Teamwork-Meeting today

I find your lack of faith disturbing.

Tagged as: , , , | Author:
[Donnerstag, 20090226, 08:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Und da fiel es ihm wie Schuppen aus den Haaren ...

Wer schon mal in den USA war, der kennt es – das US-VISIT Programm. Laut der US-Regierung dient es den folgenden Zwecken:

Das US-Visit Programm ist ein Einreise-Ausreise System zur Überwachung der US Grenzen und um das US Einwanderungsgesetz besser kontrollieren zu können. Dieses System wurde zum Schutz der Vereinigten Staaten, dessen Bürger und internationalen Besuchern entwickelt.
 
Am ersten Einreiseort in den USA, wird ein Mitarbeiter der Einwanderungsbehörde Ihren Reisepass scannen, ein Foto von Ihnen machen und einen Fingerabdruck nehmen und einscannen.

Tatsache ist, dass US-VISIT die Einreise verzögert, zahlreiche Pannen hatte, nicht funktioniert und erst ein „Verdächtiger” erwischt wurde.

In einem aktuellen Bericht auf heise.de wurde nun aber die Erklärung publiziert, warum US-Visit schlimmer suckt als ein 9000-Watt-Staubsauger:

Zwischen den Diskussionen der Fachleute gab es auf dem Polizeikongress Firmenpräsentationen. Der Videospezialist Mobotix hielt ein Plädoyer für hochauflösende Überwachungskameras, SAP warb mit dem Programm US-VISIT, das die Walldorfer für das US-amerikanische Department of Homeland Security entwickelt haben.

Mein Kommentar dazu:
Der Reiseführer für Anhalter definiert die die Entwickler bei SAP als „ein Rudel hirnloser Irrer, die als erste an die Wand gestellt werden, wenn die Revolution kommt”, nebst einer Fußnote, in der die Redaktion jede Bewerbung um den Posten eines SAP-Korrespondenten ausserordentlich willkommen heisst.
Komischerweise definierte ein Exemplar der Encyclopedia Galactica, das das große Glück hatte, durch einen Zeitsprung aus der 1000 Jahre entfernten Zukunft herauszufallen, die Entwickler bei SAP als „ein Rudel hirnloser Irrer, die als erste an die Wand gestellt wurden, als die Revolution kam”.

Tagged as: , , , , | Author:
[Dienstag, 20090224, 21:58 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Flashback

Für Jevv, Michael und den Doktor.


Youtube: Tony Holiday - Tanze Samba mit mir

Tagged as: , , , , | Author:
[Dienstag, 20090224, 10:15 | permanent link | 0 Kommentar(e)


USA: Newsfeeds als politisches Kontrollinstrument

Newsfeeds (RSS, Atom, …) führen ja IMHO bislang leider ein unberechtigtes Schattendasein. OK, Wenn man Sy9 oder Wordpress installiert ist es dabei, aber die möglichen Verwendungszwecke werden doch kaum ausgenutzt – vor allem, wenn man an das Atom-Format denkt.

Barack Obama und seine Regierung könnten das nun aber nachhaltig ändern und auch in der etablierten IT-Szene für eine schnellere Adoption von Newsfeeds in so langweiligen Applikationen wie SAP und anderen ERP-Programmen, CRM Lösungen SQL-Datenbanken oder sogar Excel sorgen.

Mit dem Memorandum (PDF) M-09-10 „Initial Implementing Guidance for the American Recovery and Reinvestment Act of 2009” werden die Bezieher des „Stimulus Bill” von Obama dazu gezwungen, via RSS oder Atom Feed die Verwendung der zugewiesenen Summen auf wöchentlicher Basis zu dokumentieren!

