovation, intel, internet, internet explorer, iphone, ipod, isp, it, IT, java, javascript, job, journalismus, keyboard, knowledge, konzert, language, laptop, law, lego, lenovo, life, links, linux, Linux, linuxwochen, linuxwochenende, living, living, lol, london, lost+found, Lotus, lotus, lotus notes, Lotus Notes, LotusNotes, lotusnotes, Lotusphere, lotusphere, Lotusphere2006, lotusphere2007, lotusphere2008, Lotusphere2008, lustig, m3_bei_der_Arbeit, m3_bei_der_Arbeit, mac, mail, marketing, mathematik, media, medien, metalab, microsoft, Microsoft, mITtendrin, mITtendrin, mobile, mood, movie, mp3, multimedia, music, musik, männer, nasa, netwatcher, network, netzpolitik, news, nokia, Notes, notes, Notes+Domino, office, online, OOXML, open source, openoffice, opensource, orf, orlando, os, outlook, patents, pc, pdf, perl, personal, php, picture, pictures, podcast, politics, politik, pr, press, press, presse, privacy, privatsphäre, productivity, programming, protest, qtalk, quintessenz, quote, quotes, radio, rant, rant, recherche, recht, release, review, rezension, rezension, rss, science, search, security, server, settings, sf, shaarli, Show-n-tell thursday, sicherheit, silverlight, SnTT, social media, software, sony, sound, space, spam, sprache, sprache, spö, ssh, ssl, standards, storage, story, stupid, summerspecial, summerspecial, sun, sysadmin, talk, talk, talks, technology, The Hitchhikers Guide to the Galaxy, theme, think, thinkpad, tip, tipp, tools, topgear, torrent, towel, Towel Day, TowelDay, travel, truth, tv, twitter, ubuntu, uk, unix, update, usa, vds, video, video, videoüberwachung, vienna, Vim, vim, vista, vorratsdatenspeicherung, vortrag, wahl, wcm, wcm, web, web 2.0, web2.0, web20, Web20, webdesign, werbung, wien, wiener linien, wikileaks, windows, windows, windows 7, wired, wishlist, wissen, Wissen_ist_Macht, wlan, work, wow, wtf, wunschzettel, Wunschzettel, www, xbox, xml, xp, zensur, zukunft, zukunft, zune, österreich, österreich, övp, übersetzung, überwachung

AFK Readinglist