Und nicht nur das. Es reicht dabei nicht, einfach einen Link zu einem Excel File oder einfach ein wenig Text zu publizieren. Nein. Es müssen sinnvolle Daten strukturiert veröffentlicht werden (daher auch die Präferenz zu Atom). Zum Beispiel:

Formula Block Grant Allocation Reports: Agencies are asked to provide Formula Block Grant Allocation information as soon as it becomes available. Data elements for the formula block grant allocation feed should include:

Data ElementsDescriptionField Type
Recipient NameThe name of the recipient of the award.varchar(45)
Federal Funding AmountAmount of federal government’s obligation or contingent liability, in dollars. A negative number represents a decrease in funding.int(11)
Recipient DUNSUnique nine-digit number issued by Dun & Bradstreet to the agency. Followed by an optional DUNS Plus 4 which allows an agency to submit different bank account data for a single DUNS (Assigned by Dun & Bradstreet)char(13)
[…]

Könntet Ihr Euch vorstellen, was man mit den Daten anstellen könnte, wenn alle Bezieher von öffentlichen Fördergeldern, EU-Förderungen, Bund- Landes- oder Gemeindezuschüssen die Verwendung so publizieren müssten? Auf einmal könnte/würde allen Bürgern klar werden, wo die Milliarden hinverschwinden. PLanetFoerderung.eu wäre dann sicherlich eine sehr gut besuchte Site. ;)

Aber während die USA die vorhandene Technologie einsetzen, um ihren Bürgern zumindest die Illusion von Kontrolle zu geben, belassen es die Politiker der EU und Österreichs dabei, Reden zu schwingen.

Tagged as: , , , , | Author:
[Sonntag, 20090222, 23:21 | permanent link | 2 Kommentar(e)


What Do You Mean By „Working Offline Will Be Supported In a Future Release”

As I am still trying to catch up with my Feedreader, I stumbled across „Offline Gmail” by Google Labs from January 27, 2009:

Today we’re starting to roll out an experimental feature in Gmail Labs that should help fill in those gaps: offline Gmail. So even if you’re offline, you can open your web browser, go to gmail.com, and get to your mail just like you’re used to.

you can choose to use „flaky connection mode,” which is somewhere in between: it uses the local cache as if you were disconnected, but still synchronizes your mail with the server in the background.

I was as flabbergasted by this „announcment” (Offline Gmail is still marked „experimental), as I just don’t grok it. Mobile Internet and WLAN are inventions that are not that old. There was a life before the whole „always on” hype. Large areas are still without proper wireless (or wirebound) broadband connections but companies like Google and the A-Bloggers/Twitters/Writers behave like there is WiFi everywhere – which just isn’t the case.

Now they are catching up by reinventing Sync for the Xth time, retrofitting systems and architectures for offline mode that were never ment to be taken offline. With the expected results.

That’s why I like Notes. Replication (sync) was built in there since the first release in 1989. So I can work online, connected to my server(s) – with real clustering, not that glorified cold standbys Microsoft offers – but also offline, if I can’t get a connection on the airplain, in the train or in the Waldviertel. And all that eiter by switching a „location” or even running in that seamless „flaky connection mode” Google is so proud about.
And that worked with modem dial dial-up connections in the 90ties, with broadband internet connections after that, with the now hyped mobile internet offerings and will probably work with the next cool technology that comes after that.

And I have nice features like „only get me the mail, not the attachment”. Oh, and offline mode usually works with every Notes-based application too. Nice, eh?

Tagged as: , , , , , | Author:
[Sonntag, 20090222, 22:07 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Douglas Adams And The Art Of Loving A Car

Douglas Adams and Peter in the series „Have I Got News For You” (HIGNFY) from the year 1992 (best part starts at 07:50):


Youtube: HIGNFY from 11-12-1992, featuring guests Peter Cook and Douglas Adams.

Via IT&W.

Tagged as: , , | Author:
[Sonntag, 20090222, 16:21 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Bloggers Anonymous

Bloggers Anonymous

Tagged as: , , , , , | Author:
[Sonntag, 20090222, 15:17 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Making It All Work - My Review

At Lotusphere, I had the opportunity to hear David Allen speak twice – once during his session „IBM Lotus Notes and Me: Maximizing Personal Productivity with Lotus Notes” and also during the Birds of a Feather session „Getting Things Done with IBM Lotus Notes”. He is a very charismatic speaker who radiates – or better oozes, as „radiate” would take to much active energy – relaxation, confidence and humor.

In case you don’t know David, he is the author of „Getting Things Done. The Art of Stress-Free Productivity” or short „GTD”, a methodology or framework to get more done with less stress. This method got quite a big following, especially in the IT crowd. Google for „GTD” and you will know what I mean.

Making It All Work: Winning at the Game of Work and Business of Life” is his third book on that topic and – in true fanboy tradition – I took the opportunity during Lotusphere to get a signed copy. :)

Content wise, „Making It All Work” does not offer much new content in comparison to „GTD” and the followup „Ready for Anything: 52 Productivity Principles for Work and Life”. David reiterates on the topics of GTD and how to apply them in practice, adding more examples and putting more focus on the „altitudes” – his metaphor as to where your focus is at any time.

For me, it was a nice motivator to get back on the GTD bandwaggon, but I wouldn’t recommend it as your first GTD book. I wouldn’t even go o far as to recommend it as your second GTD book.
If you can find them, I would recommend the „Getting Things Done Fast: The Ultimate Stress-free Productivity System” CD. They give a very thorough inside view into GTD and overlap with „Making It All Work” quite a lot.

But if you need a litte „nudge” to get your GTD implementation up and running again or want or need a little bit more information on the „altitude” modell of Allen, do buy the book.

Tagged as: , , , | Author:
[Samstag, 20090221, 23:44 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Das Blogposting zu iTunes, das ich immer schon schreiben wollte ...

… aber nie dazugekommen bin. Maximilian Schönherr hat es beim Deutschlandfunk nun für mich geschrieben :

Es gibt ein Computerprogramm, das so über allem erhaben scheint, wie der Kaiser in dem Märchen, dem die Kleider fehlen. Alle sagen respektvoll: toller Kaiser, tolle Software! Dabei ist der Kaiser nackt, und die Software auch.
 
Käme die Software von Microsoft, würde jeder drauf herumhacken. Aber sie stammt von dem David im Goliathkampf der Computersysteme, nämlich von Apple, und auf Apple hackt man nicht herum, erst recht nicht jetzt, wo der Chef so krank ist.

Deutschlandfunk - Computer & Kommunikation - Das Digitale Logbuch: Tyrann im Rechner

Tagged as: , , , , | Author:
[Samstag, 20090221, 16:59 | permanent link | 1 Kommentar(e)


Official Babylon 5 Music Videos

During the 1990s, J. Michael Straczynski hired filmmaker John Hudgens to compile eight videos which set Babylon 5 clips to music.

Until now, only fans who attended science fiction conventions where JMS or Hudgens screened the videos have seen them. In December 2008, JMS authorized Hudgens to post them on YouTube.

For your convenience, they have grouped them together here.

My personal favorite:


Youtube: Babylon 5: Requiem

Via John D. Head.

BTW: The making of Babylon 5

Tagged as: , | Author:
[Donnerstag, 20090219, 23:05 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Debian GNU/Linux 5.0 codename Lenny - News for sysadmins

mika compiled an extensive list of the new features and versions in Debian GNU/Linux 5.0 aka. „Lenny”.

Debian GNU/Linux 5.0 codename Lenny - News for sysadmins

Tagged as: , , , | Author:
[Donnerstag, 20090219, 22:32 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Valentinstag-Rant

Sg. Damen und Herren, der „Valentinstag” ist NICHT der „Tag der Liebenden”, wie u.a. auch die Wikipedia belegt:

1950 veranstaltete man in Nürnberg den ersten „Valentinsball“; der Valentinstag wurde offiziell eingeführt. Allgemein bekannt wurde er durch die dann verstärkt einsetzende Werbung der Floristen und der Süßwarenindustrie.

Die Urprünge möge ja nett/romantisch gewesen sein, aber mittlerweile ist das nur mehr Kommerz.

Anstatt die Liebe auf diesen einen Tag zu konzentrieren, wäre es doch gescheiter, die „Liebe” an allen Tagen zu leben.

Tagged as: , , | Author:
[Donnerstag, 20090219, 22:21 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Vista/2

Seit Oktober 2001 ist Windows XP (Versionsnummer „NT 5.1.2600”) am Markt. Und es funktioniert eigentlich recht gut („All software sucks (but some suck more than others.)” gilt natürlich, aber relativ gesehen sind die gröbsten Probleme mit XP ausgestanden).

Seitdem hat Microsoft verzweifelt an Vista gearbeitet. Seit der ersten offiziellen Vorstellung auf der PDC 2003 waren mehrere Entwicklungs-Neustarts sowie der „Abwurf” mehrere Features notwendig, damit im Jänner 2007 Windows Vista (Versionnummer „NT 6.0.6001”) auf den Markt kommen konnte (und nein, ich diskutiere nicht mehr darüber, ob nun der 8.11.2006 (RTM), der November 2006 (volume licensing) oder eben der Jänner 2007 (retail) als Launchdatum gesehen werden soll).

Und jetzt, nur zwei Jahre nach dem großen Launch der allumfassend, glücklichmachenden Windows Version, ist Vista mittlerweile kein Thema mehr. In den einschlägigen Blogs und Foren wird immer mehr über Windows 7 und immer weniger über Windows Vista geschrieben. Und zwar schon auf dem Level „wie kann ich von der Beta auf den RC und dann die finale Version upgraden” und nicht mehr auf dem „na ich bin gespannt, wie Windows 7 wird” oder „die Beta schaut nett aus” Level. Und wenn man so den Tweets folgt, muss es mittlerweile schon fast mehr Windows 7 als Vista Installationen geben.

Es wundert mich allerdings nicht, dass der Fokus von Microsoft, der MVPs und der nachgelagerten Hofberichterstattung sich hin zu Windows 7 verschiebt, deutet doch schon die Versionnummer von Windows 7 – NT 6.1.7000 – ganz klar darauf hin, dass es sich bei Vista nur um die längste Beta-Phase in der Entwicklung eines Betriebssystemsupdates (XP zu 7) und nicht wirklich um ein fertiges Produkt handelte – und dann muss man zugestehen, dass Vista für eine Beta-Version von Microsoft eigentlich sehr stabil war.

Was mich aber noch mehr beeindruckt ist die Tatsache, dass Microsoft mit diesem Releasezyklus sogar das Debian-Team schlägt.

Tagged as: , , , , , | Author:
[Dienstag, 20090217, 02:19 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Message Delivered!

Ich beziehe ja die eine oder andere E-Mail vom OTS-Dienst der APA. Vor kurzem haben mir die Damen und Herren vom OTS eine freundliche E-Mail geschickt:

Sehr geehrte Mailabonnentin, sehr geehrter Mailabonnent!
 
Das OTS-Mailabo wird ab sofort um ein wesentliches Feature reicher: Alle Bilder, die zusammen mit Presseaussendungen verbreitet werden, werden nun gemeinsam mit dem Text in Ihrem OTS-Mailabo angezeigt. Nähere Informationen und technische Hinweise dazu finden Sie im PDF im Attachement.
 
Mit freundlichen Grüßen,
 
APA-OTS Originaltext-Service GmbH

Fail 1: Inhalte im PDF und nicht in der E-Mail.

Fail 2: Der „wichtige technische Hinweis”
Manche E-Mail-Programme (u.a. Microsoft Outlook 2007) blockieren standardmäßig den Download von Bildern und Audios in E-Mails.
Ja. Und das ist auch gut so. Und zwar wegen der Web Beacons. Sogar Microsoft ist drauf gekommen (zwar erst 2003, aber besser spät denn nie), dass das automatische Nachladen von Inhalten wie Bildern, Javascript, etc. in E-Mails eigentlich eine schlechte Idee ist.

Fail 3: Anleitung
Microsoft Outlook erlaubt beispielsweise, die Blockierung für alle Nachrichten einer bestimmten E-Mail-Adresse oder Domain aufzuheben. Klicken Sie dazu …
Egal welche Zahlen man heranzieht, die APA schafft es in dieser Beschreibung, die an alle Abonnenten hinaus gegangen ist, zwischen 48 und 64 Prozent der am Markt befindlichen E-Mail Clients zu ignorieren.

Liebe Damen und Herren vom OTS – es gibt ein Leben jenseits der HTML-Mails und Outlook.

Tagged as: , , , , | Author:
[Dienstag, 20090217, 01:52 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Ob das so eine gute Idee ist?

Materna berichtet stolz:

Sony Music hat mit Materna Communications eine Vereinbarung getroffen, nach der beide Unternehmen ein neuartiges Angebot für den Verkauf von digitalen Downloads auf den Sony Music Artist Webseiten direkt an den Endkunden in Europa realisieren wollen. Der Dienst wird - in Kooperation mit dem Payment Service Provider GlobalCollect - eine große Anzahl von lokalen Zahlungsmethoden ermöglichen. Das genaue Datum des Starttermines und Informationen zu den angebotenen Diensten werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

Sony versucht sich also wieder mal in einem Online Store. Ob das von Materna wirklich so gescheit war, die Zusammenarbeit mit Sony so hinauszuposaunen? Schließlich ist Sony nicht gerade mit Erfolgen am Online-Markt gesegnet.

BTW: Eine Notiz an die Damen und Herren der Materna Presseabteilung: Wenn die Aussendung kürzer als die nachfolgende Firmenbeschreibung ist, sollte man sich überlegen, ob man diese überhaupt aussendet. Aus sowas lässt sich keine Geschichte machen.

Tagged as: , , , | Author:
[Dienstag, 20090217, 01:07 | permanent link | 0 Kommentar(e)


WATT???

Das Projekt strebt an, die Verbreitung von reichhaltigen Interneterlebnissen auf Fernsehbildschirmen, PCs und mobilen Geräten voranzutreiben und hierbei die Möglichkeiten der Adobe Flash Platform zu nutzen.

Und solche Texte soll ich lesen, verstehen und dann noch eine allgemein verständliche Geschichte darüber schreiben? Sicher nicht!

Liebe PR-Agenturen. Es ist ja nett, dass Ihr Euch bemüht, englischsprachige Presseassendungen vom Mobile World Congress zu übersetzen. Aber gebt Euch doch etwas mehr mühe und übersetzt nicht quasi wörtlich. Dann wird es nämlich etwas verständlicher & lesbarer.

Tagged as: , , | Author:
[Dienstag, 20090217, 00:30 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Logic

penguin logic

Via citizen428.

Tagged as: , , | Author:
[Montag, 20090216, 23:57 | permanent link | 0 Kommentar(e)


1234567890

Unix time

Tagged as: , , , , | Author:
[Samstag, 20090214, 01:31 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Seti found something

Seti hat was gefunden

Via EDV - Ende der Vernunft

Tagged as: , , | Author:
[Dienstag, 20090210, 08:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Vista und die Spieler -- das Glas ist immer noch halb leer

Somit gibt es, was die Spieleperformance betrifft, mittlerweile keinen Grund mehr, auf Windows Vista zu verzichten. zitiert Georg auf vistablog.at im Februar 2008 die „Computer Base”. Auf mein Posting hin publiziert er dann im März 2008 die Geschichte „Vista kommt auch bei Spielern an”.

Im Zuge dieser Geschichte postet er auch die Valve-Zahlen (Half-Life, Counter-Strike), wie viele deren User damals „bereits” Windows Vista benutzten:
Vista 32-Bit
14.94 %
Vista 64-Bit
2,64%
und freute sich drüber wie ein Schneekönig: Diese Zahl ist sogar leicht höher, als jener der Vista-Anwender im Markt der Privatanwender (laut Netapplications bei ca. 14%). Mhm. Diesen Februar (2009) hat sich Georg wieder hinreißen lassen, die Valve-Zahlen zu publizieren:
Vista 32-Bit
24.47 %
Vista 64-Bit
8,79%

Also, lieber Georg. Innerhalb (fast) eines Jahres konnte Vista 32 bei den Valve-Spielern heiße 9,53 Prozent und Vista 64 coole 6,15 Prozent Marktanteil gewinnen. Wenn es in der Rate weitergeht, braucht Vista (egal ob 32 oder 64 Bit) ja „nur” noch 4,3 Jahre, um alle XP Installationen zu ersetzten. Und das nach bereits 2 Jahren am Markt. Ist das der „WOW-Effekt”? ;)

Da bin ich schon überrascht, dass Georg ohne rot zu werden Sätze wie So setzen Immer mehr Leute auf Vista, auch bei sehr kritischen Zielgruppen wie Spielern! postet. Auf mich wirkt das eher wie ein großes Fiasko.

Und wenn man sich so auf Twitter umhört, bekommt man den Eindruck, dass Vista/2 Windows 7 schon mehr Installationen als Vista hat. Überrascht mich nicht, schlechter kann es ja kaum noch werden. :)

Tagged as: , , , , , | Author:
[Dienstag, 20090210, 01:31 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Developer Humor

A SQL query walks into a bar and sees two tables. He walks up to them and says ‘Can I join you?’

Via citzen428.

Tagged as: , , , | Author:
[Dienstag, 20090210, 00:53 | permanent link | 0 Kommentar(e)


FRAK


the sopranos, uncensored. from victor solomon on Vimeo.

Tagged as: , , | Author:
[Dienstag, 20090210, 00:50 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Retirement/pension plan

My plan is to retire before Tuesday, 19 January 2038. At this date (hopefully a few years earlier) I will either be completely retired or a highly payed consultant.

Why? Because of this:

Example showing how the date would reset (at 03:14:08 UTC on 19 January 2038).

Year 2038 problem
Jahr-2038-Problem

Tagged as: , , , | Author:
[Montag, 20090209, 09:18 | permanent link | 1 Kommentar(e)


Quote for the Week 07/2009

Anerkennung ist eine Pflanze, die vorwiegend auf Gräbern wächst.
– Robert Lembke, deutscher Journalist und Fernsehmoderator (17. September 1913 – 14. Jänner 1989)

Tagged as: , | Author:
[Montag, 20090209, 08:00 | permanent link | 0 Kommentar(e)


The Imperial March -- Data Storage Edition

Star Wars Floppy Disk


Youtube: Star Wars Floppy Disk

 

Hard-disk-drive playing the Imperial March


Youtube: Hard-disk-drive playing the Imperial March

Tagged as: , | Author:
[Sonntag, 20090208, 20:40 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Internet -- 2008 in numbers

Email

  • 1.3 billion – The number of email users worldwide.
  • 210 billion – The number of emails sent per day in 2008.
  • 70% – The percentage of emails that are spam.
  • 53.8 trillion – The number of spam emails sent in 2008 (assuming 70% are spam).

Websites

  • 186,727,854 – The number of websites on the Internet in December 2008.
  • 31.5 million – The number of websites added during 2008.

Web servers

  • 24.4% – The growth of Apache websites in 2008.
  • 13.7% – The growth of IIS websites in 2008.
  • 22.2% – The growth of Google GFE websites in 2008.
  • 336.8% – The growth of Nginx websites in 2008.
  • 100.3% – The growth of Lighttpd websites in 2008.

Domain names

  • 77.5 million – .COM domain names at the end of 2008.
  • 11.8 million – .NET domain names at the end of 2008.
  • 7.2 million – .ORG domain names at the end of 2008.
  • 174 million – The number of domain names across all top-level domains.
  • 19% – The increase in the number of domain names in 2008.

Internet users

  • 1,463,632,361 – The number of Internet users worldwide (June 2008).
  • 578,538,257 – Internet users in Asia.
  • 384,633,765 – Internet users in Europe.
  • 248,241,969 – Internet users in North America.
  • 139,009,209 – Internet users in Latin America/Caribbean.
  • 51,065,630 – Internet users in Africa.
  • 41,939,200 – Internet users in the Middle East.
  • 20,204,331 – Internet users in Oceania/Australia.

Blogs

  • 133 million – The number of blogs on the Internet (as tracked by Technorati).
  • 900,000 – The number of new blog posts in a day.
  • 329 million – The number of blog posts in 2008.

Images

  • 10 billion – Photos hosted by Facebook (October 2008).
  • 3 billion – Photos hosted by Flickr (November 2008).
  • 6.2 billion – Photos hosted by Photobucket (October 2008).

Videos

  • 12.7 billion – The number of online videos watched by American Internet users in a month (November 2008).
  • 87 – The number of online videos viewed per month per Internet user in USA.
  • 34% – The increase in viewing of online video in USA compared to 2007.
  • 3.1 – The number of minutes of an average online video.

Web browsers

Webbrowser-Statistic 2008

 

Malicious software

  • 1 million – The number of computer viruses in April 2008.
  • 468% – The increase in malicious code compared to 2007.

Via Pingdom.

Tagged as: , , , | Author:
[Sonntag, 20090208, 20:30 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Beat that, Ronny Rockenbauer!

The folks at Top Gear completely outdid themselves, building their own Space Shuttle out of a Reliant Robin, complete with an external fuel tank and solid rocket boosters.

Check it out!

Try that, Matthias Malmedie and Ronny Rockenbauer!

Tagged as: , , , , | Author:
[Samstag, 20090207, 19:01 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Lotusphere Online 2009, LotusLive, Missing Common Sense

During and after Lotusphere, IBM always offered PDFs of the presentations and (last year) also MP3s of the sessions for download via the Lotusphere Online conference site.
This year, they did it differently. This morning, I found this mail in my Inbox:

…On Friday, February 6, 2009 at 4:00 pm eastern time, Lotusphere Online 2009 will close. Registered conference attendees, including IBM participants, will still be able to meet, network, share and interact with other conference participants, as well as access presentation PDFs and soon, presentation MP3s, in LotusLive….

As I already had an LotusLive account, I loaded up the site and … nothing. No PDFs, no MP3s, no notice from IBM. Nada.

After looking around for another five minutes, I posted a question regarding this to Twitter and Facebook. Julian then pointed me to Alan’s blogposting, where Martha Hoyt (Product Manager for LotusLive) from LotusLive provided the crucial and in the e-mail and posting on ls09.info missing information:

The Lotusphere 2009 sessions will be posted when Lotusphere Online shuts down on Friday, February 6th, 2009 at 4pm. If you have joined LotusLive and you went to Lotusphere, you will be part of a Lotuphere2009 group. That group will have access to all the sessions right in your account. You will look in Files, see the left hand navigator and look or Collections, Collections Shared with me.

The Lotusphere group is a set of all the people who registered for Lotusphere 2009. So, whatever email address you used for that would be the one that would give you access.

Now if IBM would have added these two paragraphs to the e-mail and/or the posting on ls09.info, everything would have been clear and easy.
After registering another account using the e-mail address I used at Lotusphere, I saw the one file, that was already uploaded.

Dear IBM, please use a litte bit of common sense next time you send out such invites!

Tagged as: , , , , , | Author:
[Freitag, 20090206, 02:01 | permanent link | 0 Kommentar(e)


A Quick Windows Network Tip

Do you have several network cards? Are you annoyed by all these Limited or no connectivity” or „A Network Cable Is Unplugged” popups? There is a simple and quick solution to disable these:

Just delete the Registry Key HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{7007ACCF-3202-11D1-AAD2-00805FC1270E}

Via schichtleiter.

Tagged as: , , | Author:
[Mittwoch, 20090204, 21:38 | permanent link | 1 Kommentar(e)


Did I already mention that Microsofts Songsmith is evil?

Here’s what Billy Idol’s hit „White Wedding” would sound like if he’d used Microsoft Songsmith. Original vocal track from the 1982 recording, everything else by Microsoft Songsmith:


Youtube: Songsmithed bluegrass version of Billy Idol’s „White Wedding”

Tagged as: , , | Author:
[Dienstag, 20090203, 09:34 | permanent link | 0 Kommentar(e)


Disclaimer

„Leyrers Online Pamphlet“ ist die persönliche Website von mir, Martin Leyrer. Die hier veröffentlichten Beiträge spiegeln meine Ideen, Interessen, meinen Humor und fallweise auch mein Leben wider.
The postings on this site are my own and do not represent the positions, strategies or opinions of any former, current or future employer of mine.

Search

RSS Feed RSS Feed

Tag Cloud

2007, a-trust, a.trust, a1, accessability, acta, advent, age, amazon, ankündigung, apache, apple, audio, austria, backup, barcamp, bba, big brother awards, birthday, blog, blogging, book, books, browser, Browser_-_Firefox, bruce sterling, buch, bürgerkarte, cars, cartoon, ccc, cfp, christmas, cloud, collection, commandline, computer, computing, concert, conference, copyright, database, date, datenschutz, debian, delicious, demokratie, design, desktop, deutsch, deutschland, dev, developer, digitalks, dilbert, disobay, dna, dns, Doctor Who, documentation, domino, Domino, Douglas Adams, download, downloads, drm, dsk, dvd, e-card, e-government, e-mail, e-voting, E71, Ein_Tag_im_Leben, email, essen, eu, event, events, exchange, Extensions, fail, feedback, film, firefox, flightexpress, food, foto, fsfe, fun, future, games, gaming, geek, geld, gleichberechtigung, google, graz, grüne, grüninnen, hack, hacker, handtuch, handy, hardware, HHGTTG, history, how-to, howto, hp, html, humor, IBM, ibm, ical, iCalendar, image, innovation, intel, internet, internet explorer, iphone, ipod, isp, IT, it, java, javascript, job, journalismus, keyboard, knowledge, konzert, language, laptop, law, lego, lenovo, life, links, linux, Linux, linuxwochen, linuxwochenende, living, lol, london, lost+found, lotus, Lotus, lotus notes, Lotus Notes, LotusNotes, lotusnotes, lotusphere, Lotusphere, Lotusphere2006, lotusphere2007, lotusphere2008, Lotusphere2008, lustig, m3_bei_der_Arbeit, m3_bei_der_Arbeit, mac, mail, marketing, mathematik, media, medien, metalab, Microsoft, microsoft, mITtendrin, mITtendrin, mobile, mood, movie, mp3, multimedia, music, musik, männer, nasa, netwatcher, network, netzpolitik, news, nokia, notes, Notes, Notes+Domino, office, online, OOXML, open source, openoffice, opensource, orf, orlando, os, outlook, patents, pc, pdf, perl, personal, php, picture, pictures, podcast, politics, politik, pr, press, press, presse, privacy, privatsphäre, productivity, programming, protest, qtalk, quintessenz, quote, quotes, radio, rant, recherche, recht, release, review, rezension, rezension, rss, science, search, security, server, settings, sf, shaarli, Show-n-tell thursday, sicherheit, silverlight, SnTT, social media, software, sony, sound, space, spam, sprache, sprache, spö, ssh, ssl, standards, storage, story, stupid, summerspecial, summerspecial, sun, sysadmin, talk, talks, technology, The Hitchhikers Guide to the Galaxy, theme, think, thinkpad, tip, tipp, tools, topgear, torrent, towel, Towel Day, TowelDay, travel, truth, tv, twitter, ubuntu, uk, unix, update, usa, vds, video, video, videoüberwachung, vienna, Vim, vim, vista, vorratsdatenspeicherung, vortrag, wahl, wcm, wcm, web, web 2.0, web2.0, Web20, web20, webdesign, werbung, wien, wiener linien, wikileaks, windows, windows, windows 7, wired, wishlist, wissen, Wissen_ist_Macht, wlan, work, wow, wtf, Wunschzettel, wunschzettel, www, xbox, xml, xp, zensur, zukunft, zune, österreich, österreich, övp, übersetzung, überwachung

AFK Readinglist